Start Anlagestrategie China Aktien 2019: Wie sind die Chancen auf eine Erholung?

China Aktien 2019: Wie sind die Chancen auf eine Erholung?

China Aktien 2019: Erholung nach den heftigen Verlusten 2018?
China Aktien 2019: Erholung nach den heftigen Verlusten 2018?

Die jüngsten Turbulenzen an den US-Aktienmärkten sind nichts im Vergleich zu dem traurigen Jahr, das China 2018 erlebt hat.

Während der Dow Jones und andere wichtige US-Indizes in den letzten Wochen eingebrochen sind, begann der Ausverkauf in China viel früher und viel schlimmer. Der Referenzindex Shanghai Composite stürzte im Juni in eine Baisse. Die Aktien an der Shanghaier Börse sind in diesem Jahr bisher um 23 Prozent gefallen. Selbst die Aktien der etabliertesten Technologiefirmen sind stark eingebrochen.

In Hongkong hat Tencent in diesem Jahr bisher mehr als ein Drittel seines Marktwertes verloren, Meituan-Dianping ist seit seinem Börsengang vor zwei Monaten um 34 Prozent gesunken und Xiaomi ist seit seiner Erstnotiz im Juli um 50 Prozent eingebrochen. Auch für Hongkongs Hang Seng Index, der mit großen chinesischen Unternehmen gespickt ist, ging es weiter bergab.

Wie wirken sich die Verhandlungen auf China Aktien 2019 aus?

China-interessierte Investoren hatten in diesem Jahr viele schlechte Nachrichten zu verkraften. Dazu zählen die wirtschaftliche Abschwächung des Landes und der Handelskrieg mit den Vereinigten Staaten. Die chinesische Wirtschaft ist zudem schuldenbeladen und sieht sich mit der Sorge um eine Immobilienblase und die Stabilität ihrer Währung konfrontiert.

Die Waffenruhe, die US-Präsident Donald Trump und der chinesische Staatschef Xi Jinping am 1. Dezember 2018 vereinbart haben, hat wenig zur Beruhigung der Märkte beider Länder beigetragen. Der Dow Jones ist seit Anfang Dezember um etwa 10% gesunken, der Shanghai Composite um mehr als 5%.

US-Präsident Donald Trump und der chinesische Präsident Xi Jinping haben in Argentinien einen Waffenstillstand verkündet. Trotzdem glaubt kaum jemand, dass bis zum Ende der 90-Tage-Frist am 1. März ein umfassendes Handelsabkommen zustande kommen wird.

China Aktien 2019: Wie lange hält der Waffenstillstand mit den USA?
China Aktien 2019: Wie lange hält der Waffenstillstand mit den USA?

China dürfte Unternehmen 2019 unterstützen

Die Verluste an der Wall Street waren besonders hoch. Anleger in den USA sind über das Tempo, mit dem die US-Notenbank die Zinsen erhöht, und die Möglichkeit eines wirtschaftlichen Abschwungs im nächsten Jahr besorgt.

Investoren in China müssen sich da keine Gedanken machen. Ökonomen erwarten, dass Peking 2019 auf zusätzliche Impulse setzt, da sich die Anzeichen dafür mehren, dass sich das Wachstum in den kommenden Quartalen weiter abschwächen wird.

In diesem Jahr senkte die chinesische Regierung die Steuern und reduzierte die Höhe der Liquiditätsreserven der Banken, um das Wachstum zu stützen. Zusätzliche Maßnahmen könnten 2019 die Unternehmensgewinne und Aktienkurse stützen, prognostizieren Analysten.

China verfügt über diverse Instrumente, um den Aktienmarkt zu unterstützen

Die chinesische Regierung verfügt über eine Reihe von Instrumenten, um die Märkte mit Steuersenkungen und Erleichterungen bei der Kreditvergabe zu stimulieren. „Als positives Zeichen für die Aktienmärkte dürfte Chinas Fiskalpolitik den Fokus auf Steuersenkungen setzen. Ergänzt wird dies durch die moderate Unterstützung von Infrastrukturinvestitionen”, schrieb J.P. Morgan in einem aktuellen Report.

Neben der kürzlich angekündigten Senkung der individuellen Einkommenssteuer für private Haushalte sowie Zollsenkungen und Steuervergünstigungen für Exportunternehmen wird in China auch eine Senkung der Mehrwertsteuer und der Sozialversicherungsbeiträge erwartet. Zudem könnten auch die Unternehmenssteuern sinken.

China Aktien 2019: Wie unterstützt die chinesische Regierung?
China Aktien 2019: Wie unterstützt die chinesische Regierung?

China Aktien 2019 sind günstig im Vergleich zu US-Werten

Chinesische Aktien sehen im Vergleich zu US-Aktien äußerst günstig aus. Nach dem großen Ausverkauf in diesem Jahr wird der Shanghai Composite nach gängigen Bewertungsmethoden mit einem Abschlag von fast 40% gegenüber dem Dow Jones gehandelt. „Nach der Korrektur 2018 glauben wir, dass sich das Chance-Risiko-Verhältnis für chinesische Aktien sehr günstig entwickelt hat”, sagte Mike Shiao, Fondsmanager bei der Investmentgesellschaft Invesco.

Große chinesische Unternehmen verpfänden ihre Aktien oft als Sicherheit im Gegenzug für Kredite von Brokern. Wenn sich die Geldgeber Sorgen um die Zahlungsfähigkeit der Unternehmen machen, verkaufen sie diese Aktien. Das geschah Anfang des Jahres in großem Stil und verschärfte den Druck auf den Markt. Bis zu 15% der chinesischen Aktien wurden auf diese Weise verkauft, schätzen Experten.

Sind China-Aktien 2019 günstig?

Aber macht dies chinesische Aktien automatisch zum Kauf? Aus Aktionärssicht ist es schwer, Unternehmen wie Alibaba nicht zu mögen. Die Preise der Aktien sind trotz des signifikanten Wachstumspotenzials eingebrochen. Der chinesische E-Commerce-Markt wird angetrieben von seiner Bevölkerung von rund 1,4 Milliarden Menschen. Dieser Markt wird sich in naher Zukunft nicht wesentlich verlangsamen und sollte langfristig weiterhin Umsatz und Ertrag steigern.

Jetzt ist eventuell der Zeitpunkt gekommen, den Anteil chinesischer Aktien zu erhöhen. Der chinesische Aktienmarkt ist traditionell geprägt von Privatinvestoren. Wenn Privatanleger sich vom Aktienmarkt zurückziehen, könnte das der Zeitpunkt sein, um Aktien mit Discount zu kaufen.

Nicht nur US-Fondsgesellschaften setzen darauf, dass langfristig Wachstum durch Innovation und Binnenkonsum in China die Auswirkungen der Handelsstreitigkeiten aufwiegen. „Fazit ist, dass wir bei chinesischen Aktien bullish sind”, sagte Justin Thomson, Chief Investment Officer Aktien bei T. Rowe Price kürzlich gegenüber der South China Morning Post. Die US-Investmentfirma verwaltet mehr als eine Billion US-Dollar Investoren-Vermögen.

Schnäppchenjagd nach China-Aktien ist eröffnet

„Die jüngsten Verkäufe in chinesischen und US-amerikanischen Technologieaktien waren schmerzhaft, aber wir sehen darin potenziell attraktivere Eintrittsmöglichkeiten für langfristige Investoren”, schrieben Kate Moore und Lucy Liu, Analysten des US-Vermögensverwalters Blackrock, in einem Bericht Anfang November 2018. Blackrock verwaltet weltweit 6 Billionen US-Dollar für Investoren.

Das große Interesse von US-Investoren zeigt sich auch am Private Equity-Markt in China. Das ist ein Bereich, der für Privatanleger nur schwer zugänglich ist. Diese Unternehmen nehmen kaum öffentliches Kapital auf. Darunter befinden sich viele relativ junge Technologieunternehmen mit entsprechend hohem Anlagerisiko.

US-Investmentfirmen haben 2018 insgesamt 4,8 Mrd. USD an Private Equity in China investiert. Diese Zahl hat sich gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt: Im Jahr 2017 haben diese Unternehmen 2,3 Milliarden USD eingesammelt. Die Schnäppchenjagd ist eröffnet, während Analysten und Investoren die Unsicherheit durch den US-China-Handelskrieg diskutieren.