Im Jahr 2015 veröffentlichte die chinesische Regierung den ehrgeizigen Plan „Made in China 2025“. Er identifizierte Chinas Robotik-Industrie als strategisch wichtigen Sektor. Der Plan sieht vor, die Inlandsproduktion von Industrierobotern bis 2025 auf 70% zu steigern.

Um das Ziel zu unterstützen, startete die chinesische Regierung 2016 den „Robotics Industry Development Plan“ mit mehreren Förderanreizen für Unternehmen. Darunter sind Subventionen für Roboterhersteller und Automatisierungsunternehmen, zinsgünstige Darlehen, Steuererleichterungen und Anreize zur Grundstücksmiete. So stieg allein im Jahr 2017 die Zahl der chinesischen Unternehmen im Bereich der Robotik von 800 Anfang des Jahres auf rund 6.500 Unternehmen bis zum Ende des Jahres. Darüber hinaus stiegen die chinesischen Investitionen in Smart Manufacturing im Jahr 2018 gegenüber dem Vorjahr um 46% auf 10,1 Mrd. USD.

Die Entwicklung der chinesischen Robotik-Industrie

Die International Federation of Robotics (IFR) bewertet die chinesische Robotik-Industrie als eine der am schnellsten wachsenden der Welt. Basierend auf seinen Daten erwartet der IFR, dass China bis zum nächsten Jahr 150.000 Industrieroboter produzieren und 950.300 Industrieroboter in Betrieb haben wird. Im Jahr 2018 entfielen rund 30% des weltweiten Umsatzes mit Industrierobotern auf den chinesischen Markt. Die chinesische Regierung hat sich bereits das Ziel gesetzt, bis zum nächsten Jahr einen Weltmarktanteil von über 50% zu erreichen. Grand View Research prognostiziert, dass der globale Markt für Industrieroboter bis 2020 40 Milliarden USD übersteigen wird.

China Robotik-Industrie: Automatisierung zur Steigerung der Arbeitsproduktivität

Hinsichtlich der Roboterdichte oder der Anzahl der Roboter pro 10.000 Mitarbeiter ist Asien der führende Kontinent. Südkorea steht mit 710 Robotereinheiten an der Spitze, gefolgt von Singapur mit 658 Einheiten. China liegt mit 97 Einheiten jedoch nur auf dem 21. Platz. Die chinesische Regierung strebt an, die Roboterdichte bis 2020 auf 150 Einheiten zu erhöhen, um den Weg in eine autarke, automatisierte Industrie zu ebnen.

Automobilhersteller sind der wichtigste Abnehmer für die chinesische Robotik, gefolgt von der Elektronikindustrie. In der Automobilindustrie in China werden 539 Roboter pro 10.000 Mitarbeiter eingesetzt.

Geely setzt nicht nur in Yiwu auf China Robotik. (Quelle: Geely)
Geelys Werk in Yiwu City: eine der modernsten Anlagen der Welt. (Quelle: Geely)

Geely Auto, einer der führenden chinesischen Automobilhersteller, hat kürzlich eine intelligente Produktionsstätte eröffnet, in der über 70% der Arbeiten von Robotern ausgeführt werden. Einige Teile der Produktion sind vollautomatisiert. Nach Angaben des Unternehmens hat die Automatisierung dazu beigetragen, eine gleichbleibende Produktion und Qualität der Produkte zu gewährleisten.

Das rasante Wachstum der chinesischen Haushaltsroboter-Industrie

Neben dem Industrierobotersektor wächst vor allem auch der Markt für Haushaltsroboter, da die Nachfrage der Verbraucher nach Hilfe für Roboter stetig steigt. Der Markt für Haushaltsroboter wird nach Angaben des Marktforschers MarketsandMarkets von 3,3 Milliarden USD im Jahr 2019 auf 9,1 Milliarden USD im Jahr 2024 wachsen. China soll hier ebenfalls eine wichtige Rolle spielen, sowohl in Bezug auf Größe als auch auf Wachstum.

Der größte Anbieter von Haushaltsrobotern in China ist Ecovacs Robotics. Das Unternehmen gewinnt auch weltweit an Bodenhaftung durch Exporte in eine Reihe von Märkten wie die Vereinigten Staaten, Deutschland, Spanien und Japan. Im Jahr 2018 brachte Ecovacs eine Reihe von Haushaltsrobotern mit Mapping- und Navigationstechnologie auf den Markt. Weltweit wurden in dem Jahr 4,14 Millionen Produkte verkauft, was den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 34,7% steigerte. Nach Unternehmensangaben wurde Ecovacs 2017 Marktführer in Asien-Pazifik und stieg nach Marktanteilen zur Nummer 2 in Europa auf.

Der Robotik-Konzern will das Geschäft weiter auf andere Märkte ausdehnen. Unter anderem beabsichtigt Ecovacs, sich auf die an der Belt and Road Initiative beteiligten Volkswirtschaften zu konzentrieren.