Home News Warum Anleger Foxconn-Konkurrenten Luxshare kennen sollten

Warum Anleger Foxconn-Konkurrenten Luxshare kennen sollten

Rivalität der iPhone-Monteure - Foxconn vs. Luxshare

Foxconn ist tech-affinen Anlegern rund um den Globus wohl ein Begriff. Foxconn hat jedoch einen Rivalen, Luxshare, der für viele ebenfalls von Interesse sein könnte. Diesen Sommer hat Luxshare Precision Industry ein iPhone-Montagewerk gekauft und hat damit  Foxconn am Markt überholt. Aber das ist nicht der einzige Grund, warum Investoren Luxshare im Blick haben sollten.

Luxshare ist spezialisiert auf die Entwicklung und Herstellung von elektronischen Steck- und Kabelverbindungen. Das Unternehmen hat laut Forbes eine Marktbewertung von 35,9 Mrd.USD. Es wurde 2004 in Dongguan, China, von Wang Lai Chun und Wang Lai Sheng gegründet.  Mitbegründerin und Miteigentümerin Wang Lai Chun wurde 2014 im Alter von 46 Jahren vom Daily Telegraph zu einer der jüngsten weiblichen Selfmade-Milliardärinnen der Welt ernannt. Sie ist jetzt 53 Jahre alt und 12 Mrd. USD schwer.

Luxshare ist inzwischen zu Chinas iPhone Champion aufgestiegen. Das Unternehmen beliefert sowohl inländische als auch internationale Märkte und ist ein beliebter Lieferant von Apple.

Luxshare steigt in Apples Gunst – zum Nachteil von Foxconn

Das taiwanesische Unternehmen Foxconn, auch bekannt als Hon Hai Precision, war einige Jahre lang der bedeutendste Auftragshersteller von Apple. Das scheint sich etwas geändert zu haben, da Luxshare die Dominanz Taiwans bei der iPhone-Herstellung und Apple-Lieferung nun untergräbt. Foxconn wurde 1974 von Terry Gou gegründet und wird von Forbes mit 35,9 Mrd.USD bewertet.

Der Kauf der Wistron-Montagefabrik in China durch Luxshare bedeutet, dass das chinesische Unternehmen vom Apple-Zulieferer zum Monteur und Bereitsteller kompletter Apple Geräte aufsteigt. Apple scheint Luxshare in den letzten Jahren immer stärker bevorzugt zu haben, was dazu beigetragen haben könnte, dass sich die Einnahmen von Luxshare in den letzten fünf Jahren auf rund 9 Mrd. USD verfünffacht haben.

Im Juli dieses Jahres wurde berichtet, dass Apple Luxshare möglicherweise ermutigt hat, das Wistron-Werk zu kaufen und damit seine Abhängigkeit von Foxconn bei der iPhone-Montage zu verringern. JP Morgan erklärte den Kauf als “keine Überraschung für den Markt”, bezeichnete den Deal aber auch nur als “milde negativ” für Foxconn.

Apple macht heute mehr als 50% der Umsätze von Luxshare aus. Nikkei beziffert die Marktkapitalisierung von Luxshare auf fast 55 Mrd. USD und die von Foxconn auf 11 Mrd. USD, Stand August 2020. Luxshare wird das erste chinesische Unternehmen sein, das das iPhone montiert.

Luxshare beliefert neben Apple auch Microsoft, Google Amazon, HP und Dell. Laut Nikkei Asia ist das Unternehmen in Gesprächen mit weiteren Suppliern über die Übernahme weiterer Werke. Luxshare scheint zudem auch dem Wunsch von Apple nachzugehen, die Produktion aus China hinaus zu verlagern. Es hat in Vietnam, nur 15 Minuten von Foxconn entfernt, Produktionsstätten zur Herstellung von Apple AirPods errichtet. Es besteht auch ein Joint Venture mit Merry Electronics, Vietnam, zur Herstellung von akustischen Komponenten.

Übernimmt Luxshare den Markt?

Es wird vermutet, dass Luxshare staatliche Subventionen erhalten hat, um die Halbleiter- und Fertigungsindustrie des Landes zu unterstützen. China ist bestrebt, seine Stärken auf dem Technologiemarkt weiter auszubauen, und die zunehmende Verdrängung von Foxconn durch Luxshare ist ein bedeutender Vorteil.

Die Rivalität zwischen Luxshare und Foxconn wird sich im Jahr 2021 wahrscheinlich weiter entwickeln. Es wird erwartet, dass Luxshare sein Geschäft mit der iPhone-Montage ausweiten wird. Analysten schätzen, dass das Unternehmen wahrscheinlich “begrenzte Marktanteile bei neuen Modellen” einnehmen wird, sich aber stattdessen auf ältere Modelle konzentrieren wird. Foxconn könnte durch den Wistron-Luxshare Wechsel “einen gewissen Marktverlust erleiden”.

JP Morgan schätzte Anfang des Jahres, dass iPhone-Gehäuse eine Einnahmequelle mit höheren Margen für Luxshare sein könnten. Die Gehäuseproduktion bringt rund 25% Marge, während die Gerätemontage mit 5% eine Umsatzquelle mit geringerer Marge für  Hersteller ist. Sollte sich Luxshare auf die Montage konzentrieren, könnte sich ein Preiskrieg zwischen den Zulieferern entwickeln, was letztlich zu Apples Gunsten wirken würde, da die Unternehmen um Aufträge von Apple konkurrieren.