Start Asien Wirtschaft Immobilienmarkt in Bangkok erlebt unglaublichen Bau-Boom

Immobilienmarkt in Bangkok erlebt unglaublichen Bau-Boom

Bangkok Immobilienmarkt
Stellvertretend für den Aufstieg des Bangkok Immobilienmarktes: Iconsiam Mall

Der Immobilienmarkt in Thailand sah sich 2019 mit Rückschlägen konfrontiert und könnte dies auch 2020 tun. Doch der Optimismus in Bangkok ist groß, da viele Wachstumstreiber intakt sind.

Ein Großteil des Wachstums auf dem Immobilienmarkt von Bangkok ist auf Investitionen von Chinesen zurückzuführen, die ihr Vermögen im Ausland anlegen. Der Bauboom in Bangkok in den letzten Jahren wurde auch von Arbeitern in der Stadt verstärkt, die Wohnungen in der Nähe ihrer Arbeitsplätze kaufen wollen. Dies hat laut The Nation Thailand Entwickler ermutigt, Mischprojekte zu realisieren. Das Marktwachstum basiert auch auf zahlreichen staatlichen Infrastruktur- und Nahverkehrsprojekten sowie niedrigen Zinssätzen in Thailand.

Immobilien-Megaprojekte in Bangkok

Das Iconsiam Einkaufszentrum wurde im November 2018 eröffnet. Das Projekt gilt als Symbol für die Zukunft des thailändischen Einzelhandels. Es verfügt über 525.000 Quadratmeter Verkaufsfläche und zwei 70 und 52 Stockwerke hohe Wohntürme. Einige waren besorgt über die Verkehrsanbindung an das Ziel und die zeitweise Abhängigkeit von 40-45% vom Tourismus. Ein Jahr später wird das Iconsiam als nationales Wahrzeichen gefeiert.

Die Leiterin der Megamall, Chadatip Chutrakul, sagt, dass Iconsiam “sehr stolz darauf ist, die vor sieben Jahren angekündigte Mission erfüllt zu haben: Wir haben bewiesen, dass Iconsiam ein wegweisendes Immobilienprojekt ist, das den Chao Phraya River und die Thonburi-Seite der Stadt erfolgreich zu einem Geschäfts- und Tourismuszentrum Bangkok’s gemacht hat”. Das Einkaufszentrum werde für seinen Beitrag zum Tourismus anerkannt und gilt als Musterprojekt der Einzelhandelsentwicklung.

Weitere Megaprojekte in Bangkong geplant

SF Development baute den Einzelhandelskomplex Mega Bangna, der 2012 eröffnet wurde. Mit der Mega City, das um Eigentumswohnungen, Hotels und Bürogebäude erweitert wird und 2020 starten soll, plant der Entwickler ein fast doppelt so großes Projekt. Das Gebiet hat sich von einem Wohngebiet zu einem neuen Geschäftszentrum gewandelt, das weitere Investitionen anzieht, so The Nation Thailand. Die Besucherzahl im Mega Bangna Einkaufszentrum soll von 3,8 Millionen im Jahr 2018 auf voraussichtlich 4,5 Millionen im Jahr 2019 steigen.

Das Immobilienunternehmen JLL schätzt die Immobilieninvestitionen in ganz Thailand für das erste Halbjahr 2019 auf über 633 Millionen US-Dollar. Mehr als die Hälfte davon stammt aus zwei Transaktionen auf dem Bangkoker Immobilienmarkt, dem Verkauf des Bürokomplexes Sun Towers und einem Entwicklungsgelände neben der BTS Mo Chit Station.

JLL-Geschäftsführerin Suphin Mechuchep sagt, dass hohe Grundstückspreise und neue, für 2020 erwartete Grund- und Grundsteuerregelungen die Eigentümer von untergenutztem oder leistungsschwächerem Land zum Verkauf motivieren werden. Sie sagt: “Das bedeutet mehr Chancen für kapitalkräftige Investoren, erstklassige Standorte für neue Entwicklungsprojekte zu erwerben”. “Visionäre Investoren” würden aus Entwicklungsprojekten “trotz steigender Grundstückskosten” Kapital schlagen. JLL erwartet, dass ein Großteil der Immobilieninvestitionen 2019 in Bangkok getätigt werden.

Wachstumstreiber auf dem Bangkok Immobilienmarkt

Chinesen gaben 2018 laut New York Times und Zahlen der Bank of Thailand einen Rekord von 1,3 Milliarden Dollar für Immobilien in Thailand aus. Dieser Wert könnte bei einer stagnierenden chinesischen Wirtschaft sinken. Das Kasikorn Research Centre hat kürzlich die thailändische BIP-Prognose überarbeitet. Für Bangkok ist es demnach entscheidend, dass die thailändische Tourismusindustrie mit 18% des BIP nicht nachlässt.

Der Ausbau des thailändischen Nahverkehrsnetzes eröffnet Entwicklern immer noch neue Möglichkeiten, schreibt die Bangkok Post im Mai. Acht Projekte sind im Bau, drei davon von der thailändischen Regierung genehmigt, und ein weiteres Projekt wurde ausgeschrieben. Die Bangkok Metropolitan Administration (BMA) gab im August 2019 ihre Pläne bekannt, 1,6 Millionen Dollar für die Entwicklung eines 400 Meter langen und bei Touristen beliebten Abschnitts der Khao San Road aufzuwenden.

Es bestehen Bedenken, dass der Wohnimmobilienmarkt in Bangkok zum Stillstand kommen könnte. Die Auslastung neuer Eigentumswohnungen sinkt, aber der Markt könnte nach einer Phase massiven Wachstums möglicherweise nur eine Auszeit benötigen. Die Bauträger scheinen zu reagieren, indem sie sich an anspruchsvolle Käufer wenden.

Der Markt wächst weiter, aber mit deutlich geringerem Tempo

Tris Rating prognostiziert, dass die Wohnungsnachfrage 2019 um 10% sinken wird. Andere Zahlen beziffern die gesamte Immobiliennachfrage in Thailand als weiter steigend, jedoch mit 3,8% gegenüber 7,7% Wachstum im Jahr 2018. In dieser Größenordnung sinke daher auch die Wohnungsbautätigkeit. Bloomberg wies im Mai auf neue Hypothekenregeln hin, was einer der Gründe für einen Rückgang der Neuanschaffungen von Eigenheimen ist und einen “Käufermarkt” in Bangkok schafft.

Thailands Wirtschaft ist derzeit von politischer Unsicherheit und sinkenden Exporten geprägt, aber Knight Frank glaubt, dass der Überschuss an Wohnimmobilien und die sinkenden Preise aufgrund der Widerstandsfähigkeit Bangkoks und der geplanten Infrastrukturentwicklung kurzlebig sein könnten. CBRE prognostizierte für den thailändischen Immobilienmarkt 2019 ein langsameres Wachstum, erwartete aber weiterhin eine hohe Nachfrage nach Premium-Lagen in Bangkok, insbesondere in der Nähe von Nahverkehrslinien.