Start News Tech M&A Deals in Asien-Pazifik auf Rekordhoch

Tech M&A Deals in Asien-Pazifik auf Rekordhoch

Die Zahl der tech-bezogenen Fusionen und Übernahmen (M&A) in der Region Asien-Pazifik ist auf ein Rekordhoch geklettert. Angetrieben von der wirtschaftlichen Erholung Asiens nach der Covid-19-Krise, beliefen sich die Fusionsdeals im Tech-Bereich im Jahr 2020 auf 136,2 Mrd. USD. Dies entspricht mehr als dem Doppelten der Transaktionen des Vorjahres. Daten der Finanzmarktplattform Dealogic zeigen, dass Tech-Deals 28% der gesamten M&A-Transaktionen in Asien im Wert von 482,4 Mrd. USD umfassten, der höchste Anteil seit mindestens einem Jahrzehnt.

Der Anstieg der Tech M&A Deals sei ein Nebenprodukt der Veränderungen, die die zunehmende Digitalisierung in der Wirtschaft der Region bewirkt habe, so Jung Min, Co-Head of Technology, Media, and Telecom bei Goldman Sachs, Asien-Pazifik ohne Japan. Er wies darauf hin, dass die technologischen Entwicklungen das Verbraucherverhalten und die Art und Weise, wie Unternehmen arbeiten, verändert haben, insbesondere in den Bereichen Personalbeschaffung, Lieferkettenmanagement, Produktionsprozess und Vertriebsstrategie.

Günstiges Klima für Tech M&A Deals in Asien-Pazifik

Das Deal-Klima in der Region wird laut Andrew Martin, Managing Principal der multinationalen Anwaltskanzlei Baker McKenzie Wong & Leow in Singapur, von mehreren Faktoren geprägt. Zu diesen Faktoren gehören die Regulierung, der Zugang zu neuen Märkten, eine starke Investorenbasis, darunter Private Equity und Venture Capital, Infrastruktur- und Kreditfonds sowie Family Offices.

Eine Umfrage des Unternehmens ergab, dass 77% der Führungskräfte im asiatisch-pazifischen Raum einen Anstieg der M&As in ihrer Branche innerhalb des nächsten Jahres sehen. Die „Charting Growth – New M&A Landscape“-Studie befragte 800 Führungskräfte in der Region. 92% der Befragten gaben an, dass sich ihre Deal-Aktivitäten um Technologie-, Medien- und Telekommunikationsunternehmen drehen werden. Gleichzeitig gaben 57% an, dass sie neue Technologien und damit verbundenes Fachwissen erwerben würden. Auch die Expansion in neue Märkte sehen sie als treibende Kraft für Geschäftsaktivitäten.

Das Forschungs- und Beratungsunternehmen Gartner, Inc. geht davon aus, dass M&A Deals bis 2022 neue Rekorde aufstellen werden.

Steigende Fusionsdeals im asiatisch-pazifischen Raum haben die Wirtschaft angekurbelt und milliardenschwere Start-ups in der Region hervorgebracht. Einem Bericht von Golden Gate Ventures zufolge werden Start-ups aus Südostasien zwischen 2020 und 2022 voraussichtlich 468 Exits produzieren, nachdem sie von 2017 bis 2020 einen Einbruch erlebt haben. Sogenannte Exits treten auf, wenn Investoren beschließen, ihre Investition in ein Start-up über M&As, sekundäre Aktienverkäufe oder Börsengänge (IPOs) zu liquidieren.

Der Bericht zeigte, dass mehr als 50% der südostasiatischen Tech-Führungskräfte aktiv nach M&A Deals für die nächsten 12 Monate suchen. Dies könnte das Interesse von Investoren an Deals in Serie B- und C-Stage-Start-ups in der Region wecken.

Daten von CB Insights zeigen, dass 2020 über 90 Mrd. USD in fast 5.800 Start-up Tech M&A-Deals in Asien-Pazifik investiert wurden. Darunter auch Finanzierungen mit über 1 Mrd. USD in beispielsweise das indische Telekommunikationsunternehmen Reliance Jio, die indonesische Lieferplattform Gojek und das chinesische Logistikunternehmen Manbang Group. Es wurden mehrere Einzelunternehmen identifiziert, die mit mehr als 1 Mrd. USD bewertet werden, wie Lalamove aus Hongkong, Coupang aus Südkorea und Grab aus Singapur.

Grab, Gojek & Tokopedia – neueste Fusionen

Das Ride-Hailing- und Essenslieferungsunternehmen Grab Holdings hat sich mit der Special Purpose Acquisition Company (SPAC) Altimeter Growth Corp. auf eine Fusion geeinigt, die den Wert des Unternehmens auf fast 40 Mrd. USD anhebt. Nach Angaben von Grab basierte die Entscheidung auf seiner starken Geschäftsentwicklung im Jahr 2020. Die geplante Fusion steht im Einklang mit der Strategie von Mitgründer Anthony Tan, Wachstum in neuen Sektoren zu suchen. Das Unternehmen konzentriert sich auch darauf, den Marktanteil durch große Investitionen in die Lokalisierung von Dienstleistungen und wachstumsstarke Volkswirtschaften nach oben zu treiben.

Grabs indonesischer Konkurrent Gojek und die E-Commerce-Firma Tokopedia haben kürzlich angekündigt, zur GoTo zu fusionieren. Das neue Unternehmen wird in Indonesien eine breite Palette von Dienstleistungen anbieten, darunter Online-Shopping, Essenslieferungen und Kurierdienste. Im Laufe des Jahres sollen Börsengänge in Indonesien und den USA folgen. Die gemeinsame Bewertung wird auf 18 Mrd. USD geschätzt, basierend auf den Finanzierungen in 2019 und 2020.

Allerdings werden nicht alle Tech M&A Deals in der Pipeline umgesetzt. Der japanische Hersteller Toshiba Corp. lehnte Anfang des Jahres ein Übernahmeangebot des PE-Unternehmens CVC Capital ab. CEO Satoshi Tsunakawa betonte, dass Toshiba nicht zögern werde, verschiedene Vorschläge zur Steigerung des Unternehmenswertes in Betracht zu ziehen, einschließlich einer Privatisierung. Damit hat Toshiba nun die UBS als Finanzberater beauftragt. Ziel ist es, einen neuen Geschäftsplan aufzustellen, der bis Oktober dieses Jahres eingesetzt werden soll.

News, Hintergründe und Analysen. Die Wirtschaftsredaktion für Asien Investments.