Start News Healthcare IPOs in Asien mischen Gesundheitsmarkt auf

Healthcare IPOs in Asien mischen Gesundheitsmarkt auf

Healthcare IPOs in Asien mischen den Markt auf

Während die Coronavirus-Pandemie die Welt weiter im Griff hat, liegen die Hoffnungen auf dem Fortschritt von medizinischen Experten und Technologien. Und der Gesundheitssektor boomt – nicht nur in Asien gab es eine Welle von Healthcare IPOs.

Trotz des Rückgangs der Börsengänge weltweit florierte der Gesundheitstechnologiesektor und liegt im FactSet Globale IPO Activity Report für das erste Halbjahr 2020 an zweiter Stelle – hinter Finance und vor Technology Services. Er verzeichnete dabei im Jahresvergleich einen Anstieg der Bruttoeinnahmen um 92,4%.

Weltweit fanden laut FactSet in der ersten Hälfte des Jahres 2020 299 Börsengänge mit einem Gesamt-Bruttoerlös von 64,5 Mrd. USD statt. Allerdings zeigt sich auch die Krise: Im Vergleich zum gleichen Zeitraum des letzten Jahres sind die Anzahl der Transaktionen um 34,9% und die Bruttoeinnahmen um 18% zurückgegangen.

Und was vielleicht auffällig ist, es war erst das zweite Mal in zehn Jahren, dass die drei größten Börsengänge im ersten Halbjahr 2020 außerhalb der USA verzeichnet wurden. Nämlich JD.com Inc. und NetEase Inc. in Hongkong und JDE Peet’s BV an der Euronext Amsterdam.

Laut Matthews Asias Portfolio Manager Michael Oh, treiben heutzutage immaterielle Vermögenswerte das Wachstum von Unternehmen an. “Für ein E-Commerce-Unternehmen könnten die Größe und die demografische Zusammensetzung seiner Nutzerbasis sein wichtigster Vermögenswert sein. Für ein Biotech-Unternehmen könnte ein Patent für ein Blockbuster-Medikament in einem großen Markt wie China am wichtigsten sein.”

Interessante Healthcare IPOs aus Asien

Lockdowns und Reisebeschränkungen haben die Menschen dazu gezwungen umzudenken und sich für ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden auch auf virtuelle Plattformen zu verlassen. Asien, wo die Hälfte aller Internetnutzer der Welt leben, verzeichnete ein drastisches Wachstum im Bereich der Healtcare-Technologie, insbesondere in der Telemedizin und bei Online-Apotheken.

Telemedizin-Plattformen wie Malaysias Doctor on Call und Doctor Anywhere mit Sitz in Singapur wurden populär, da viele Menschen den Gang zum Arzt wegen nicht lebensbedrohlicher Krankheiten scheuten.

Mit Doctor Anywhere können sich Patienten virtuell mit Ärzten beraten, ihre Rezepte erhalten und Medikamente bestellen. Das Start-up konnte im Rahmen einer Serie-B-Finanzierungsrunde 27 Mio. USD aufbringen, wobei die australische VC-Firma Squarepeg und die in Malaysia ansässige IHH Healthcare als Investoren einstiegen. Nach Angaben des Unternehmens sind sie seit Beginn der Pandemie um das Zwei- bis Dreifache gewachsen.

Die Verbraucher wenden sich auch an Online-Apothekendienste, damit sie sich ihre Medikamente an ihre Haustür liefern lassen können. In Vietnam konnte Pharmacity über eine Series-C Finanzierung etwa 31,8 Mio USD einsammeln. Die vietnamesische Buymed mit der Online-Apotheke Thuocsi brachten 2,5 Mio USD in der Pre-Series A auf.

An der koreanischen Börse legte SK Biopharmaceuticals den größten IPO seit 2017 hin. Der Börsengang im Juli brachte 800 Mio. USD ein. Seit seiner Börsennotierung hat SK Biopharmaceuticals ein Kursplus von 40,5% erzielt.

Im August 2020 schloss die Hangzhou Tigermed Consulting Co. Ltd. ihren ersten Handelstag an der Hongkonger Börse bei 14,62 USD, was 13,3% über dem Ausgabepreis von 12,90 USD lag. Laut Investmentbank Jefferies war der Börsengang des Unternehmens in Höhe von 1,32 Mrd. USD das größte Healthcare IPO der Region seit Jahresbeginn.

Chinas Gesundheitsmarkt: ein schlafender Riese

In China beantragte die Healthcare-Tochter des E-Commerce-Giganten JD.com am 28. September den Börsengang in Hongkong. JD Health strebt an, innerhalb des Jahres 1,8 bis 2,8 Mrd. USD aufzubringen.

Es ist Chinas größte Website für den pharmazeutischen Einzelhandel und will vor allem in Forschung und Entwicklung investieren. Nach Angaben des Unternehmens sind seine Einnahmen im Jahresvergleich um 76% auf 1,2 Mrd. USD im ersten Halbjahr 2020 gestiegen.

Matthews Asia geht davon aus, dass China mehr innovative Medikamente produzieren könnte, die das Potenzial haben, weltweit vermarktet zu werden. Wachstumsinvestoren sollten Unternehmen im Blick haben, die ihre Marktkapitalisierung in fünf Jahren mindestens verdoppeln können. Und der chinesische Gesundheitsmarkt hat laut Matthews dieses Potential.

Allerdings ist Healthcare immer noch ein Sektor, in dem globale Investoren unterinvestiert sind, sagt Matthews Portfoliomanager Taizo Ishida. Wie sein Kollege sieht er in Asien, insbesondere in China, riesige Chancen: “Damit Gesundheitsunternehmen mit ihrem geistigen Eigentum Cashflow generieren können, brauchen sie einen großen adressierbaren Markt. Die Bevölkerung Chinas ist etwa viermal so groß wie die der USA und bietet einen riesigen Markt für Gesundheitskonsumenten”.