Start News Toyota forciert Ausbau bei Elektroautos mit neuem Partner Softbank

Toyota forciert Ausbau bei Elektroautos mit neuem Partner Softbank

Toyota Elektroautos; e-Palette
Toyotas e-Palette, das vollelektrische Konzeptfahrzeug. Quelle: Toyota

Elektromobilität ist eines der zukunftsträchtigsten Themen unserer Zeit. Schon jetzt fließen enorme Investitionen in den Sektor – Tendenz steigend, wie z.B. eine Umfrage der US-amerikanischen Fondsgesellschaft Fidelity zeigt. Demnach rechnet ein Großteil der Investoren mit dem Durchbruch der E-Mobilität bis zum Jahr 2025 (Quelle: Fidelity International, Januar 2018, „Megatrends in mobility“).

Ein Problem der E-Mobilität jedoch ist: Die Entwicklungskosten sind extrem hoch – und bisher ist damit noch nicht viel Geld zu verdienen. Daher häufen sich die Partnerschaften in diesem Bereich. So setzt Toyota in der Entwicklung autonom fahrender, elektrischer Autos jetzt auf eine Zusammenarbeit mit dem japanische Technologiekonzern Softbank Corporation. Zuvor hatten bereits auch Honda und US-Branchenprimus General Motors angekündigt, beim autonomen Fahren stärker zusammenzuarbeiten.

Wollen gemeinsam Toyota Elektroautos entwickeln: Toyota und Softbank
Gemeinsame Pressekonferenz: Masayoshi Son, SoftBank Group und Akio Toyoda, President, Toyota Motor Corporation. Quelle: Toyota

Neue Allianz für Toyota Elektroautos

Toyota zeichnet eine Welt, in der die Menschen weniger Privatwagen kaufen und automatisierte Flotten vorherrschen. Um diese Vision voranzutreiben wird das neue Gemeinschaftsunternehmen namens Monte (“Mobility Network”) gegründet, an dem Softbank einen Anteil von 50,25 Prozent halten soll. Das neue Unternehmen nutzt das Technologie- und Daten-Knowhow von Softbank sowie die automobile Expertise von Toyota. Monte wird sich auf die Entwicklung von autonom fahrenden Autos und neuen Services konzentrieren, z.B. die Auslieferung von On-Demand-Einkäufen bis vor die Haustür.

Die Partner werden anfänglich 2 Mrd. JPY (17,54 Mio. USD) aufwenden und die Investition dann auf 10 Mrd. JPY (87,72 Mio. USD) im Laufe der Zeit erhöhen. Die erste Phase bis 2020 zielt darauf ab einen Fahrdienst in ganz Japan einzurichten. Die zweite Phase nach 2020 – wenn regulatorische Hürden genommen sind – konzentriert sich auf den Einsatz Toyotas futuristischer e-Palette-Fahrzeuge, die für die Lieferung von Lebensmitteln oder Medikamenten sowie zur Auslieferung von Einkäufen in abgelegenen Gebieten eingesetzt werden sollen. Toyota hat sich zum Ziel gesetzt, die e-Palette bis 2023 zu kommerzialisieren.

Investitionen in Toyota Elektroautos

Toyota investiert eine Menge in seine Zukunftsvision. Erst Anfang 2018 hat der Autobauer ein neues Unternehmen gegründet, das sich der Forschung und Entwicklung von selbstfahrenden Fahrzeugen widmet. 2,8 Mrd. USD sollen in die Entwicklung eines kommerziell nutzbaren autonomen Autos fließen.

Zudem kündigte Toyota an, über 267 Mio. USD in die Entwicklung erneuerbarer Energien zu investieren. Der „Mirai Renewable Energy Fund” soll die Nutzung erneuerbarer, sauberer Energien in Japan fördern, um den Inselstaat unabhängiger bei der Deckung seines Energiebedarfs zu machen. Dieser wird nicht nur durch immer mehr Technologie-Anwendungen steigen. Elektroautos werden zum Laden auch einen großen Teil des Stromnetzes auslasten.