Home News Sea Group – heller Stern an Südostasiens Tech-Himmel

Sea Group – heller Stern an Südostasiens Tech-Himmel

Der Raid-Hailing-Service Grab ist vielleicht das weltweit bekannteste Tech-Unternehmen aus Singapur. Aber es gibt noch andere große Namen, die einen Blick wert sind – Namen, die bisher vielleicht nicht so bekannt sind. Die Sea Group ist eines dieser Unternehmen.

Das globale Consumer Internetunternehmen ist zuletzt extrem gewachsen. Seine Einnahmen im zweiten Quartal 2020 beliefen sich auf 1,3 Mrd. USD – das ist fast doppelt so viel, genauer gesagt 93,4% höher, als im zweiten Quartal des Vorjahres.

Die Sea Group betreibt die meistbesuchte E-Commerce-Plattform in Südostasien, Shopee, und die 2019 am häufigsten heruntergeladene App der Welt, Garena Free Fire. Der digitale Bezahldienst der Sea Group, SeaMoney, entwickelt digitale Finanzlösungen für AirPay, ShopeePay, ShopeePayLater und andere verwandte Marken.

Forrest Li gründete das Unternehmen 2009 als Garena, ein Portal für Online-Spiele, und dies ist nach wie vor ein Kerngeschäft. Hinter dem Unternehmen stehen Investoren wie beispielsweise Tencent. Die Sea Group, die 2017 an der New Yorker Börse notiert wurde, gilt mit einer Marktkapitalisierung von 69 Mrd. USD (Stand 19. August 2020) als das höchstbewertete gelistete Unternehmen in Singapur. Die Aktie ist seit Anfang 2020 um fast 300 Prozent gestiegen. Einige Experten sehen in Sea das Tencent und Alibaba Südostasiens.

Garena-Spiele – weltweiter Erfolg

Einer der Haupttreiber für das Wachstum des Unternehmens ist die Online-Gaming-Sparte, Garena. Sein Multiplayer-Spiel Free Fire hat bis zum zweiten Quartal 2020 rund 500 Millionen aktive Nutzer angezogen. Das Spiel wurde für ein Publikum geschaffen, das mobile Geräte des unteren bis mittleren Segments verwendet. Es nimmt sehr wenig Speicherplatz in Anspruch und verfügt über einfachere Grafiken. Die maximale Anzahl der Spieler beträgt 50, die nur 10 bis 15 Minuten spielen.

Laut der Analyseplattform App Annie wurde Free Fire zum meist heruntergeladenen Handyspiel des Jahres 2019. Die Popularität des Spiels steigerte die Entertainment-Einkünfte von Sea, die im zweiten Quartal 2020 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 61,6 Prozent anstiegen.

Das Wachstum von Shopee

Wie Garena hat auch Shopee ein fulminantes Wachstum in der digital affinen Region hingelegt. Im Jahr 2015 gestartet, wurde Shopee laut App Annie in der ersten Hälfte des Jahres 2020 zur am meisten heruntergeladenen Shopping-App in Südostasien und zu einer der drei besten E-Commerce-Sites weltweit.

Obwohl Shopee als Spätstarter im E-Commerce gilt, konnte es mit mehreren Konkurrenten wie Alibabas Lazada, Indonesiens Tokopedia und Vietnams Tiki mithalten. Als ein Grund dafür gilt der Mobile-First-Ansatz.

“Anfang 2015 betrachteten wir den E-Commerce Markt, und obwohl es schon Akteure gab, sahen wir, dass es großes Wachstumspotential und viele Bereiche gab, die von den bestehenden Akteuren nicht gut besetzt wurden”, sagt der Chief Commercial Officer Zhou Junjie in einem Interview mit der South China Morning Post.

Das E-Commerce-Segment ist für Sea immer noch unprofitabel, ist aber schneller gewachsen als das digitale Entertainment. Von einem Umsatz von 24,08 Mio. USD im Jahr 2017 wuchs es fast um das 50-fache auf 1,12 Mrd. USD im Jahr 2019. Die Betriebsverluste aus diesen Verkäufen beliefen sich jedoch auf 1,52 Mrd. USD.

Das schnelle Wachstum des Unternehmens ist mit Kosten verbunden, insbesondere mit den aggressiven Marketingausgaben für das E-Commerce- und Gaming-Geschäft, die dem Unternehmen im Wettbewerb um Marktanteile helfen.

“Wir konzentrieren uns auf Investitionen in Wachstum, in den Ausbau unserer Marktführerschaft, die uns langfristig eine viel bessere Rendite und Rentabilität bringen wird”, sagte Yanjun Wang, Group Chief Corporate Officer, bei der Earnings Konferenz im Mai 2020.

Expansion von SeaMoney

Sachin Mittal, Technologie-Analyst bei DBS in Singapur, sagte gegenüber Nikkei Asia, dass die Verluste akzeptabel seien, da in dieser Phase der Ausbau des Marktanteils und nicht die Rentabilität im Vordergrund stehe. Mittal erwartet Verluste “für weitere zwei Jahre aufgrund des intensiven Wettbewerbs” in Bezug auf den bereinigten Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisation.

Darüber hinaus wird erwartet, dass die Sea Group mehr ausgeben wird, um den Marktanteil von SeaMoney zu erhöhen, das Mikrokredite, Zahlungsabwicklung und andere digitale Finanzdienstleistungen und -produkte anbietet. SeaMoney steht im Wettbewerb mit großen Akteuren wie Alipay, das von der Ant Group, einer Tochtergesellschaft von Alibaba, verwaltet wird.

Um seine Reichweite auf dem südostasiatischen Markt für digitale Zahlungen zu vergrößern, beantragte die Sea Group im Januar 2020 in Singapur eine digitale Vollbanklizenz. Dies wird es dem Unternehmen ermöglichen, Verbrauchereinlagen entgegenzunehmen und Kredite insbesondere für den Millenial-Markt und KMUs in Singapur zu vergeben.

Das Unternehmen konzentriert sich auf das Wachstum seiner drei digitalen Segmente, beobachtet aber auch die Möglichkeiten in den Bereichen Online-Lebensmittelversorgung, E-Learning und Telemedizin. Der CEO sagte, das Unternehmen sei offen dafür, mehr Nutzer weltweit zu bedienen, aber Südostasien bleibe seine Priorität.