Home Premium Partner Content Asien nach dem Sturm

Asien nach dem Sturm

Asien nach Coronavirus

Die Welt hat immer noch mit den Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie zu kämpfen in Zuge derer die meisten wirtschaftlichen Aktivitäten eingestellt wurden. Auch Asia-Pacific ist nicht ungeschoren davon gekommen – dennoch gibt es mehrere Anzeichen, wieso gerade Asien die Folgen des Coronavirus besser überstehen könnte, sagt Aberdeen Standard Investments:

1. Asiens Umgang mit der öffentlichen Gesundheitskrise ist im Vergleich zu vielen anderen Teilen der Welt vorbildlicher gewesen.

2. Asiatische Länder sind tendenziell viel besser finanziert und regiert als zu früheren Krisen. Dies versetzt sie in eine bessere fiskalische Position, um den gegenwärtigen Sturm zu überstehen.

3. Größere entwickelte Volkswirtschaften in Asien sind nicht mehr so stark vom Export abhängig, wie dies beispielsweise vor einem Jahrzehnt im Zuge der globalen Finanzkrise der Fall gewesen war. So haben die politischen Entscheidungsträger darauf gesetzt, diese Volkswirtschaften so umzugestalten, dass sie sich stärker auf den Binnenkonsum stützen

Die gesamte Einschätzung lesen Sie auf www.aberdeenstandard.com.