Thailand Wirtschaft

Thailands Wirtschaft ist die zweitgrößte in Südostasien und die acht-größte in Asien. Es ist eine neu industrialisierte Wirtschaft, die stark vom Export abhängig ist.

In den letzten zwei Jahrzehnten ist die Wirtschaft Thailands um durchschnittlich 4% gewachsen. Im vergangenen Jahr stieg das nominale BIP Thailands um 3,9% auf 490 Mrd. USD. Für die nächsten fünf Jahre prognostiziert der IWF ein Wirtschaftswachstum in Thailand von rund 3,5 bis 3,9%.

Thailand Wirtschaft: BIP Wachstum

Thailand Wirtschaft: BIP laufende Preise

Thailand: Obere Mittelschicht mit niedriger Arbeitslosigkeit

Das Königreich Thailand hatte Ende 2018 eine Bevölkerung von über 69 Millionen Menschen. Das Bevölkerungswachstum verlangsamt sich seit 2002, mit einem Anstieg von nur 0,2% im vergangenen Jahr.

Thailand Wirtschaft: Bevölkerung

Laut Weltbank hat sich Thailand in den letzten vier Jahrzehnten von einer Wirtschaft mit niedrigem Einkommen zu einer Gesellschaft mit hohem mittleren Einkommen entwickelt. Im Jahr 2018 erreichte das BIP pro Kopf des Landes 6.992 USD.

Thailand Wirtschaft: BIP pro Kopf

Die Arbeitslosenquote Thailands gehört zu den niedrigsten der Welt. Seit 2011 liegt die Arbeitslosenquote in Thailand konstant bei knapp 1%. Im vergangenen Jahr waren nur 0,7% der Bevölkerung arbeitslos.

Währung und Zentralbank

Der thailändische Baht (฿ oder Bt) ist die offizielle Währung Thailands. Offizieller Emittent des thailändischen Bahts ist die Zentralbank des Landes, die Bank of Thailand (BOT). Die Hauptaufgabe der 1942 gegründeten BOT besteht darin, die Währung auszugeben und ein stabiles finanzielles Umfeld für ein nachhaltiges Wirtschaftswachstum im Land zu schaffen. Im März 2019 setzte die Zentralbank den Leitzins auf 1,75% fest.

Thailändische Wirtschaft: Inflationsrate

Thailand hatte 2018 eine Inflationsrate von 0,5%. Seit 2000 wendet die BOT ein flexibles Inflationszielverfahren an. Für 2019 wird das jährliche Inflationsziel auf 2,5% mit einer Toleranz von 1,5% festgelegt.

Thailand Wirtschaft: InflationsrateIndustrie und Handel

Die thailändische Wirtschaft wird hauptsächlich von drei Sektoren angetrieben: Dienstleistungen, Industrie und Landwirtschaft. Der Dienstleistungssektor trägt mehr als die Hälfte zum gesamten BIP bei, gefolgt von der Industrie (39,2%) und der Landwirtschaft (8,4%).

Weitere wichtige Industrien in Thailand sind die Automobilindustrie, die Elektronik, die Finanzdienstleistungen und der Tourismus. Die thailändische Automobilindustrie ist die größte in Südostasien. Das Land ist Standort zahlreicher Automobilproduktionsstätten, darunter von BMW, Daihatsu, Ford und Honda.

Thailand ist zudem einer der größten Exporteure von Reis und Garnelen in der Welt. Auch wenn die Landwirtschaft weniger als ein Zehntel des gesamten BIP beiträgt, spielt sie eine wichtige Rolle, da mehr als 30% der Arbeitskräfte in diesem Sektor beschäftigt sind.

Mehr als 99% der Unternehmen in Thailand werden als kleine und mittlere Unternehmen (KMU) eingestuft. Zu den größten Unternehmen des Landes gehören das Öl- und Gasunternehmen PPT PCL, Kasikornbank, Siam Cement und Thai Beverage.

Thailand Wirtschaft: Handel und Wettbewerbsfähigkeit

Im Jahr 2018 verzeichnete Thailand einen Handelsüberschuss von 23,6 Mrd. USD. Die Gesamtexporte erreichten 253,4 Mrd. USD, während die Gesamtimporte 229,8 Mrd. USD betrugen. Die wichtigsten Handelspartner Thailands sowohl bei den Exporten als auch bei den Importen sind China, Japan und die USA. ASEAN-Länder wie Malaysia, Singapur und Indonesien sind ebenfalls wichtige Handelspartner für das Königreich, auf sie entfallen über 30% der thailändischen Exporte. Die verarbeitende Industrie macht fast 90% der gesamten thailändischen Exporte aus. 

Thailand Wirtschaft: LeistungsbilanzIm Jahr 2018 erhielt Thailand ausländische Direktinvestitionen (FDI) in Höhe von 12,46 Mrd. USD. Das sind rund 55% mehr als im Vorjahr. Die größten Beiträge leisteten Japan, Hongkong und Singapur. Der Fertigungs- und Finanzsektor verzeichnet fast 70% der gesamten FDI-Zuflüsse.

Laut Weltbank belegt Thailand im Jahr 2019 den 27. Platz im „Ease of doing Business“-Index.

Börsen und Kapitalmärkte

Die Stock Exchange of Thailand (SET) ist der wichtigste Aktienmarkt Thailands. Früher unter dem Namen Securities Exchange of Thailand bekannt, wurde sie 1974 gegründet. Im März 2019 verfügte SET über 775 börsennotierte Unternehmen mit einer Gesamtmarktkapitalisierung von mehr als 532 Milliarden US-Dollar.

Zu den Hauptindizes der SET gehören der SET-Index, der SET50-Index und der SET100-Index. Bei diesen Indizes handelt es sich um marktkapitalisierungsgewichtete Preisindizes, die alle Stammaktien des SET Mainboards abbilden. SET bietet außerdem Branchengruppenindizes, Sektorindizes und einen Market for Alternative Investment (MAI) Index an. 

Thailand Wirtschaft: Börsenregulierung

Ausländische Investoren können die gleichen Aktien wie lokale Investoren an der thailändischen Börse kaufen. Gemäß dem Foreign Business Act B.E. 2542 (1999) ist der ausländische Anteil an einer thailändischen Gesellschaft jedoch auf 25 bis 49% begrenzt. In einer Sanierungssituation können ausländische Investoren als Mehrheitsaktionäre zugelassen werden.

Sobald die Schwelle für ausländische Beteiligungen erreicht ist, kann ein Ausländer im Foreign Board von SET „Foreign Shares“ erwerben, die eine andere International Securities Identification Number (ISIN) haben als die lokalen Aktien.