Start News Alibaba und Tencent mit weiteren Milliarden-Deals

Alibaba und Tencent mit weiteren Milliarden-Deals

TEILEN
Tencent
Tencent mit weiterer Milliarden-Übernahme

Die chinesische On-Demand-Buchungsplattform Meituan Dianping will das Bike-Sharing-Startup Mobike übernehmen. Hinter beiden Unternehmen steht der chinesische Technologiekonzern Tencent Holdings. Meituan hat den Wert der Akquisition nicht offiziell bestätigt. Verschiedene Medien beziffern die Transaktion jedoch auf 2,7 Mrd. USD.

Diese neue Fusion verdeutlicht den sich verschärfenden Wettbewerb zwischen Tencent und dem Konkurrenten Alibaba Group Holding auf dem Markt für On-Demand-Dienste. Kurz zuvor hatte der chinesische E-Commerce-Riese Alibaba angekündigt, alle Aktien von Ele.me zu übernehmen. Ele.me ist Meituans Hauptkonkurrent im Lebensmittelbereich. Alibaba ist zudem Investor beim Mobike Rivalen Ofo.

Pionier im Bike-Sharing

„Mobike ist nicht nur Pioniere des intelligenten Bike-Sharing-Services. Sie haben diese chinesische Innovation auch erfolgreich in andere Länder exportiert“, sagte Meituan-Chef Wang Xing. Mobike wurde 2015 gegründet. Das Unternehmen hat das schnelle Wachstum von Chinas Bike-Sharing-Markt angeheizt. Erst kürzlich expandierte der Plattformanbieter ins Ausland, darunter nach Singapur und Japan.

Meituan wurde 2010 als Website gestartet, die Rabattgutscheine verkaufte. Im Laufe der Zeit hat sich das Geschäftsmodell jedoch verändert. Heute ist Meituan eine On-Demand-Plattform für Essenslieferungen, Hotelbuchungen, Filmreservierungen und mehr.

5 Mrd. USD für Essenslieferdienst

Im Oktober schloss Meituan eine Finanzierungsrunde über 4 Mrd. USD mit Tencent und Booking Holdings ab. Mit der Übernahme von Mobike wird das Angebot von Meituan um einen beliebten Transportdienst erweitert. Mobike soll als eigenständige Marke bestehen bleiben und unabhängig geführt werden, sagten die beiden Unternehmen. Insider vermuten, dass beide Unternehmen im harten Wettbewerb um Marktanteile derzeit Verluste machen.

Die Alibaba Group Holding hatte zuvor angekündigt, Chinas größten Essenslieferdienst in eine vollständige Tochtergesellschaft umzuwandeln. Der E-Commerce-Betreiber will demnach die restlichen Anteile an Ele.me für rund 5 Mrd. USD kaufen. Alibaba besitzt bereits 43% von Ele.me. Dessen Name ist ein Wortspiel und bedeutet auf chinesisch „noch hungrig?“ Der Deal bewertet das Startup, das unter dem Namen Shanghai Lazhasi Information Technology firmiert, mit 9,5 Mrd. USD.

Smartphone-Zahlungen treiben Wachstum

Sobald die Transaktion abgeschlossen ist, wird Alibaba Ele.me Gründer und CEO Zhang Xuhao zum Aufsichtsratsvorsitzenden ernennen. Ein Alibaba-Manager soll neuer CEO werden.

Mit der Verbreitung von Smartphone-Zahlungen ist der chinesische Markt für Essenlieferdienste schnell gewachsen. Der Markt expandierte 2017 um 23% auf 204,6 Mrd. Yuan (32,5 Mrd. USD).

Ele.me, ein Vorreiter bei App-basierten Essenlieferdiensten, bietet eine Plattform für Bestellungen und Lieferungen. Im vergangenen Jahr kaufte das Unternehmen einen Konkurrenten aus Peking, Baidu Waimai, und steigerte damit den Anteil der Gruppe am inländischen Markt für die Lieferung von Mahlzeiten auf mehr als 50%.

Tencent und Alibaba konkurrieren in weiteren Bereichen

Durch hohe Investitionen in den Ausbau des Geschäfts hat Ele.me offenbar keine Gewinne erwirtschaftet. Das Unternehmen dürfte unter dem Dach von Alibaba neu strukturiert werden.

Mit Meituan und Ele.me kontrolliert ein Duopol Chinas Essenlieferdienstbranche. Alibaba und Tencent konkurrieren in immer mehr Bereichen um Kunden. Bei Unternehmen investieren verstärkt in Startups, um neue Dienste in ihre mobilen Zahlungsplattformen zu integrieren.

TEILEN
Finanzjournalist und Gründer von AsiaFundManagers.com. Schreibt über Investieren in Asien, Asienfonds und asiatische Wirtschaft.