Home Länder Wann nimmt Indiens BIP wieder Fahrt auf?

Wann nimmt Indiens BIP wieder Fahrt auf?

How Covid vaccination will affect India’s GDP, economic outlook
People standing in line to get food, May 18,2020, Calcutta, India (Source:

Indiens BIP wird im laufenden Fiskaljahr (bis März) voraussichtlich um 7,7 % schrumpfen. In der Zwischenzeit bereitet sich die Regierung darauf vor, das möglicherweise größte Covid-19-Impfprogramm der Welt zu starten.

Die Associated Chambers of Commerce of India (Assocham) geht davon aus, dass Indiens Wirtschaft auf eine “V-förmige” Erholung im Jahr 2021 zusteuert. Das bevorstehende Covid-19 Impfprogramm sei ein Faktor. Zudem nannte Assocham die Rückkehr des Verbrauchervertrauens, robuste Finanzmärkte, einen Anstieg der Produktion und das Bestreben der Exporteure, auf dem globalen Markt zu bestehen, als weitere Faktoren, die zu der V-förmigen Erholung führen könnten.

Indiens nationales Statistikamt (NSO) schätzt jedoch, dass es noch ein weiteres Jahr dauern könnte, bis die Wirtschaft des Landes wieder das Niveau von vor Covid-19 erreicht haben wird. Die vorläufigen Schätzungen des NSO deuten darauf hin, dass die indische Regierung davon ausgeht, dass die meisten Kennzeichen des BIP für dieses Finanzjahr, das am 31. März endet, dramatisch sein werden.

Demnach sollen Investitionen in Indien um 14,5% zurückgehen, während der Konsum aufgrund von hoher Arbeitslosigkeit, Entlassungen, Gehaltskürzungen und verlangsamter wirtschaftlicher Aktivität voraussichtlich um 9,5% sinken wird.

Entwicklung nach Sektoren: nur wenige im Aufwind

In einigen Industrien, wie z.B. der Automobilindustrie, wird eine Erholung der Verkaufszahlen erwartet, angetrieben durch Nachholbedarf und Feiertagskäufe. Allerdings werden nur für die Landwirtschaft und die Stromerzeugung positive Zahlen prognostiziert, mit Wachstumsraten von 3,4% bzw. 2,7%.

Allerdings hat Indien aufgrund seiner Fertigungskapazitäten und des hohen Konsumniveaus das Potenzial, ein starkes regionales Zentrum für die Zulieferung für einige Branchen zu werden und sich schneller zu erholen.

Shashank Tripathi, Partner und Stratege bei PwC Indien, sagte laut Hindu Business Line: “Indien hat das Potenzial, sich zu einem Zentrum für die Zulieferung von Teilen für die Luft- und Raumfahrt oder Verteidigung zu entwickeln. In Segmenten wie der Luft- und Raumfahrtindustrie ist China für viele Hersteller kein Hauptlieferant, da einige von ihnen ihre Anlagen im eigenen Land haben. Allerdings hat Indien auch Konkurrenz aus südostasiatischen Ländern wie Vietnam und Singapur.”

Abgesehen vom starken Binnenkonsum des Landes ist Indien auch bekannt für seine große Zahl an qualifizierten Arbeitskräften und einen guten Entwicklungsgrad der Industrien in Bezug auf Qualität, Kosten und Lieferung.

Handel, Hotels, Transport, Kommunikation und Rundfunkdienste sind die Sektoren, für die der dramatischste Rückgang erwartet wird – von +3,6% im Jahr 2019-20 auf einen Rückgang von 21,4% im laufenden Fiskaljahr. Das Baugewerbe folgt mit einem prognostizierten Rückgang von 12,5%, nach dem 1,3% Wachstum im Vorjahr.

Für den Bergbau wird ebenfalls ein Rückgang von 12,4% im aktuellen Fiskaljahr erwartet, ausgehend von einem Wachstum von 12,4% im Vorjahr. Das verarbeitende Gewerbe könnte von einem Wachstum von 0,03% auf -9,4% fallen.

Steigende Arbeitslosigkeit – ein zusätzliches Problem für Indiens BIP

Abgesehen von dem erwarteten Rückgang des BIP, wird die Arbeitslosigkeit in Indien im Januar wahrscheinlich wieder ansteigen, nachdem sie im September und November gesunken war.

Nach Angaben des Centre for Monitoring Indian Economy (CMIE) lag die Arbeitslosigkeit am 7. Januar 2021 bei 8,9%, nachdem sie im Dezember auf 9,06% gestiegen war. Zuvor war die Arbeitslosigkeit im Land im September auf 6,68% gesunken, was auf einen Umsatz- und Beschäftigungsschub während der jährlichen Feiertagssaison zurückgeführt wird.

Nach den landesweiten Lockdowns, die am 25. März 2020 begannen, stieg die Arbeitslosigkeit in Indien im April auf 23,52%.

Es wird erwartet, dass die indische Regierung in ihrem im Februar erwarteten Haushaltsplan fiskalische Zugeständnisse machen wird, um die Wirtschaft zu stützen. Dies würde einigen Unternehmen Hoffnung geben, wenn auch mit gewissen Einschränkungen.

Laut Madan Sabnavis, Chefvolkswirt bei CARE Ratings in Mumbai, hat die Regierung hat den richtigen Handlungsrahmen geschaffen. “Mehr kann sie im Haushalt nicht tun, und etwas Drastisches zu erwarten, wäre zu optimistisch. Es gibt fiskalische Einschränkungen. Die Regierung hat gezeigt, dass sie nicht gewillt war, mehr für Investitionen auszugeben, obwohl dies in Ordnung gewesen wäre. Daher kann man nicht erwarten, dass sie dies jetzt im nächsten Jahr tun wird.”

Sabnavis schätzt, dass die Wirtschaft bis März 2022 wieder das Niveau von März 2020 erreicht, mit einem Wirtschaftswachstum von etwa 9-10%. “Der Basiseffekt wird helfen, das Wachstum zu stützen, und wir können ein reales Wachstum von fast 10% erwarten. Dies wird jedoch nur eine Statistik sein, wichtiger ist, dass Arbeitsplätze geschaffen werden.”

Indien hat nach den USA die zweithöchste Anzahl von Covid-19-Fällen weltweit, mit über 10,3 Millionen Fällen und fast 150.000 Todesfällen seit Beginn. Die Regierung will ihre Impfaktion am 26. Januar beginnen und hat das Ziel, bis Juli 300 Millionen Menschen zu impfen.