Home Fondsmanager Asien Healthcare-Sektor – mehr als Pharmaunternehmen

Asien Healthcare-Sektor – mehr als Pharmaunternehmen

Asien Healthcare-Sektor bietet mehr als Medikamente

Der Wachstumsmarkt Healthcare ist für Investoren besonders interessant. Der Markt hat vor allem in Asien viel zu bieten, geht dabei vor allem aber auch über klassische Pharmaunternehmen hinaus. Wir sprachen mit Oliver Kubli, Portfoliomanager bei Bellevue Asset Management, über Asiens Healthcare-Sektor und die breitere Auswahl an Investmentchancen, vor allem in China.

AsiaFundManagers.com: Was macht gerade den Healthcare-Sektor in Asien und besonders China so attraktiv?

Oliver Kubli: Die Gesundheitsindustrie in den Schwellenländern dürfte gestärkt aus der Pandemie hervorgehen und als Absatzmarkt für Medikamente zunehmend an Bedeutung gewinnen. Insbesondere Asien drängt nach vorne – was sich einmal mehr in der Corona-Krise manifestierte, als sich Unternehmen aus dieser Region mit Lösungsansätzen an erster Stelle positionierten. Zugleich ist die Gesundheitsversorgung in Asien ist mit denselben Herausforderungen konfrontiert, wie in den Industriestaaten. Der wachsende Wohlstand wirkt sich bei Lebensstil und Ernährung negativ auf die Gesundheit aus. Für die nationalen Gesundheitssysteme bedeutet dies dauerhaft steigende Kosten, da immer mehr Personen Zugang zu einer effizienten und kostengünstigen Behandlung erhalten müssen. China ist einer der größten Medikamentenmärkte der Welt. Anders als in vielen Industriestaaten liegen dort die Gesundheitskosten noch auf niedrigem Niveau. Zugleich zeigen der Auf- und Ausbau von Forschung und Entwicklung sowie die Herstellung von eigenen Medikamenten immer mehr Fortschritte.

AsiaFundManagers.com: Wie hat sich Chinas Healthcare-Sektor entwickelt?

Oliver Kubli: Peking versucht, einem wachsenden Bevölkerungsteil den Zugang zu bezahlbarer medizinischer Versorgung zu ermöglichen. Im Rahmen eines langfristig angelegten Plans über steuerliche Anreize und finanzielle Förderprogramme unterstützt der chinesische Staat den Aufbau einer international wettbewerbsfähigen biopharmazeutischen Industrie. Im Mittelpunkt der dortigen Gesundheitspolitik stehen derzeit die effiziente Versorgung sowie der Ausbau eigener Innovationszentren, die mit finanziellen Anreizen gefördert werden. Zu den tragenden Säulen zählen drei große Innovationszentren: der Zhangjiang-Hi-Tech-Park in der Nähe von Shanghai, die Biobay Suzhou und das Innovationszentrum Shenzhen, das wegen seiner Heimat für Weltkonzerne wie Huawei als das chinesische Silicon Valley der Pharmabranche bezeichnet wird.

AsiaFundManagers.com: Was spricht speziell für den chinesischen Biotech-Markt?

Oliver Kubli: Der aktuelle Kontext ist vergleichbar mit der Situation in den USA Ende der 80er Jahre, als dort der Biotech-Boom, forciert durch wissenschaftliche Durchbrüche, ins Rollen kam. Anders ausgedrückt: Der chinesische Medikamentenmarkt steht heute am Beginn eines signifikanten Wachstumsmarktes und ist auf dem Weg von „Me Too“ zu „First in Class“ bzw. „Best in Class“. In den kommenden Jahren ist eine Vervielfachung der Umsätze bei innovativen Medikamenten im Reich der Mitte von 117 Milliarden Yuan in diesem Jahr auf 375 Milliarden Yuan 2025 zu erwarten.

AsiaFundManagers.com: Was sind die zugrunde liegenden Treiber der chinesischen Biotech-Branche?

Oliver Kubli: Eine zentrale Rolle spielen lokale Biotech-Firmen, die von globalen Unternehmen als „Partner of Choice“ für den Markteintritt in China gewählt werden, um dort Entwicklung, Zulassung und Vermarktung ihrer Präparate voranzubringen. Vermehrt sorgen zudem selbstentwickelte, innovative chinesische Medikamente international für Furore und werden von Big Pharma einlizenziert. Und schließlich wird die Eroberung der globalen Märkte wird das Wachstum zusätzlich befeuern.

AsiaFundManagers.com: Können Sie einige Beispiele von starken chinesischen Biotech-Unternehmen nennen und was sie auszeichnet?

Oliver Kubli: Innovent Biologics ist ein Musterbeispiel für eine spannende Equity Story. Seit dem IPO im Jahr 2019 hat sich der Aktienkurs verdoppelt. Mittlerweile gilt die in der Krebsmedizin tätige Gesellschaft mit ihren 23 klinischen Kandidaten als Vorzeige-Biotechfirma aus China. Stents, minimalinvasive Chirurgie und die Telemedizin sind die am stärksten wachsenden Märkte innerhalb der Medizintechnik. Die auf Transkathetherklappen spezialisierte Venus Medtech feierte 2020 ein starkes Börsendebüt. Mindray Medical ist mit seinen Ultraschall-, EKG- und Beatmungsgeräten der größte internationale Player. Alibaba Healthcare und Ping An Healthcare Technology wiederum sind die zwei führenden Telemedizinanbieter, welche den chinesischen Markt unter sich aufteilen werden.

AsiaFundManagers.com: Durch Covid-19 hat der Healthcare-Sektor nochmal mehr Auftrieb bekommen, haben Sie Ihr Portfolio angepasst?

Oliver Kubli: Wir sind langfristig investiert, insofern haben wir unser Portfolio nicht aufgrund von Covid-19 kurzfristig angepasst. Was Covid-19 aber gezeigt hat, ist dass die innovativen Unternehmen im Healthcare-Sektor, nochmals an Wachstum gewonnen haben. Ein Beispiel ist die vorher genannte Telemedizin, die einen Push im vergangenen Jahr erlebt hat. Diesen Trend sahen wir aber auch schon vorher als interessant an und hatten dementsprechend auch Unternehmen im Portfolio.

AsiaFundManagers.com: Neben China macht Japan einen Großteil des Portfolios aus. Die Top 5 Positionen sind japanische Unternehmen. Was spricht für japanische Healthcare-Unternehmen – und wie unterscheiden sie sich von ihren chinesischen Pendants?

Oliver Kubli: In Japan finden wir Spitzentechnologien als auch führende globale Pharmaunternehmen. Von hier kommen viele Entwicklungen und Impulse von etablierten Unternehmen. Aber die chinesischen Pendants holen auf und diejenigen, die aus unserer Sicht Potenzial bieten und die Lücke zu den japanischen schließen können, betrachten wir genauer und nehmen sie auch ins Portfolio.

AsiaFundManagers.com: Vielen Dank für das Interview.
Oliver Kubli (Foto: Gonzalo Garcia)
Oliver Kubli
Portfoliomanager
Bellevue Asset Management

Oliver Kubli ist seit 2015 Managing Director, Head Portfolio Management Healthcare Funds & Mandates, bei Bellevue Asset Management. Zuvor war er Mitglied der Geschäftsleitung und Head Portfolio Management bei Adamant Biomedical Investment AG sowie Senior Portfolio Manager bei der Zürcher Kantonalbank.