Home News China will Börse in Peking für mittelständische Unternehmen

China will Börse in Peking für mittelständische Unternehmen

China will launch a stock exchange for SMEs (Source: Reuters)

China wird nach den Worten von Staatspräsident Xi Jinping eine Börse für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in der Hauptstadt Peking starten.

«Wir werden die innovationsgetriebene Entwicklung kleiner und mittlerer Unternehmen weiterhin unterstützen, indem wir die Pekinger Börse als primäre Plattform für innovationsorientierte KMU einrichten», sagte Xi am 2. September in einer Videoansprache zur Eröffnung einer Messe. Die beiden wichtigsten Börsen des chinesischen Festlandes befinden sich in der Finanzmetropole Shanghai und in der südlichen Stadt Shenzhen an der Grenze zu Hongkong.

Die chinesische Wertpapieraufsicht erklärte umgehend, sie sei begeistert von den Plänen und werde den Vorschlag des Präsidenten eingehend prüfen und ihn entschlossen umsetzen. «Kleine und mittlere Unternehmen können Großes leisten», fügte die Aufsicht hinzu. Die Börse könne dabei helfen, die Kapitalmarktsysteme zu verbessern.

Unterdessen befürchten einige Analysten, dass ein Wettbewerb um die Ressourcen für die Börsennotierung unvermeidlich ist.

«Die Pekinger Börse steht auf Augenhöhe mit den Börsen von Shanghai und Shenzhen. Wenn sie floriert, werden sich die drei den Markt in einer Dreierkonfrontation teilen», schrieb Rock Jin, Wirtschaftswissenschaftler und CEO des Anlageberaters PopEton.

Obwohl dies eine gute Nachricht für die Wirtschaft sei, bedeute es kurzfristig nichts Gutes für den Markt, denn «schließlich wird dadurch Kapital von den Märkten in Shanghai und Shenzhen abgezogen.»

Die Nachrichtenagentur Reuters hatte zuvor unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Quellen berichtet, dass China die Einrichtung einer neuen Börse in Betracht ziehe. Ziel ist es demnach auch, im Ausland notierte Unternehmen anzulocken und den globalen Status der heimischen Aktienmärkte zu stärken.

Die Regierung in Peking zieht derzeit die Daumenschrauben bei Unternehmen an, die im Ausland börsennotiert sind. Den Markt für Börsengänge in den USA dürfte das rigorose Vorgehen Chinas empfindlich treffen, prognostizieren Experten. In den vergangenen zehn Jahren waren die USA für chinesische Unternehmen eine wichtige Finanzierungsquelle.

(Report von Reuters)