Home Partner Content Chinas Regulierungsflut: Aus für Themenfonds?

Chinas Regulierungsflut: Aus für Themenfonds?

Die chinesische Regierung greift zunehmend in die Regulierung von Branchen und Geschäftsaktivitäten ein. Welchen Einfluss hat dies auf die globalen Aktienmärkte, was bedeutet das für China Themenfonds? Werden durch diese Maßnahmen ganze Branchen ihrer Potenziale beraubt?

„Aus unserer Sicht ist dies nicht der Fall“, sagt Walter Liebe, Head of Intermediaries Deutschland, bei Pictet Asset Management. „Die Eingriffe der chinesischen Behörden kamen viel weniger überraschend als es für uns erscheint. Portfoliomanager hatten – sofern sie gut informiert waren – ausreichend Zeit, die sanktionierten Unternehmen aus ihren Portfolios zu nehmen. Außerdem sind die Schritte trotz der weltweiten Resonanz ein weitgehend lokales Phänomen, das keine nachhaltige Auswirkung auf die Geschäftsmodelle international tätiger, innovativer Unternehmen haben sollte.“

Lesen Sie mehr bei Pictet.