Start Fondsmanager Wie reagieren asiatische Aktien auf die aktuelle Krise?

Wie reagieren asiatische Aktien auf die aktuelle Krise?

Die Covid-19-Pandemie hat den asiatisch-pazifischen Raum erschüttert. Die Bemühungen, die Ausbreitung des Virus einzudämmen, führten in den meisten Ländern zu einem deutlichen Rückgang der wirtschaftlichen Aktivität. Wir sprachen mit Flavia Cheong, Head of Equities Asia Pacific, Aberdeen Standard Investments, über die Aussichten für die Region und darüber, wo Anleger trotz dieser unsicheren Zeiten attraktive Anlagemöglichkeiten finden können.

AsiaFundManagers.com: Wo sollten sich Anleger in der Region Asien-Pazifik nach möglichen Engagements umsehen?

Flavia Cheong: Anleger sollten den Schwerpunkt auf Qualität legen, d.h. auf Unternehmen mit starken Bilanzen, geringer Verschuldung und nachhaltigen Wettbewerbsvorteilen, die in Sektoren mit strukturellem Wachstumspotenzial tätig sind. In Abschwungphasen erweisen sich diese Firmen in der Regel als widerstandsfähiger.

Deshalb ist ein aktiver Anlagestile angesagt! Schwächere Unternehmen geraten schneller in finanzielle Schieflage, weshalb Anleger jede Anlagechance einzeln für sich betrachten und bewerten müssen. Dies macht auch deutlich, warum die zweite Jahreshälfte eine Zeit des aktiven Managements sein wird. Passive Fonds können schwächeren Unternehmen nicht aus dem Weg gehen. Sie müssen jeden Indexwert halten, ob gut oder schlecht.

Anleger werden die Bilanzen, Fälligkeitsprofile, Cashflows und Nachhaltigkeit der Geschäftsstrategie der Unternehmen genau unter die Lupe nehmen müssen. Ein wichtiger Aspekt bleibt auch die Berücksichtigung von Risiken und Chancen rund um die Faktoren Umwelt, Soziales und Governance (ESG).

Wir haben festgestellt, dass Unternehmen, deren Management versiert im Umgang mit wesentlichen Risiken und möglichen Gegenmaßnahmen ist, massive Kursverluste vermieden und den Shareholder Value gesteigert haben. Ein Engagement bei Qualitätswerten ist unserer Ansicht nach auch weiterhin die beste Strategie, Risiken zu mindern. Qualitätsunternehmen dürften im Verlauf der weiteren Erholung zudem eher in der Lage sein, schwächeren Mitbewerbern Marktanteile abzunehmen.

AsiaFundManagers.com: Sind Sie der Ansicht, dass sich andere allgemeine globale Belange wie Covid-19 auf die globale Anlagelandschaft auswirken werden?

Flavia Cheong: Wie die Welt mit der Pandemie umgeht, ist eine entscheidende Frage, denn je länger die Pandemie andauert, desto stärker werden die Störungen die Erholung in der zweiten Jahreshälfte bremsen. Zudem bleibt eine zweite Infektionswelle in Ländern, in denen die Corona-Auflagen zu früh gelockert wurden, eine ernst zu nehmende Gefahr.

Auch die wieder zunehmenden Spannungen zwischen den USA und China sowie der US-Präsidentschaftswahlkampf stellen Risiken dar. Mit ihren fiskal- und geldpolitischen Hilfspaketen werden Regierungen und Zentralbanken die Märkte zwar auch weiterhin stützen, Anleger sollten dennoch wachsam bleiben.

Bislang verfolgen die politisch Verantwortlichen in Asien eine „abgespeckte“ Version der in den Industrieländern ergriffenen Maßnahmen. Gleichwohl verfügen die Zentralbanken in der Region über Spielraum, um ihre Unterstützung auszuweiten, da sie sich nicht denselben Beschränkungen gegenübersehen wie andere wichtige Volkswirtschaften, wo sich die Zinsen nahe Null bewegen.

AsiaFundManagers.com: Wie reagieren asiatische Aktien auf die aktuelle Krise?

Flavia Cheong: Aktien aus der Region Asien-Pazifik haben sich dank der Stimulusmaßnahmen seit dem 1. Quartal erstaunlich gut behauptet. Im Juli wurden die Einigung auf einen Wiederaufbaufonds im Umfang von 750 Mrd. EUR in der Europäischen Union und die von der US-Regierung in Aussicht gestellten weiteren Stimuli in Höhe von 1 Bio. USD vom Markt positiv aufgenommen. Die zunehmende Hoffnung auf einen Impfstoff beflügelte die Stimmung zusätzlich.

Gleichwohl warf ein Wiederanstieg der Covid-19-Infektionszahlen in einigen Ländern Bedenken darüber auf, dass die fragile Konjunkturerholung ins Stocken geraten könnte. Die steigenden geopolitischen Risiken haben die Gewinne ebenfalls begrenzt, da die Spannungen zwischen China und Australien sowie Indien und den USA zunahmen.

Der technologielastige taiwanesische Aktienindex führte die Gewinnerliste in der Region an, da Technologiewerte von positiven Gewinnzahlen profitierten. Den Chipherstellern Taiwan Semiconductor Manufacturing Co und Samsung Electronics kamen überdies die Pläne des US-Unternehmens Intel zugute, einen Teil der Produktion seiner Chips der nächsten Generation auszulagern.

China zählte dank des starken Interesses seitens Retail-Anlegern und der positiven Konjunkturdaten – vor allem im Hinblick auf die Industrieproduktion – ebenfalls zu den Performance-Spitzenreitern. Chinesische Internetunternehmen profitieren vom veränderten Konsummuster infolge der Pandemie, das selbst nach einer Lockerung der Beschränkungen weiter Bestand hat. Die zunehmende Heimarbeit hat die Nachfrage nach Technologie-Hardware und -Diensten wie Cloud Storage beflügelt.

AsiaFundManagers.com: Wo finden sich Investmentchancen bei asiatischen Aktien?

Flavia Cheong:Aktien zyklischer Konsumgüterfirmen aus der Automobil-, Einzelhandels-, Reise- und Tourismusbranche trifft die Krise mit ganzer Wucht. Als Reaktion auf die allmähliche Lockerung der Corona-Auflagen sind jedoch an einigen Märkten erste Anzeichen einer Nachfrageerholung zu erkennen.

In China wurden die Inlandsflüge wieder aufgenommen. Und in einigen Bereichen dürften Einzelhändler weiter florieren, da sich die Verbraucher z.B. mit Elektronik eindecken, um besser von zu Hause aus arbeiten zu können. Auch der Umsatz im Online-Handel dürfte hoch bleiben, was aber wohl nicht für bis dato stationäre Einzelhändler gelten wird, die die damit verbundenen Chancen nur zögerlich ergreifen.

Den Technologiesektor halten wir nach wie vor für attraktiv, denn er profitiert weiterhin von strukturellen Wachstumstreibern wie Cloud Computing, Datenzentren, 5G und digitaler Vernetzung. Allerdings entwickelt sich Technologie derzeit zu einem politisch heiklen Thema im Präsidentschaftswahlkampf in den USA, wie der Druck auf Huawei und TikTok sowie die wieder wachsenden Spannungen zwischen Washington und Peking zeigen.

Interessant finden wir überdies Premium-Produkte in Segmenten wie Gesundheit, Vermögensverwaltung und Versicherung, ebenso wie Exposures in Bezug auf die zunehmende Urbanisierung und den wachsenden Infrastrukturbedarf in der Region.

ESG- und verantwortungsbewusste Anlagen sind in den vergangenen Jahren zu brandaktuellen Themen avanciert. Dies dürfte künftig sogar noch stärker der Fall sein, da uns die Coronavirus-Pandemie dazu zwingt, unsere Prioritäten beim Streben nach Wirtschaftswachstum zu überdenken.

Da Regierungen rund um den Globus derzeit Billionen von Dollars zur Unterstützung von Unternehmen und Rettung von Arbeitsplätzen aufwenden, stellt dies eine einmalige Gelegenheit dar, einen wesentlichen Beitrag für eine nachhaltige Zukunft zu leisten.

AsiaFundManagers.com: Vielen Dank für Ihre interessanten Einblicke.