Home Anlagestrategie Chancen in Japans ESG-Sphäre: ausgewählte Aktienfonds

Chancen in Japans ESG-Sphäre: ausgewählte Aktienfonds

Japan hat sich schon frühzeitig dem Trend für Umwelt, Soziales und verantwortungsvolle Unternehmensführung (environmental, social, governance, ESG) verschrieben. Unter den Nationen in Asien ist Japan schon lange auf dem Weg zur Dekarbonisierung, zu Netto-Null-CO2-Emissionen sowie zur Schaffung einer grünen Strategie. Das zunehmende Interesse der Regierung und der Unternehmen sowie ein stärkeres Marktbewusstsein für Corporate Governance haben Japan zu einem fruchtbaren Boden für ESG gemacht.

Gleichzeitig steigt die Nachfrage nach ESG-Investments und Fondshäuser stellen sich auf die anhaltende Nachfrage ein. Die Begeisterung für ESG-Fonds ist in Japan viel höher als in jedem anderen Land in Asien. Daten von Bloomberg deuten darauf hin, dass japanische ESG-Investmentfonds die Liste der größten Fonds in der Region anführen. Zudem verzeichnete  Japan im dritten Quartal ein Wachstum von 30% bei nachhaltigen Nettozuflüssen, wie Daten von Morningstar Research vom September 2021 zeigen.

ESG-Integration in Japan: Ausgewählte Fonds

Die folgenden ausgewählten nachhaltigen Japan Equity Fonds von Fidelity und JPMorgan bieten europäischen Investoren ein Engagement in führende japanische Unternehmen, die sich an ESG-Grundsätzen orientieren. Gleichzeitig werden kontroverse Geschäftsbereiche ausgeschlossen.

Fidelity Funds – Sustainable Japan Equity Fund

Der Sustainable Japan Equity Fund von Fidelity wurde am 3. Juli 2006 in Luxemburg aufgelegt. Der Fonds investiert in japanische Unternehmen unter regelmäßiger Berücksichtigung einer Vielzahl von Merkmalen zu Umwelt (E) und Soziales (S).

Während die umweltbezogenen Merkmale Klimawandel, Klimaschutz und Klimaadaption, Wasser- und Abfallwirtschaft sowie biologische Vielfalt umfassen, beinhalten die sozialen Merkmale Produktsicherheit, Lieferketten, Arbeitsschutz sowie Menschenrechte. Der Fonds verfolgt einen Research-basierten Ansatz, der auf dem Fidelity Sustainable Family Framework und der ESG-Research sowie zusätzlichen Marktdaten basiert. Durch seine ESG-Analyse wählt der Fonds Unternehmen aus, die sich nach Best Practices und nachhaltiger Entwicklung richten und dabei hohe ESG-Bewertungen und geringe Kontroversen aufweisen. Im Rahmen seiner auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Strategie investiert der Fonds mindestens 70% in Aktien von Unternehmen, die ein nachhaltiges Potenzial bieten.

Der Fonds wird seit März 2021 aktiv von Portfoliomanager Hokeun Chung verwaltet. Der  TOPIX Total Return Index der Tokioter Börse fungiert als Benchmark. Der Fondsmanager versucht dabei, die für den japanischen Markt typische schnelle Veränderungen festzustellen. Zudem beobachtet er laufend Kontroversen über ökologische und soziale Merkmale von Wertpapieren, die sich im Laufe der Zeit ändern können. Ausgeschlossen sind Investments in Emittenten mit einem Fidelity Sustainability Rating von „C“ oder darunter oder mit einem Engagement in der Gewinnung fossiler Brennstoffe, in Glücksspielen und anderer Erwachsenenunterhaltung.

Der nachhaltige Japan-Fonds verfügt über einen Aktienanteil von 96,9%. Im letzten Jahr stieg der Fonds im Vorjahresvergleich um 16,8%.* Seit Jahresbeginn hat er eine Rendite von 9,7% erzielt**.

Nach Sektoren gelistet investiert der Fonds hauptsächlich in Elektrogeräte (20,4%), Chemikalien (16,7%), andere Sektoren (11,2%), Großhandel (9,3%) und Präzisionsinstrumente (7,0%)**. Bei einer Fondsgröße von 618 Mio. USD*** liegt die Gesamtkostenquote des Fonds bei 1,93% p.a.

Zu den 5 größten der 45 Beteiligungen gehören der japanische multinationale Mischkonzern Sony Group (6,3%), das Personalunternehmen Recruit Holdings (5,6%), die Versicherungsholding Tokyo Marine Holdings (4,8%), das allgemeine Handelsunternehmen Itochu (4,8%) und der Industriekonzern Misumi Group (4,5%). Sie machen insgesamt 25,92% der Gesamtbeteiligungen aus****.

JPMorgan Investment Funds – Japan Sustainable Equity Fund

Der Japan Sustainable Equity Fund von JPMorgan wurde im September 2012 aufgelegt. Der Fonds mit Sitz in Luxemburg investiert in Aktien von Unternehmen, die in Bezug auf ihre Nachhaltigkeitsleistung führend in ihren Peergroups sind.

Seit dem 19. November 2020 wird dieser Large-Cap-Fonds mit einer Gesamtkostenquote von 1,81% p.a. von Shoichi Mizusawa, Michiko Sakai und Naohiro Ozawa verwaltet. Mithilfe eines grundlegenden Bottom-up-Auswahlprozesses für Wertpapiere versuchen die Fondsmanager, qualitativ hochwertige japanische Unternehmen mit überdurchschnittlichem und nachhaltigem Wachstumspotenzial in Bezug auf soziale und ökologische Themen zu identifizieren.

Der Fonds ist hauptsächlich in Sektoren wie Elektrogeräte (28,2%), Information und Kommunikation (10,3%), Chemikalien (9,6%), Versicherungen (6,2%) und Dienstleistungen (6,0%) allokiert.** Der Fonds, der sich ebenfalls am TOPIX Total Return Net Index orientiert, hat ein Volumen von 57 Mio. USD***. Er ist seit Jahresbeginn um 11,44% gestiegen***.

Die 5 größten Beteiligungen – der Elektrogerätehersteller Sony Group (6,8%), die Finanzdienstleistungsgruppe Orix (4,3%), der multinationale Mischkonzern Hitachi (4,3%), das Personalunternehmen Recruit Holdings (3,8%) und das Direktvertriebsunternehmen Keyence (3,5%) – machen 37,97% der Gesamtbeteiligungen aus****. Der Fonds ist zu 98,11% in Aktien investiert.

* Stand 31. Dezember 2020
** Stand 30. September 2021
*** Stand 1. November 2021
**** Stand 2. November 2021