Home Fondsresearch China Aktien / MSCI: Gewichtung erhöht sich dramatisch

China Aktien / MSCI: Gewichtung erhöht sich dramatisch

China Shares / MSCI: Weighting rises dramatically

Der Indexanbieter MSCI vervierfacht die Gewichtung chinesischer Aktien in seinen globalen Benchmarks im Laufe dieses Jahres. Diese Entscheidung könnte nach eigenen Angaben von MSCI mehr als 80 Mrd. USD an neuen ausländischen Zuflüssen in die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt bringen.

Die am Donnerstag angekündigte Erhöhung der Gewichtung dürfte ein Meilenstein in Pekings Bemühungen um die Internationalisierung des Yuan sein.

Auch chinesische Mid Cap Aktien im MSCI Emering Markets

MSCI sagte auch, dass chinesische Mid-Cap-Aktien zur Emerging-Market-Benchmark im November hinzufügen werden. Das wird die Zahl der chinesischen Aktien deutlich erhöhen.

Die Aufnahme von China in die MSCI Indizes im Jahr 2018 wurde durch globale Investoren positiv aufgenommen und das Interesse an einem stärkeren Engagement auf dem chinesischen Aktienmarkt gefördert, sagte MSCI-Geschäftsführer Remy Briand.

Die Entscheidung war weitgehend erwartet worden. Die Aufnahme stellt einen Erfolg für Peking dar. Das Land hatte seine Anstrengungen zur Förderung ausländischer Investitionen angesichts einer sich abschwächenden Wirtschaft und anhaltender Handelsrivalitäten mit den Vereinigten Staaten intensiviert.

Entscheidung dürfte China Aktien helfen

Die Einbeziehung dürfte vor allem die Stimmung der Anleger verbessern und für langfristige Kapitalflüsse nach China sorgen. MSCI hilft damit auch den Ambitionen von Präsident Xi Jinping, den Renminbi zu einer globalen Leitwährung zu machen.

Der Indexanbieter wird den Einschluss chinesischer Large-Cap-Aktien sukzessive erhöhen. Geplant sind drei Schritte von 5% auf 20% im Mai, August und November.

Nach Abschluss der dreistufigen Implementierung wird die Gewichtung chinesischer Aktien im MSCI Emerging Market Index von rund 0,7% auf 3,3% steigen. Nach der Implementierung wird der MSCI Emerging Markets Index 253 Large-Cap- und 168 Mid-Cap China A-Aktien umfassen.

Zukünftige Erhöhungen des Gewichts chinesischer Aktien werden davon abhängen, ob China den Marktzugang für ausländische Investoren weiter verbessert.

Aktienmarkt setzt auf Einigung im Handelskonflikt

Die Ankündigung des MSCI könnte dem chinesischen Aktienmarkt Auftrieb verleihen. Dieser ist 2019 bereits um etwa 20% gestiegen. Dazu trugen Hoffnungen bei, dass Peking und Washington bald eine Einigung zur Beilegung ihres Handelsstreits erzielen werden.

Fang Xinghai, der stellvertretende Leiter der chinesischen Wertpapieraufsicht, erwartet, dass sich die ausländischen Kapitalzuflüsse in chinesische Aktien in diesem Jahr auf etwa 600 Mrd. Yuan oder 89,76 Mrd. USD verdoppeln würden.

Der MSCI Emerging Markets ist ein führender Index, der von globalen Fonds mit einem Volumen von fast 2 Billionen USD verfolgt wird. Die Änderungen dürften zu signifikanten Zuflüssen in chinesische A-Aktien führen.

Auch chinesische Technologieaktien im MSCI Emerging Markets

So müssen nun indexnahe Fonds einen größeren Anteil chinesischer Aktien in ihren Portfolios halten, um der höheren Gewichtung Rechnung zu tragen. Experten rechnen damit, dass die ausländischen Zuflüsse von 45 Mrd. USD im vergangenen Jahr auf bis zu 100 Mrd. USD steigen werden.

Es steigt damit nicht nur die Anzahl der Large-Cap-Aktien auf 253 und der Mid-Cap-Aktien auf 168 im Index. In diesen Zahlen sind 27 Aktien aus dem ChiNext-Board der Börse Shenzhen enthalten, womit erstmals Aktien aus dem technologieintensiven Segment Teil des Index sein werden.

Die chinesischen Inlandsmärkte sind in den letzten Jahren für ausländische Investoren durch das Qualified Foreign Institutional Investor Programm und Stock Connect, das es globalen Investoren ermöglicht, Aktien in Shanghai und Shenzhen über die Hong Kong Stock Exchange zu handeln, nach und nach besser zugänglich geworden.