Start Fondsmanager Asiatische Asset Manager in Europa

Asiatische Asset Manager in Europa

Asien ist die am schnellsten wachsende Region der Welt und bietet Investoren dadurch enorme Chancen, vom asiatischen Wachstum zu profitieren. Asiatische Asset Manager sind in Europa jedoch nach wie vor unterrepräsentiert und nur wenige haben ihre Marke in der Region erfolgreich positioniert. Wir sprachen mit Timothy Walkley, Managing Director Asia Markets bei FundRock, über asiatische Asset Manager und ihre Chancen in Europa.

AsiaFundManagers.com: Warum sind bislang nur wenige asiatische Asset Manager in Europa tätig?

Timothy Walkley: Das unsichere makroökonomische Umfeld und die Volatilität haben offenkundig das Wachstum asiatisch fokussierter Anlagestrategien verlangsamt. Die Stimmung der Anleger führte dadurch zu einer Abschwächung der Zuflüsse und zu einer Verlagerung in andere Märkte.

Es besteht zudem ein starker Wettbewerb mit vielen etablierten europäischen Asset Managern, die sehr ähnliche Anlagestrategien anbieten wie ihre asiatischen Mitbewerber. Für europäische institutionelle Anleger reduziert die weitere Allokation in ihre bestehenden, bekannten, in Europa ansässigen Asset Manager für asiatisch ausgerichtete Anlagestrategien das Managerrisiko. Neue Allokationen in einen weniger bekannten, asiatischen Asset Manager, bedeuten für Investoren ein höheres Anlagerisiko.

Nur wenige asiatische Asset Manager haben es geschafft, ihre Marke in Europa zu positionieren. Obwohl sie in ihren asiatischen Heimatmärkten bekannt sind, ist es nur wenigen gelungen, Produkte mit einer einzigartigen Anlagestrategie auf den Markt zu bringen, die für europäische Investoren attraktiv ist und so ein signifikantes AUM zu generieren.

Für in Asien ansässige Asset Manager ist die Einrichtung eines Fonds in Europa der einfache Teil. Aber die Distribution des Fonds und die Suche nach europäischen Investoren ist es nicht.

AsiaFundManagers.com: Was sind die größten Hindernisse für asiatische Asset Manager, die in den europäischen Markt eintreten wollen?

Timothy Walkley: Distribution und Branding sind die vorrangige Hürde für den Markteintritt von Asset Managern aus Asien in den europäischen Markt.

In der Regel ist der Anlegertyp in Europa anders als in Asien. Fondsselektoren und institutionelle Investoren sind wichtige Fondskäufer in Europa, während der asiatische Vertrieb von Retailbanken dominiert wird. Fondsplattformen sind auch ein wichtiger Zugangspunkt für europäische Investoren, sind aber in Asien weniger etabliert.

Darüber hinaus kann es auch eine Herausforderung sein, bestimmte asiatische Anlagestrategien in einem regulierten europäischen Fondsprodukt umzusetzen. Erschwert wird dies durch Beschränkungen ausländischer Beteiligung und Liquiditätsanforderungen, die in bestimmten asiatischen Märkten bestehen.

AsiaFundManagers.com: Was ändert sich gerade?

Timothy Walkley: Asiatische Asset Manager verbringen jetzt mehr Zeit damit, den Markt zu untersuchen, um herauszufinden, welche Produkte zum geeigneten Zeitpunkt auf den Markt kommen sollen. Außerdem formulieren sie umfassendere Vertriebsstrategien für diese Produkte. Diese Vertriebsstrategien können den Aufbau eigener Vertriebsteams in Europa, die Zusammenarbeit mit bestehenden europäischen Asset Managern oder den Einsatz von Drittanbietern und Plattformen beinhalten.

Darüber hinaus werden auch innovativere Produkte entwickelt, um den Anliegen der Anleger gerecht zu werden. Dazu gehören Strategien mit dauerhafteren, weniger volatilen Renditen, besseren Liquiditätskonditionen und Transparenz.

AsiaFundManagers.com: Sehen Sie derzeit eine höhere Nachfrage nach asiatischen Fonds?

Timothy Walkley: Die meisten europäischen institutionellen Investoren untergewichten ihre Allokation nach Asien. Sie haben es schwer, asiatische Asset Manager mit guten langfristigen Erfolgsaussichten zu identifizieren, die eine Vielzahl von Marktzyklen mit einzigartigen Anlagestrategien in Kombination mit institutionellen Ebenen wie Compliance, Betrieb und Governance durchlaufen haben.

Trotz des kurzfristig konjunkturellen Gegenwinds vieler asiatischer Volkswirtschaften bleiben die Unternehmensbewertungen in der Region im Vergleich zu anderen Emerging Markets derzeit überzeugend.

AsiaFundManagers.com: Welche Produkte sind derzeit am erfolgreichsten?

Timothy Walkley: Im vergangenen Jahr waren vor allem China A-Aktien gefragt, gefolgt von verschiedenen Anleihenstrategien, darunter Asia High Yield- und Asia Local Currency Funds.

Im Bereich der Alternativen sind die Schlüsselthemen für Investoren ähnlich wie in Europa. Dazu gehören Unternehmensanleihen, Private Equity, Immobilien und Infrastruktur.

In Hongkong, Singapur und Taiwan, die sowohl traditionelle als auch alternative Strategien kombinieren, ist ein deutliches Wachstum bei Multi-Asset-Fonds zu verzeichnen.

AsiaFundManagers.com: Welche Strategien werden in Zukunft erfolgreich sein?

Timothy Walkley: Die asiatischen Asset Manager, die in Zukunft erfolgreich sein werden, sind diejenigen mit hochwirksamen Vertriebsstrategien. Sie müssen Produkte schaffen, die die Nachfrage institutioneller Investoren nach Diversifikation befriedigen und angesichts des niedrigen Zinsumfelds höhere Renditen bieten. Darüber hinaus gilt es, die Investitionsmöglichkeiten, die sich aus dem Finanzierungsdefizit aus traditionellen Quellen ergeben, zu nutzen und den Bedarf an Infrastrukturinvestitionen zu decken.

Angesichts der Nachfrage nach asiatischen Anlagestrategien von europäischen und nordamerikanischen Investoren haben die asiatischen Asset Manager, die attraktive Produkte auf den Markt bringen, die Möglichkeit, ihr Volumen deutlich zu steigern.

AsiaFundManagers.com: Vielen Dank für das Interview.

 

Timothy Walkley
Managing Director Asia Markets
FundRock

Timothy Walkley, Managing Director Asia Markets bei FundRock, über asiatische Asset Manager und ihre Chancen in Europa.
Timothy Walkley, Managing Director Asia Markets bei FundRock

Tim Walkley kam 2019 als Managing Director zu FundRock und hat seinen Sitz in Singapur. Seit 1999 ist er aktiv in China-fokussierte Investmentaktivitäten involviert und deckt sowohl private als auch public equity ab.

Zuvor war er COO der GF Fund Management Co., Ltd. in Großbritannien, einem der größten Investmentmanager Chinas, lancierte ihren ersten China A-Aktien-ETF, notiert an der Londoner Börse. Er war CFO bei ATP und verantwortlich für das britische sowie das Pensions- und Anlagegeschäft. Walkley war über sechs Jahre lang Finanzdirektor von Hermes Focus. Zuvor war er vier Jahre in Peking als Group Controller bei einer US-Private Equity-Firma tätig. Er begann seine Karriere bei KPMG und arbeitete in den Büros in London und Hongkong.

Er ist CAIA Charterholder, Fellow des Institute of Chartered Accountants of England and Wales, Mitglied des Hong Kong Securities and Investment Institute und hat einen Abschluss in Mathematik der Oxford University.