Start News e-CNY: Chinas digitale Währung, die den US-Dollar verdrängen will

e-CNY: Chinas digitale Währung, die den US-Dollar verdrängen will

China digital currency may upend the US dollar as the world's reserve currency
China digital currency may upend the US dollar as the world's reserve currency

Chinas Ehrgeiz, eine globale Supermacht zu werden, ist inzwischen allgemein bekannt. Die vergangenen zwei Jahrzehnte waren entscheidend für den Aufstieg des Landes zur zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt nach den USA. Chinas rasantes Entwicklungstempo soll nun die Vorherrschaft der USA auf den globalen Finanzmärkten in Frage stellen.

Die jüngste dahingehende Offensive Chinas war die Einführung einer chinesischen Digitalwährung. Angesichts des Krieges zwischen Russland und der Ukraine ist Chinas digitaler Yuan erneut ins Rampenlicht gerückt. Analysten zufolge könnte Russland den Yuan als Reservewährung einführen, selbst wenn es von der Welt sanktioniert wird.

Der Renminbi oder chinesische Yuan wird von China genutzt, um seine Vormachtstellung auf den Weltmärkten zu behaupten. Insbesondere in den letzten 20 Jahren hat das Land versucht, seine Währung zu internationalisieren. Das Ziel der chinesischen Regierung besteht darin, ein stabiles internationales Währungsumfeld für die wirtschaftliche Entwicklung Chinas zu schaffen und dabei das Risiko geopolitischer Probleme zu minimieren.

China hat an den Finanzmärkten einige Innovationen eingeführt, darunter insbesondere Experimente mit Blockchain und Fintech, die Investitionen in Yuan-denominierte Instrumente angezogen haben, schreibt BNY Mellon. Chinas digitale Währung, der e-CNY, lehnt sich an Kryptowährungen an, ist jedoch zentralisiert und wird von der Regierung kontrolliert.

Renminbi vs. US-Dollar

Der US-Dollar ist die weltweit wichtigste Reservewährung und die meisten Währungen der Welt sind an den Dollar gekoppelt. Der Aufstieg des Dollars erfolgte nach dem Bretton-Woods-Abkommen, in dessen Rahmen der Dollar in den freien Umlauf gebracht und von den Goldreserven abgekoppelt wurde.

Lange Zeit blieb die Dominanz des Dollars unangefochten. Im Jahr 2005 schrieb der Wirtschaftswissenschaftler Barry Eichengreen von der University of California, dass der chinesische Yuan die Vorherrschaft des Dollars mindestens 20 oder sogar 40 Jahre lang nicht gefährden wird. Der Aufstieg Chinas in der Weltwirtschaft hat jedoch zu einer Ära geführt, in der der Reservestatus des USD bedroht ist, wie BNY Mellon schreibt.

Im Jahr 2020 sind laut IWF 62 % der weltweiten Währungsreserven auf den USD entfallen, während der chinesische Yuan lediglich einen Anteil von 2 % hat.

In einem Artikel der Universität Hongkong heißt es, China befürworte die Verwendung einer super-souveränen Währung (SDR) als globale Reservewährung. Außerdem möchte es, dass seine wichtigsten Handelspartner ihre Währungen an den Renminbi binden. Eine der Möglichkeiten, wie China die Verwendung des Yuan internationalisieren kann, ist die Einrichtung von Offshore-RMB-Märkten. Peking unternimmt außerdem Schritte, um die Konvertierbarkeit des RMB im Kapitalverkehr zu verbessern.

Chinas digitale Währung – der digitale Yuan

Laut BNY Mellon ist die Vormachtstellung des USD darauf zurückzuführen, dass die USA Finanzressourcen bereitstellen, um die Auslandsnachfrage nach US-Gütern und -Dienstleistungen zu erhöhen. Peking versucht nun dasselbe mit der Belt and Road Initiative (BRI) und der Finanzierung von Infrastruktur in Schwellenländern.

Die Internationalisierung des RMB und seine Einführung als Reservewährung sind jedoch aufgrund mangelnder Verfügbarkeit nur langsam vorangekommen. Deshalb nutzt China nun Technologien, um das derzeitige, auf dem Dollar basierende internationale Finanzsystem vollständig zu umgehen.

Vor einigen Jahren kündigte China den digitalen Renminbi bzw. den digitalen Yuan an. Diese Währung lehnt sich an Kryptowährungen wie Bitcoin und Ether an. China hat Bitcoin verboten und den digitalen Yuan oder e-CNY, wie er im Volksmund genannt wird, als staatlich ausgegebene digitale Währung vermarktet, die 1:1 an die Fiat-Währung gekoppelt ist.

Der digitale Yuan trägt offiziell die Bezeichnung Digital Currency Electronic Payment (DCEP) und wird von der People’s Bank of China ausgegeben. Obwohl er Ähnlichkeiten mit Kryptowährungen aufweist, ist der e-CNY nicht dezentralisiert und arbeitet nicht mit einer Blockchain.

Der e-CNY wird die im Umlauf befindliche Bargeldmenge ersetzen und den gleichen Wert wie der RMB haben. Die Zentralbank wird die digitalen Yuan an die Geschäftsbanken ausgeben, die sie dann an die Bürger verteilen.

Angesichts seiner Struktur scheint der digitale Yuan eine Zahlungsoption zu sein, die potenziell eine Bedrohung für Zahlungsanwendungen von Drittanbietern wie Alipay und WeChat Pay darstellen könnte. Es gibt jedoch einen grundlegenden Unterschied: Der e-CNY kann für Transaktionen ohne Internet verwendet werden. Er funktioniert wie eine physische Währung, die auf dem Telefon oder einem anderen elektronischen Gerät des Nutzers gespeichert ist.

Neue Konkurrenz für Alipay und WeChat Pay

„Digitale Geldbörsen (Alipay, WeChat Pay) sind Anbieter, die die IT-Infrastruktur für die Verwendung dieser Währung bereitstellen“, sagte Mu Changchun, Generaldirektor des Forschungsinstituts für digitale Währungen bei der People’s Bank of China (PBOC). Dies steht im Einklang mit Chinas Verbot privater virtueller Währungen, die von jedem Unternehmen ausgegeben werden.

Derzeit erlauben WeChat Pay und Alipay keine plattformübergreifenden Zahlungen. Der e-CNY bietet dagegen mehr Flexibilität, da er es den Nutzern ermöglicht, für jede Dienstleistung überall zu bezahlen.

Anfang April startete Peking die Beta-Version der digitalen Yuan-App für iOS und Android. Sie ermöglicht es Nutzern in 23 chinesischen Städten, für Dienstleistungen mit e-CNY zu bezahlen. Für die erste öffentliche Beta-Version der Währung können sich chinesische Bürger bei sieben traditionellen Geschäftsbanken und zwei Online-Banken anmelden, berichtet China Briefing.

Der digitale Yuan wurde erstmals im April 2020 versuchsweise mit ausgewählten Nutzern in vier Städten eingeführt. Inzwischen hat die Lösung 1,2 Milliarden Nutzer mit 750 Millionen täglich aktiven Nutzern.

Eine Bedrohung für den Dollar?

Richard Turrin, Autor von „Cashless: Chinas digitale Währungsrevolution“, erklärt gegenüber CNBC, dass der digitale Yuan den Dollar beim Kauf von Waren aus China – dem Produktionszentrum der Welt – langsam verdrängen wird.

Derzeit haben ausländische Investoren keinen Zugang zum digitalen Yuan, es sei denn, sie sind in den Städten ansässig, in denen die Beta verfügbar ist. Wenn China den digitalen Yuan von seinen traditionellen Banken abkoppelt, könnten Ausländer theoretisch die Möglichkeit erhalten, die digitale Währung in ihren Wallets zu halten, ohne ein Bankkonto in China zu haben.

Der digitale Yuan ist zwar derzeit auf das Festland beschränkt. Es besteht jedoch die Möglichkeit, dass er sich im grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr durchsetzt. In diesem Bereich könnte er zu einer Bedrohung für den US-Dollar werden. Letztes Jahr erklärte China, dass es die Verwendung des digitalen Yuan für grenzüberschreitende Zahlungen prüfe.

Sollte sich China dazu entschließen, den Handel mit dem digitalen Yuan abzuwickeln, wäre es nicht mehr auf die beträchtlichen Dollarreserven angewiesen. Das würde das Land vor potenziellen Sanktionen aus Washington schützen. Ein grenzüberschreitendes digitales Zahlungssystem würde bedeuten, dass China die Voraussetzungen für eine umfassendere Konvertierbarkeit des Yuan schafft, was die Verwendung der Währung bei der Abwicklung von Devisengeschäften beschleunigen würde.

Allerdings ist China noch weit davon entfernt, den US-Dollar zu entthronen. BNY Mellon sagt, dass selbst wenn China bereit ist, mit digitalen Yuan zu handeln, die Gegenpartei digitale Yuan akzeptieren muss. Carnegie India schreibt in einem Bericht, dass China eine Zahlungsinfrastruktur aufbauen muss, um die Verwendung des digitalen Yuan zu erleichtern und Anreize für seine Verwendung zu schaffen.