Home Asien Investment Outlook 2021 Japan Aktien 2021: Ausblick und Chancen

Japan Aktien 2021: Ausblick und Chancen

Japanese Equities 2021, Nomura

Trends wie die Automatisierung von Fabriken, E-Commerce und Kommunikationstechnologien für die Arbeit im Homeoffice werden über die Covid-19-Krise hinaus andauern – und die Aussichten für Japan-Aktien 2021 verbessern, sagt Yuichi Murao, Head of Investment, Japan Equity, bei Nomura Asset Management.

Das Jahr 2020 als ein Jahr der Überraschungen zu bezeichnen, wäre eine Untertreibung. Covid-19 hat zwar unsere Aktivitäten eingeschränkt, aber auch unser Vokabular erweitert – “Lockdown”, “Social Distancing”, “Non-Pharma-Intervention” waren Ausdrücke, die wir im Jahr zuvor nur selten gehört haben. Es hat auch enormen, aber hoffentlich nur temporären Schaden für die Volkswirtschaften, die Unternehmensgewinne und anfällige Sektoren des Aktienmarktes weltweit angerichtet.

Die Aktienmärkte brachen im Februar ein, als die Auswirkungen der Pandemie offensichtlich wurden. Aber auf den 28%igen Einbruch des TOPIX-Index bis zum 16. März folgte eine parabolische Wende, als der Markt vom Tiefpunkt bis zum Ende des ersten Quartals um mehr als 16% anstieg. Regierungen und Zentralbanken auf der ganzen Welt hatten daraufhin schnell mit einer Konjunkturpolitik von noch nie dagewesenem Ausmaß reagiert. In jüngster Zeit stiegen die Aktienmärkte erneut aufgrund von Nachrichten über mögliche Durchbrüche bei der Entwicklung eines Impfstoffs gegen das Covid-19-Virus. Im November stieg der Nikkei-225-Index auf den höchsten Stand seit 1991, während der TOPIX-Benchmark wieder dorthin kletterte, wo er zu Jahresbeginn gestanden hatte.

In Bezug auf die Auswirkungen auf die öffentliche Gesundheit ist Japan ein Ausreißer unter den großen Industrieländern. Trotz seiner dicht besiedelten Städte und einer alternden Bevölkerung hat es Japans hybrides System aus öffentlichen und privaten Gesundheitsdienstleistern, das durch die Sozialversicherung finanziert wird, geschafft, den Covid-19-Ausbruch einzudämmen und die Sterblichkeitsrate relativ niedrig zu halten. Da sich die Zahl der Coronavirus-Infektionen in den letzten Wochen jedoch beschleunigt hat, sollten wir das Risiko eines erneuten Aufflammens der Pandemie nicht unterschätzen.

Wir erleben eine Erholung, die von der verarbeitenden Industrie angetrieben wird – unterstützt durch die starke wirtschaftliche Aktivität in China. In Japan folgen die Unternehmensgewinne einer ähnlichen Entwicklung. In der Tat konnten viele Unternehmen zum Jahresende hin überraschend solide Ergebnisse liefern und übertreffen die Erwartungen sowohl hinsichtlich der aktuellen Gewinne als auch der Prognosen.

Im August kündigte Japans dienstältester Premierminister Shinzo Abe seinen Rücktritt aus gesundheitlichen Gründen an. Er stand an der Spitze des “Abenomics”-Programms, einer Reihe von wachstumsorientierten wirtschaftspolitischen Maßnahmen, die sich auf eine Lockerung der Geldpolitik, fiskalische Anreize und strukturelle Reformen konzentrieren.

Sein Nachfolger und langjähriger Kabinettschef Yoshihide Suga errang bei den Wahlen zur Führung der regierenden Liberaldemokratischen Partei im September einen Erdrutschsieg und sicherte damit die weitere politische Stabilität des Landes. Seitdem Suga das Ruder übernommen hat, hat sich die Regierung verpflichtet, die Treibhausgasemissionen bis zum Jahr 2050 auf Null zu reduzieren, Japans Politik in Bezug auf die Kohleverstromung zu ändern und Innovationen im Bereich der erneuerbaren Energien zu fördern. Die Regierung will auch die Geburtenrate erhöhen, indem sie Fruchtbarkeitsbehandlungen im Rahmen der staatlichen Krankenversicherung übernimmt.

Japan-Aktien 2021 – optimistischer Ausblick

Der Weg zur wirtschaftlichen Erholung ist mit Unsicherheiten behaftet, die vom Fortschritt der Impfstoffentwicklung und der Effektivität der weltweiten Maßnahmen des öffentlichen Gesundheitswesens abhängen. Wir können mit einer gewissen Normalisierung rechnen und sogar einen optimistischeren Ausblick für das kommende Jahr geben. Dies könnte sich als eine “ungleichmäßige” Erholung erweisen, bei der die Divergenzen zwischen den einzelnen Sektoren zunehmen.

Die rasche wirtschaftliche Erholung in China (3. Quartal 2020: BIP +4,9%, Jahresvergleich), Japans größtem Handelspartner, unterstreicht die Vorteile globaler Hersteller, die sich für ihr Wachstum auf Exporte verlassen können. Während weiteres Wachstum von technischen Fragen rund um die Lieferung und Lagerung der Impfstoffe abhängen dürfte, könnten solche Durchbrüche schließlich zu einer Erholung in verschiedenen Dienstleistungssektoren, einschließlich Finanzwesen und Gastgewerbe, führen.

Kurzfristig können wir einige Schwankungen erwarten, da Anleger versuchen, die Form der wirtschaftlichen Erholung zu bestimmen. Qualitativ hochwertige Growth-Titel sind durch die Pandemie weiter gestiegen, während Value-Aktien in den letzten zehn Jahren eine längere Verluststrähne erlitten haben. Die Märkte haben seit Juli sporadische Rotationen in Value-Aktien gezeigt, aber diese waren angesichts der Volatilität und der unsicheren Aussichten nur von kurzer Dauer.

Widerstandsfähige und innovative Unternehmen

Wir möchten einige der Gewinner während der Coronavirus-Krise hervorheben – widerstandsfähige und innovative Unternehmen, die in der Lage sind, eine hohe Eigenkapitalrendite aufrechtzuerhalten und sogar noch gestärkt aus der Krise hervorzugehen.

Die weltweite Pandemie hat Trends beschleunigt, die bereits existierten, wie Fabrikautomatisierung, E-Commerce, Umwelttechnologien und Kommunikationstechnologien für die Arbeit von zu Hause. In jedem Szenario erwarten wir, dass diese langfristigen Trends anhalten werden. Da wir immer noch mit dem Risiko eines wiederholten Ausbruchs von Covid-19 konfrontiert sind, werden innovative und widerstandsfähige Unternehmen, die auf diese zugrunde liegenden Themen ausgerichtet sind, wahrscheinlich stärker hervorgehen.

Keyence ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Fabrikautomation, das sich auf Produkte wie Sensoren und Messgeräte spezialisiert hat, die bei der Automatisierung von Fließbändern in Fabriken zum Einsatz kommen. Neue Social Distancing-Maßnahmen werden wahrscheinlich die Nachfrage nach einem höheren Automatisierungsgrad vorantreiben, und die Expertise des Unternehmens bei der Bereitstellung maßgeschneiderter Lösungen ermöglicht es, hohe Gewinnmargen aufrechtzuerhalten.

Daikin ist ein Hersteller von weltweit führenden Lüftungsprodukten. Die Luftqualität in Innenräumen wird in einer Welt nach der Pandemie eine neue Bedeutung erlangen. Das Unternehmen stärkt sein Produktangebot, indem es auf diese neue Nachfrage nach Luftqualität mit Geräten reagiert, die Luftreinigung, Lüftung und automatische Reinigung und Desinfektion kombinieren können. Daikin hat potenzielle Möglichkeiten in der Bereitstellung von antibakteriellen Lüftungsgeräten für pharmazeutische Produktionsanlagen und Krankenhäuser sowie von Klimageräten, die automatisch reinigen und desinfizieren können, identifiziert und gleichzeitig den Verkauf von Luftreinigern erweitert.

 

Yuichi Murao
Head of Investment, Japan Equity

Nomura Asset Management

Yuichi Murao verfügt über 30 Jahre Investmenterfahrung bei Nomura Asset Management (NAM). Er kam 1990 zu NAM und ist seit August 2018 Head of Investment, Japan Equity.