Start Investieren Indien Aktienmarkt – mit Rückenwind im neuen Jahr?

Indien Aktienmarkt – mit Rückenwind im neuen Jahr?

Indian equity market outlook 2022
Gateway to India

Der rapide Aufschwung des indischen Aktienmarktes bietet weiterhin Grund für Optimismus. Experten sind aufgrund der stabilen makroökonomischen Zahlen, der Verbesserung der Impfraten und der Normalisierung der Nachfrage optimistisch. Es wird erwartet, dass die sechstgrößte Volkswirtschaft der Welt in eine Phase kräftigen Wachstums eintritt. Jüngsten Zahlen zufolge wird das Wachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP) im Finanzjahr (GJ) 2021-22 auf 9,2% geschätzt, verglichen mit der Kontraktion von 7,3% im vorangegangenen Finanzjahr (2020-21), so das Nationale Statistikamt (NSO).

Das BIP-Wachstum des vergangenen Jahres wurde durch „eine robuste Nachfrage im verarbeitenden Gewerbe und im Dienstleistungssektor gestützt, die ebenfalls durch erhöhte Impfraten beflügelt wurden“, heißt es im jüngsten Emerging Markets Outlook von Lazard Asset Management.

Mit Blick auf das Jahr 2022 „bleiben die Wachstumsprognosen stark und liegen auf Rekordniveau“, kommentierte der Asset Manager. Der Internationale Währungsfonds (IWF) prognostiziert für Indien in diesem Jahr ein Wachstum von 8,5%, während viele andere Ökonomen sogar von mehr als 9% ausgehen.

In der Zwischenzeit hat der indische Aktienmarkt von beträchtlichen Zuflüssen sowohl von institutionellen Investoren als auch von Privatanlegern profitiert, was den MSCI India Index – der die Performance der großen und mittelgroßen Unternehmen des indischen Marktes misst – im Jahr 2021 um mehr als 20% ansteigen ließ. Das EM-Team von Lazard hält angesichts der laufenden Bemühungen um Wirtschaftsreformen auch 2022 am indischen Markt fest. „Das macht den Markt für langfristige Investoren interessant.“

Was treibt den indischen Aktienmarkt an?

Aufgrund des aktuellen makroökonomischen Umfelds behält auch Mirae Asset Global Investments seine positive Sicht auf Indien bei.

„Obwohl Indien einen der schwersten Covid-19-Ausbrüche erlebte, erzielten indische Aktien im Jahr 2021 einige der stärksten Renditen in der Region“, so Rahul Chadha, Chief Investment Officer von Mirae Asset. Er geht außerdem davon aus, dass die Impfquoten in Indien Anfang 2022 eine kritische Masse erreichen werden und die Erholung zu diesem Zeitpunkt weiter zunehmen wird.

Laut Chadha haben indische Unternehmen von den Strukturreformen im Land profitiert. „Die Regierung reagierte im vergangenen Jahr eher maßvoll mit fiskalischen Anreizen und konzentrierte sich auf die Ausweitung des produktionsgebundenen Anreizsystems (Production Linked Incentive, PLI) zur Förderung der inländischen Fertigung. Diese Umsicht hat sich als richtig erwiesen, und der Erfolg zeigt sich jetzt in Form von umfangreichen ausländischen Direktinvestitionen (ADI) und der Schaffung von Arbeitsplätzen“, so Chadha.

Dem jüngsten Emerging Markets Outlook von Mirae zufolge sind die jährlichen ADI-Zuflüsse nach Indien weiterhin stark angestiegen, von nur etwa 10 Mrd. USD im Jahr 2005 auf 60 Mrd. USD im Jahr 2016 und fast 80 Mrd. USD im Jahr 2020.

Darüber hinaus hat sich Indien das Ziel gesetzt, bis 2070 Netto-Null-Emissionen zu erreichen – das ist das erste Mal, dass das Land eine solche Zusage gemacht hat. Experten glauben, dass dieses Versprechen ein Schritt in die richtige Richtung ist, da es der Regierung helfen wird, ihre Klimaziele mit dem Wirtschaftswachstum in Einklang zu bringen.

Mit Blick auf einzelne Sektoren, hat der indische Internet-Sektor laut Mirae einen Boom erlebt, unterstützt durch die Covid-19 Störungen in 2020-21. Chadha prognostiziert langfristige Chancen in diesem Sektor. „Wir sehen spannende Möglichkeiten in der robusten Pipeline indischer Technologie-Börsengänge (IPO), insbesondere in Internet-Schlüsselsektoren wie Fintech, Essenslieferung und E-Commerce“, fügte Chadha hinzu.

Indien hat eine der jüngsten Bevölkerungen der Welt. Diese große arbeitende Bevölkerung des Landes werde das Wirtschaftswachstum in den kommenden Jahrzehnten boosten, so CIO von Mirae.

„Da die Urbanisierungsrate weiter steigt und die Löhne stark wachsen, glauben wir, dass Indiens aufstrebende Konsumentenschicht zu einem anhaltenden Wachstum des diskretionären Konsums führen wird“, so Chadha.

Der Asset Manager beobachtete den Beginn dieses Trends bereits im Jahr 2021, als „die Neuzulassungen von Wohnungen in Mumbai im Oktober ein Zehnjahreshoch erreichten“, was auf einen sich erholenden Markt und eine wahrscheinliche Nachfrage nach anderen langlebigen Konsumgütern hinweist. „Die Erschwinglichkeit von Wohnraum, die sich seit 2013 kontinuierlich verbessert hat, hat diesen Trend ebenfalls unterstützt“, sagt Chadha.

Indien vs. China-Equity – „Die größte Story des Jahres 2021″

Das EM-Team von Lazard hat außerdem beobachtet, dass Investoren den indischen Markt im vergangenen Jahr nach dem Sell-down des chinesischen Marktes als Zufluchtsort genutzt haben. „Investoren haben sich besonders auf indische Tech-Aktien gestürzt, um die Lücke zu füllen, die von den Regulierungen chinesischer Tech-Giganten ausging.“

Obwohl es ungewiss ist, wie lange dieser Trend anhalten könnte, ist das Lazard-Team weiterhin positiv bezüglich Indien gestimmt. Auch wenn sich der indische Bullen-Markt nach dem schlechten ersten Börsengang des indischen multinationalen Technologieunternehmens Paytm leicht abgekühlt hat.

Laut Robert J. Horrocks, Chief Investment Officer bei Matthews Asia, war die Diskrepanz zwischen der Performance Indiens und Chinas eine der bedeutendsten Themen des Jahres 2021.

„Derzeit beträgt der Unterschied in der 12-Monats-Performance zwischen einem breiten Index für Indien und einem für China etwa vierzig Prozentpunkte“, schrieb Horrocks in einem aktuellen Ausblick. Dies wurde durch die hervorragende Leistung der indischen Unternehmen untermauert“, die eine bemerkenswerte Erholung der Gewinne vom Tiefpunkt der Pandemie heraus verzeichnen konnten.

„Wir glauben, dass Indien Investoren eine wachstumsstarke Allokation in ihren Portfolios bieten kann, insbesondere zu einer Zeit, in der China seine regulatorischen Probleme löst und einen Wachstumseinbruch durchmacht“, schrieb Matthews Asia Portfolio Manager Peeyush Mittal.

Er sieht für Indien einen starken zyklischen Aufschwung, der Grund zur Zuversicht gibt. „Der Schlüssel für Investoren ist es, auf der richtigen Seite der sich verändernden indischen Wirtschaft zu stehen und nach langfristigen Wachstumschancen basierend auf vernünftigen Bewertungen zu suchen.“