Taiwan gehört zu einem Verbund, der als die Four Asian Tigers, die vier asiatischen Tiger bezeichnet wird, zusammen mit Südkorea, Singapur und Hongkong. Diese Regionen erlebten zwischen den 1960er und den 1990er Jahren eine rasche Industrialisierung und hohe wirtschaftliche Wachstumsraten. Später haben sie sich zu Volkswirtschaften mit hohem Einkommen entwickelt.

Taiwan rangiert derzeit weltweit auf Platz 21 in Bezug auf das nominale BIP und auf Platz 19 in Bezug auf Kaufparität. Taiwans Wirtschaft ist außerdem die siebtgrößte in Asien. Im Jahr 2020 war Taiwan der einzige asiatische Tiger, der ein positives BIP-Wachstum von 3,1% verzeichnete und damit den ersten Platz in der Region Asien-Pazifik einnahm. Das Land liegt vor Vietnam mit 2,9% Wachstum und China mit 2,3% Wachstum. Währenddessen schrumpften Südkorea, Singapur und Hongkong um 1,0%, 5,4% bzw. 6,1%.

Der Internationale Währungsfond (IWF) hat für Taiwan ein BIP-Wachstum von 4,7% im Jahr 2021 prognostiziert, bevor es sich 2022 bei 3,0% einpendeln soll. Die Regierung will das Wachstum durch Ausgaben in Sektoren wie Gesundheitswesen, Energie, Wasserversorgung und Schienennetz ankurbeln. 


Taiwan jährliche BIP-Wachstumsrate (in %)

Das Land hat eine Gesamtbevölkerung von etwa 23,8 Millionen Menschen. Taiwan konnte seine Arbeitslosenquote trotz der Pandemie nahezu konstant halten. Die Arbeitslosigkeit stieg leicht von 3,7% in den Jahren 2018 und 2019 auf 3,9% im Jahr 2020. In den Jahren 2021 und 2022 wird die Quote voraussichtlich auf 3,8% bleiben. 


Taiwan
Arbeitslosenquote (in %)

Im Vergleich zu anderen asiatischen Ländern erholte sich Taiwans Wirtschaft 2020 schnell von der Covid-19-Pandemie. Diese schnelle Erholung wurde durch die steigende globale Nachfrage nach den High-Tech-Produkten des Landes angeführt. Das Land hat sich als weltweit viertgrößter Produzent von Elektronik und als größter Lieferant von Halbleitern positioniert.

Taiwans Wirtschaft hat sich dank des relativen Erfolgs bei der Eindämmung der Covid-19-Pandemie als äußerst resilient erwiesen. Taiwan hat auch vom Erstarken des lokalen Konsums sowie von eigenen heimischen Investitionsmöglichkeiten profitiert. Aufgrund des exportorientierten und technologieabhängigen Wachstums gehen Experten davon aus, dass der wirtschaftliche Ausblick stabil bleiben dürfte.

Währung und Zentralbank

Taiwans offizielle Währung ist der Neue Taiwan-Dollar oder TWD, der in zehn Dimes und 100 Cents unterteilt ist. Allerdings werden Cents fast nie bei Transaktionen verwendet. Der TWD ist seit 1949 im Umlauf, nachdem er den alten Taiwan-Dollar abgelöst hatte.

Die Central Bank of the Republic of China (Taiwan) dient als Zentralbank des Landes. Die Zentralbank hat beschlossen, den Benchmark-Diskontsatz bei 1,125% zu belassen, den sie ab März 2020 eingeführt hat.

Zentralbank-Gouverneur Yang Chin-long, sagte, dass die Inflation im Lande sehr gut unter Kontrolle und eine „Überhitzung“ der Wirtschaft nicht zu erwarten sei.

 


Taiwan
Inflation (in %)

Der Verbraucherpreisindex (VPI/CPI) des Landes soll im Jahr 2021 auf 0,9% und im Jahr 2022 auf 1,2% steigen.

Industrie und Handel

Obwohl das Land für seine Halbleiter- und Elektronikindustrie bekannt ist, wird Taiwans Wirtschaft immer noch von der Dienstleistungsbranche dominiert. Der Dienstleistungssektor macht in etwa 63% des taiwanesischen BIP aus und beschäftigt rund 59% der Arbeitskräfte.

Der Dienstleistungssektor ist durch einen Mangel an Wettbewerbsfähigkeit gekennzeichnet. Außerdem haben große arbeitsintensive Industrien begonnen, ihre Standorte von Taiwan in andere Länder mit geringeren Arbeitskosten zu verlagern. Auf der anderen Seite boomt die Tourismusindustrie des Landes. Im Jahr 2019 verzeichnete das Land einen Rekord von 11,84 Millionen ausländischen Besuchern.

Das verarbeitende Gewerbe Taiwans macht mehr als 36% des BIP des Landes aus und bietet 35% der Arbeitskräfte Arbeit. Das Land ist einer der größten Lieferanten von Halbleitern, Computern, Mobiltelefonen und Computerbildschirmen der Welt.

Der Agrarsektor trägt nur etwa 2% zum BIP bei und beschäftigt etwa 5% der Arbeitskräfte. Reis, Zuckerrohr, Obst und Gemüse gehören zu den Hauptanbauprodukten in Taiwan.

Taiwan steht bei den Gesamtexporten weltweit an 14. Stelle, wobei integrierte Schaltkreise, Büromaschinenteile, Computer, raffiniertes Erdöl und Flüssigkristallanzeigen (LCDs) die wichtigsten Exportprodukte sind. Die wichtigsten Exportpartner sind China, die USA, Hongkong, Japan und Singapur.


Taiwan
Handelsbilanz

Auf der anderen Seite ist das Land der 19. größte Importeur der Welt und seine wichtigsten Importprodukte sind integrierte Schaltkreise, Rohöl, Fotolaborausrüstung, Erdölgas und raffiniertes Erdöl. China, Japan, die USA, Südkorea und Singapur sind die wichtigsten Importpartner des Landes.

Studien und Ranglisten

Taiwan ist im „Ease of Doing Business 2020“ der Weltbank vom 13. auf den 15. Platz zurückgefallen, konnte aber seine Gesamtbewertung von 80,9 halten. Unter den Ländern der Region Ostasien & Pazifik liegt es derzeit auf Platz 4.

Im Heritage Foundation’s Index of Economic Freedom stieg Taiwans Wirtschaft im Jahr 2021 auf Platz 6 der freiesten Länder. Das Land hat seine Punktezahl von 77,1 auf 78,6 verbessert. Mit Platz 4 in der asiatisch-pazifischen Region ist Taiwan nur weniger als 2 Punkte vom Übergang von der Kategorie „Mostly Free“ zur Kategorie „Free“ entfernt.

Börsen und Kapitalmärkte

Die Taiwan Stock Exchange Corporation oder TWSE wurde 1961 gegründet und ist seit 1962 die einzige Börse Taiwans. Der Handel findet an der Börse zwischen 9 Uhr und 13:30 Uhr statt.

Der Taiwan Capitalization Weighted Stock Index (TAIEX), besser bekannt als der Taiwan Weighted, ist der Hauptaktienindex der Börse. Er umfasst alle an der TWSE gelisteten Unternehmen, mit Ausnahme von Vorzugsaktien, Aktien mit voller Ausschüttung und neu gelisteten Aktien.

Zu den Top-Unternehmen nach Marktkapitalisierung, die an der TWSE gelistet sind, gehören die Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC), China Life Insurance Company, Hon Hai Precision Industry, Formosa Petrochemical Corporation und MediaTek.

Anleihenmarkt

Der taiwanesische Anleihenmarkt wird als widersprüchlich beschrieben. Obwohl der Markt sehr groß ist, ist das Transaktionsvolumen oft gering.

Sogenannte Formosa-Anleihen haben sich in letzter Zeit zu einer attraktiven Finanzierungsmöglichkeit für ausländische Emittenten entwickelt. Diese Anleihen werden in Taiwan ausgegeben, lauten aber auf andere Währungen als den Neuen Taiwan-Dollar.

Immobilienmarkt

Taiwans Zentralbank sah sich gezwungen im Dezember 2020 strengere Restriktionen bei den Kreditstandards für Wohnhypotheken einzuführen. Dies geschah vor dem Hintergrund der steigenden Preise auf dem lokalen Immobilienmarkt. Experten glauben, dass dies die Einstellung der Kreditgeber zu gewerblichen Immobilienkrediten beeinflussen und Taiwans Wirtschaft beeinträchtigen könnte.

Es wird erwartet, dass der durchschnittliche Büroleerstand in Taipeh unter 4% bleiben wird. In der Zwischenzeit werden einige Mieter wahrscheinlich vorsichtig bleiben und sich für Mietvertragsverlängerungen entscheiden, da es an Umzugsoptionen mangelt. Dadurch sind Vermieter von Bürogebäuden im Jahr 2021 in einer günstigen Position.

Die Immobilienpreise in den sechs größten Städten des Landes verzeichneten jedoch im ersten Quartal des Jahres unerwartet einen Gesamtanstieg von 5,7%. In Taipeh stiegen die Preise im Jahresvergleich um 4,9%, während Tainan einen beeindruckenden Anstieg der Immobilienpreise um 9,9% verzeichnete.

Taiwan Housing Index (in %)

 

Alle Grafiken von tradingeconomics.com