Start News Indien ändert Investment-Regeln für bisher größten Börsengang

Indien ändert Investment-Regeln für bisher größten Börsengang

LIC, India's biggest IPO ever?
LIC, India's biggest IPO ever? (Source: Nisha Dutta / Shutterstock.com)

Einer der Lebensversicherungsriesen Asiens, die Life Insurance Corporation of India (LIC), wird im nächsten Jahr mit einem Initial Public Offering (IPO) an die Börse gehen. Für Indiens bisher größten Börsengang erwägt die Regierung, die Beteiligung ausländischer institutioneller Investoren von bis zu 20% anstelle von 10% zuzulassen. Dies würde es ausländischen Rentenfonds, Versicherungsgesellschaften und Investmentfonds ermöglichen, sich an der Notierung in Indien zu beteiligen, die voraussichtlich im März 2022 stattfinden wird.

Während ausländische Direktinvestitionen von bis zu 74% in den meisten indischen Versicherungsunternehmen zulässig sind, gelten für die LIC und andere staatliche Versicherungsunternehmen eigene Gesetze. Für die LIC gelten die Vorschriften deswegen nicht, weil die staatliche Versicherungsgesellschaft eine besondere Einrichtung ist, die durch einen Parlamentsbeschluss geschaffen wurde. Darüber hinaus müssen ausländische Investoren die Erlaubnis der Insurance Regulatory and Development Authority of India (IRDAI) einholen, wenn sie sich mit einem Anteil von mehr als 5% an einer Versicherungsgesellschaft beteiligen wollen.

Sollten die Vorschriften jedoch geändert werden, könnten sich Anleger ohne die Zustimmung der Regierung beteiligen. Dies würde nicht nur die Beteiligung globaler Fonds am Börsengang ermöglichen, sondern auch Investoren die Möglichkeit eröffnen, nach der Notierung am Sekundärmarkt einen erheblichen Anteil zu erwerben.

Indiens größter Börsengang aller Zeiten

Viele Analysten erwarten, dass die Regierung durch den Verkauf von 5% bis 10% der LIC in diesem Geschäftsjahr, das im März endet, mehr als 135 Mrd. USD aufbringen will.

Bloomberg zufolge würde selbst der Verkauf eines Anteils von 5% es zum größten Börsengang Indiens machen, und mit einem Anteil von 10% würde der Börsengang der LIC den zweitgrößten Börsengang aller Zeiten in der globalen Versicherungsbranche darstellen. Analysten bei Jefferies rechnen mit einer Bewertung von bis zu 253 Mrd. USD. Die IPO-Pre-Sales sollen im Zeitraum von Oktober bis November starten.

Laut einer Studie des in London ansässigen Unternehmens Brand Finance, dem Insurance 100 2021 Ranking, hat sich die LIC zur drittstärksten und zehntwertvollsten Versicherungsmarke weltweit entwickelt. Laut dem im April veröffentlichten Bericht stieg der Markenwert der LIC um fast 7% auf 8,65 Mrd. USD, während der Gesamtwert der 100 wertvollsten Versicherungsmarken der Welt um 6% zurückging.

Der Umfang der Erstemission ist so groß, dass manchen Medienberichten zufolge der Börsengang des größten Lebensversicherers des Landes in zwei aufeinanderfolgende Börsengänge mit einem Abstand von einigen Monaten aufgeteilt werden könnte. Demnach könnte die LIC nach dem Börsengang das drittwertvollste börsennotierte Unternehmen in Indien werden, hinter Reliance Industries (RIL) und Tata Consultancy Services (TCS).

Für die Regierung bringt der LIC-Börsengang die dringend benötigten Desinvestitionserlöse ein und kann eine große Wertsteigerung und eine umfangreiche Kapitalquelle für die Finanzierung zukünftiger Initiativen darstellen. So kann er dazu beitragen, Indiens Haushaltsdefizit zu verringern, das in diesem Jahr voraussichtlich 6,8% ausmachen wird.

Warum der LIC-Börsengang für Investoren wichtig ist

Im Jahr 1956 gegründet, ist die LIC eine der ältesten und vertrauenswürdigsten Versicherungsgesellschaften Indiens. Die „Mutter aller Versicherungen“ kontrolliert mit fast 300 Millionen Policen zwei Drittel des indischen Marktes. Ihr verwaltetes Vermögen (Asset under Management, AUM) im Wert von 511 Mrd. USD entspricht der Gesamtgröße der indischen Investmentfondsbranche.

Die Versicherungsgesellschaft hat ihren Sitz in Mumbai und ist mit 2.000 Filialen im ganzen Land vertreten. Die LIC genießt eine staatliche Garantie für ihre Policen, die es der Versicherungsgesellschaft ermöglicht, mit einer dünneren Kapitalbasis als ihre Mitstreiter zu arbeiten. Die LIC ist nicht nur der größte Geldgeber der Regierung, sondern auch der größte Investor in den heimischen Märkten und verwaltet Vermögenswerte im Wert von 454 Mrd. USD.

LIC veröffentlicht ihre Bilanz nur einmal im Jahr. Im April meldete der staatliche Riese einen Rekordgewinn von 4 Mrd. USD aus Aktienverkäufen im Zeitraum 2020 bis 2021, den höchsten Gewinn in seiner 65-jährigen Geschichte und ein Plus von 44,4% gegenüber dem Gewinn im Geschäftsjahr 2020.

Die indische Regierung ändert in regelmäßigen Abständen die Vorschriften, um Börsengänge am indischen Aktienmarkt zu fördern. 2021 ist eines der besten Jahre für IPOs in Indien, da in diesem Jahr bereits 40 Unternehmen ihre Erstemission lancierten.

Nach Angaben von Bloomberg haben indische Unternehmen in diesem Jahr bisher rund 10,8 Mrd. USD durch Börsengänge im Land aufgebracht. Damit ist dieses Jahr auf dem besten Weg, den Höchstrekord von 11,8 Mrd. USD aus dem Jahr 2017 zu übertreffen. Erwartungen von KPMG zufolge werden digitale Unternehmen in Indien in den nächsten sechs Monaten rund 10 Mrd. USD über Börsengänge am Primärmarkt aufnehmen.