Home Asien Investment Outlook 2021 Asiatische Anleihen 2021: eine Investmentalternative

Asiatische Anleihen 2021: eine Investmentalternative

Guan Yi Low, Eastspring, on Asian Bonds 2021
Guan Yi Low, CIO, Eastspring Investments

Asien wird wahrscheinlich früher als der Rest der Welt wieder das Aktivitätsniveau erreichen, dass es vor der Coronavirus-Epidemie hatte. Guan Yi Low, Chief Investment Officer, Fixed Income bei Eastspring Investments, ist der Ansicht, dass asiatische Anleihen Investoren jetzt und im Jahr 2021 überzeugende Investmentchancen bieten.

Nach einer starken Abkühlung der Weltwirtschaft im zweiten Quartal 2020 und einer folgenden anfänglichen Erholung, erwarten wir, dass sich das Tempo der Erholung bis ins Jahr 2021 wieder etwas abschwächen wird. Ende nächsten Jahres wird der Output der OECD-Volkswirtschaften wahrscheinlich immer noch 2-4% unter dem Niveau von vor dem Covid-19-Ausbruch liegen.

Die Ausgaben für Waren werden sich wieder verlangsamen, nachdem der anfängliche Nachfrageanstieg gedeckt ist. Die Ausgaben für Dienstleistungen, die eine direkte Interaktion erfordern, werden weiterhin problematisch ausfallen. Denn die unmittelbareren Risiken für das Wachstum ergeben sich aus neuen Covid-19-Infektionswellen und zudem aus dem Rückgang der Haushaltseinkommen, wenn die Unterstützung aus früheren Konjunkturprogrammen in den entwickelten Volkswirtschaften nicht ausgedehnt wird.

In der Zwischenzeit hat sich die US-Notenbank (Fed) verpflichtet, die Leitzinsen so lange auf dem aktuellen Niveau zu halten, bis der US-Arbeitsmarkt sein Beschäftigungsmaximum und die Inflation im Durchschnitt 2% erreicht hat. Dies impliziert, dass der US-Leitzins bis 2023 bei 0-0,25% bleiben wird. Angesichts der Abschwungrisiken bis 2021 und des klaren politischen Kurses der US-Notenbank, sehen wir die Rendite 10-jähriger US-Staatsanleihen auf maximal 1% begrenzt.

Taiwan und China mit Wachstum in diesem Jahr

In Asien werden die Wachstumsaussichten durch ein besseres Management der Covid-19-Pandemie gestützt. Taiwan und China zum Beispiel werden 2020 voraussichtlich ein positives BIP-Wachstum verzeichnen. Zudem haben einige asiatische Volkswirtschaften noch fiskalischen Spielraum, um dem Nachfrageschock infolge des Ausbruchs der Pandemie entgegenzuwirken. Die relative Widerstandsfähigkeit der asiatischen Volkswirtschaften, die geringe Inflation in Asien und das attraktive Renditegefälle zwischen asiatischen Staatsanleihen und US-Treasuries tragen dazu bei, die Attraktivität asiatischer Anleihen zu erhöhen.

So ist beispielsweise der chinesische Markt für Staatsanleihen ein Markt, der Anlegern attraktive Carry- und Diversifikationsvorteile bietet. Da China derzeit nur 6% des Bloomberg Barclays Global Aggregate Bond Index ausmacht, verglichen mit einer Gewichtung von über 70%, die sich aus US-amerikanischen, japanischen und europäischen Anleihen zusammensetzt, besteht eindeutig Spielraum für einen Anstieg des ausländischen Anteils an chinesischen Staatsanleihen im Jahr 2021 und darüber hinaus. Dies gilt insbesondere dann, wenn die globalen Zentralbanken versuchen, ihre USD-Bestände längerfristig zu diversifizieren.

Auch Asian High Yield (HY) dürfte profitieren, da Investoren weiter auf der Suche nach Renditen sind. Ähnlich wie für 2020, erwarten wir auch für 2021 niedrigere Ausfallraten für asiatische Hochzinsanleihen im Vergleich zu Schwellenländern und US-HYs. Dennoch ist ein aktives Management unabdingbar, um sich in dem unübersichtlichen Markt zurechtzufinden. Während die staatliche Unterstützung in Asien vielen Unternehmen im Jahr 2020 eine vorübergehende Erleichterung verschafft hat, könnte es sein, dass es aufgrund der bereits angespannten Regierungsbilanzen keine weiteren Hilfen mehr geben wird.

Auf der anderen Seite könnte das Ausfallrisiko des chinesischen Immobiliensektors, der den Großteil des asiatischen HY-Marktes ausmacht, sinken. Die neuen chinesischen Finanzierungsregeln sehen vor, dass Immobilienentwickler, die sich refinanzieren wollen, an «drei roten Linien» oder Schwellenwerten gemessen werden müssen. Zu diesen Schwellenwerten gehören eine Obergrenze von 70% für den Verschuldungsgrad der Bauträger nach Ausschluss von Vorauszahlungen, eine Obergrenze von 100% für den Nettoverschuldungsgrad und die Anforderung, dass kurzfristige Kredite die Barreserven nicht übersteigen dürfen. Diese Obergrenzen für Bankdarlehen sollten dazu beitragen, die Risikobereitschaft innerhalb des Sektors zu mäßigen.

Asiatische Währungen – im Jahr 2021 einen Blick wert

Indessen bieten asiatische Währungen im Jahr 2021 interessante Möglichkeiten und können zu den Renditen asiatischer Anleihen in Lokalwährung beitragen – insbesondere vor dem Hintergrund einer erwarteten Abschwächung des USD. Da Asien inmitten der pandemiebedingten Rezession ein vergleichsweise Lichtblick ist, sind die lokalen Aktienmärkte (und damit die Lokalwährungen) prädestiniert für liquiditätsgetriebene Zuflüsse.

Insbesondere der chinesische Yuan dürfte sich weiterhin stark entwickeln und von einer starken Leistungsbilanz und Kapitalzuflüssen an seinem inländischen Anleihemarkt profitieren. Der Taiwan-Dollar und der südkoreanische Won könnten von der Entkopplung zwischen den USA und China im Technologiebereich profitieren. Auch der Singapur-Dollar dürfte bei einer US-Dollar-Schwäche gut abschneiden. In der Zwischenzeit können Hochzinswährungen wie die Indische Rupie und die Indonesische Rupiah trotz ihrer schwächeren Fundamentaldaten von der globalen Suche nach Rendite und Carry profitieren.

Angesichts des starken Wirtschaftswachstums und der Unterstützung der Regierungen für mehr Transparenz bei Umwelt-, Sozial- und Governance-Fragen (ESG) stellt Asien ein überzeugendes Angebot für nachhaltige Investments auf längere Sicht dar. Bestehende Investments in erneuerbare Energien, einschließlich Windkraft, Wasserkraft und Sonnenenergie, haben in Korea, China und Indien bereits Branchenführer hervorgebracht.

Im Renewable Energy Country Attractiveness Index (RECAI) von EY, der 40 Länder der Welt hinsichtlich der Attraktivität ihrer Investitionen in erneuerbare Energien und ihrer Einsatzmöglichkeiten in eine Rangliste aufnimmt, belegen China, Indien und Japan die Spitzenplätze innerhalb Asiens. Inzwischen gehen neuste Schätzungen davon aus, dass neue Investments in erneuerbare Energien im asiatisch-pazifischen Raum bis 2025 250 Mrd. USD erreichen werden. Dies lässt vermuten, dass es im Jahr 2021 und darüber hinaus zahlreiche ESG-Investitionsmöglichkeiten innerhalb Asiens geben wird.

 

Guan Yi LowLow-Guan-Yi, Eastspring

Chief Investment Officer, Fixed Income
Eastspring Investments

Guan Yi Low kam im August 2007 zu Eastspring Investments. In ihrer Rolle als Chief Investment Officer des Fixed-Income-Teams ist sie verantwortlich für die Leitung der Anleihenstrategien des Unternehmens. Außerdem ist sie Lead Portfolio Managerin für die asiatischen Anleihenfonds in Lokalwährung.