Start Premium Partner Content Biden-Präsidentschaft gut für Asiens Finanzmärkte?

Biden-Präsidentschaft gut für Asiens Finanzmärkte?

Biden-Präsidentschaft gut für Asien_Aberdeen

Für die asiatischen Finanzmärkte könnte die Biden-Präsidentschaft von Vorteil sein, wenn der designierte US-Präsident konventioneller agiert als sein Vorgänger im Weißen Haus, sagen Robert Gohooly, Senior Emerging Markets Research Economist und Adam McCabe, Head of Fixed Income, Asien und Australien, Aberdeen Standard Investments. Denn in diesem Fall könnten globale Kapitalströme in die Region umgeleitet werden.

Im Grunde herrscht Konsens darüber, dass eine Regierung unter Biden auf diplomatischer Ebene weniger konfrontativ vorgehen wird, was geringere geopolitische Risiken, weniger Marktschocks und folglich eine niedrigere Volatilität zur Folge haben würde.

“Wir gehen davon aus, dass eine demokratisch geführte US-Regierung die Beziehungen zu China auf den Prüfstand stellen wird. Dies wäre von wesentlicher Bedeutung für die Entwicklung der Weltwirtschaft im Jahr 2021″, so die Investment-Experten von Aberdeen.

“Wir glauben zwar nicht, dass die USA in Bezug auf China einen kompletten Kurswechsel vollziehen werden. Allerdings dürfte Biden dem bilateralen Handelsbilanzdefizit weniger Bedeutung beimessen. Vielmehr könnte er diesen Punkt als Verhandlungsgrundlage nutzen, wenn es darum geht, die Beziehung Amerikas zu China neu zu gestalten und wieder zu der regelbasierten internationalen Handelsarchitektur zurückzukehren.”

Lesen Sie weiter auf AberdeenStandard.de

News, Hintergründe und Analysen. Die Wirtschaftsredaktion für Asien Investments.