Home Partner Content Digitalisierung beschleunigt Healthtech-Boom in China

Digitalisierung beschleunigt Healthtech-Boom in China

Die sich verändernde Demografie, der steigende Wohlstand, Zivilisationskrankheiten und das wachsende Gesundheitsbewusstsein treiben das Wachstum des chinesischen Gesundheitssektors. Ein Mangel an medizinischem Fachpersonal und hohe Kosten sind jedoch zentrale Herausforderungen, die es zu bewältigen gilt, sagt Kieron Poon, Portfoliomanager bei Eastspring Investments. “Glücklicherweise trägt die fortschreitende Digitalisierung dazu bei, einen gewissen Druck abzumildern, und daraus ergeben sich viele spannende Investmentchancen”, fügt Poon hinzu.

Chinas Gesundheitsausgaben werden sich laut Frost & Sullivan von 6,5 Bio RMB im Jahr 2019 auf 17,6 Bio RMB im Jahr 2030 fast verdreifachen, wobei der technologische Fortschritt das Wachstum weiter vorantreibt. Zudem hat die Covid-19-Pandemie die Digitalisierung des Gesundheitssektors weiter beschleunigt. “Zwei Bereiche, die unserer Meinung nach stark vom Aufstieg der Telemedizin profitieren werden, sind der Online-Verkauf von Medikamenten und künstliche Intelligenz (KI) für medizinische Diagnosen”, sagt Poon.

Lesen Sie mehr auf Eastspring.com/lu.

News, Hintergründe und Analysen. Die Wirtschaftsredaktion für Asien Investments.