Home News Thailands IPO-Markt dominiert Südostasien

Thailands IPO-Markt dominiert Südostasien

Thailand IPO market gains momentum.
Thailand IPO market gains momentum. Thai

In Südostasien ist Thailand zum geschäftigsten Markt für Börsengänge (IPOs) geworden. Die IPO-Dynamik der zweitgrößten Volkswirtschaft in der Region wird von den Plänen der Stock Exchange of Thailand (SET) beflügelt, die Vorschriften für ausländische Firmen zu lockern und einen neuen Aktienmarkt für Start-ups aufzubauen.

Im Jahr 2020 lag Thailand beim Wert der Börsengänge in der gesamten asiatischen Region an zweiter Stelle und wurde nur von China übertroffen, wenn man Zweitlistings ausschließt.

Laut Soraphol Tulayasathien, Senior Executive Vice President der SET, verzeichnete das Land 26 IPOs im Jahr 2020, zwar weniger als die 28 im Jahr 2019, aber mit einem Volumen von 4,96 Mrd. USD.

Wenn man Zweitlistings mit einbezogen, würde Thailand nach Hongkong den dritten Platz in Asien einnehmen. Die Sonderverwaltungszone verzeichnete IPOs im Wert von 44,3 Mrd. USD, einschließlich Zweitlistings, aber nur 631 Mio. USD, wenn die Zweitlistings nicht berücksichtigt werden.

Im November letzten Jahres schätzte SET-Präsident Pakorn Peetathawatchai, dass zu den ausländischen Unternehmen, die sich an der thailändischen Börse listen lassen könnten, Immobilien-Investment-Trusts, Holdinggesellschaften und Infrastrukturfonds gehören werden. Darüber hinaus würde die Schaffung einer neuen Börse für kleine und mittlere Unternehmen und Start-ups verschiedene Arten von Investoren ansprechen, an der Börse teilzunehmen und dort zu handeln.

Rekordjahr für Thailands IPO Markt steht bevor

Thailands IPO-Markt bleibt von der Covid-19-Pandemie und ihren Auswirkungen auf die Wirtschaft des Landes unbeeindruckt. Seit Ende Juni hat die thailändische Regierung erneut Beschränkungen in Bangkok und anderen Vororten verhängt, um die neuesten Coronavirus-Fälle zu kontrollieren.

Premierminister Prayut Chan-o-cha plant, Thailand bis Oktober dieses Jahres wieder für den internationalen Tourismus zu öffnen. Das bedeutet, dass die thailändischen Behörden in den nächsten Monaten Gas bei den Impfungen geben müssen. Seit Beginn der weltweiten Gesundheitskrise hat Thailand mehr als 244.000 Covid-19-Fälle verzeichnet, darunter mehr als 1.900 Todesfälle. Im Jahr 2020 verzeichnete das Land ein BIP-Wachstum von -7,1%, nachdem die Wirtschaft 2018 um 4,2% und 2019 um 2,4% gewachsen war.

Daten der Finanzmarktplattform Dealogic zeigen, dass Thailand im Jahr 2021 einen Zustrom von Börsengängen erwarten könnte. Bislang gab es in Thailand in diesem Jahr 14 Börsengänge mit einem Wert von 2,92 Mrd. USD, was bereits Jahresdurchschnitt von 2,8 Milliarden USD übertrifft.

Ken Fong, Leiter der Abteilung Equity Capital Market Research für den asiatisch-pazifischen Raum bei Dealogic, sagte, dass Thailands IPO-Markt „auf dem besten Weg ist, ein Rekordjahr zu erleben.“ Fong erklärte, dass die meisten Börsengänge in Thailand in der Regel in der zweiten Jahreshälfte stattfinden und dass „etwa 70-80% der Aktivität jedes Jahr aus dem vierten und dritten Quartal kommen.“

Er fügte hinzu, dass Mega-IPOs, wie die von PTT Oil and Retail Business und Ngern Tid Lor, andere Firmen ermutigen, an der Börse teilzunehmen. Beide Börsengänge verzeichneten am ersten Tag enorme Gewinne, wobei die PTT-Aktien um 62,5% und die Aktien von Ngern Tid Lor um rund 25% gestiegen sind.

Das Öl- und Gasunternehmen PTT ging im Februar an die Börse und wurde bei weitem überzeichnet. Der Aktienpreis erreicht 27 Baht, von ursprünglich 18 Bhat. Laut dem Chief Executive Officer Jiraporn Kaosawad zog der Börsengang mehr als 530.000 Privatanleger an.

Das Mikrofinanzunternehmen Ngern Tid Lor gab sein Debüt an der SET im Mai mit einem Schlusskurs von 45,75 Baht, verglichen mit dem IPO-Preis von 36,50 Baht.

Weitere IPO-Aktivitäten in Südostasien

Abgesehen von der Dominanz Thailands war der südostasiatische IPO-Markt insgesamt in den letzten Jahren stark und es wird erwartet, der Trend anhält.

Das Börsenlisting von Monde Nissin brache rund 1 Mrd. USD ein und wurde so zum größten IPO auf den Philippinen. Laut CEO Henry Soesanto plant das Lebensmittel- und Getränkeunternehmen, etwa 57,2% des Erlöses aus dem Börsengang für die Expansion seiner Fleischalternativenmarke Quorn Foods zu verwenden, die auch in Europa erhältlich ist.

JustCo, ein Co-Working-Einhorn-Start-up aus Indonesien, plant in diesem Jahr einen Börsengang, nachdem es in den vergangenen zwei Jahren inmitten der Pandemie vorsichtig expandiert hat. CEO Kong Wan Sing sagt, dass die Belegungsrate bei etwa 80% liege, trotz des Trends zu Homeoffice.

Die neu gegründete GoTo Group – das Ergebnis einer Fusion des indonesischen Online-Einzelhandelsunternehmens Tokopedia und des Grab-Konkurrenten Gojek im Wert von 18 Mrd. USD im vergangenen Mai – plant ebenfalls eine Doppelnotierung in Jakarta und den USA in diesem Jahr. Die Fusion war der größte Deal in der Geschichte des Landes. Die GoTo Group wird vor den geplanten Börsengängen auf zwischen 30 und 40 Mrd. USD geschätzt. Die Gruppe strebt vor dem geplanten Börsengang eine weitere Finanzierungsrunde in Höhe von 2 Mrd. USD an.