Start Asien Wirtschaft Indien Wahlen: „Der Markt bewertet die Wiederwahl von Modi positiv.“

Indien Wahlen: „Der Markt bewertet die Wiederwahl von Modi positiv.“

Harsha Upadhyaya, Kotak Mahindra Asset Management, über das Ergebnis der Indien Wahlen
Harsha Upadhyaya, Chief Investment Officer – Equity, Kotak Mahindra Asset Management

Nach seiner Wiederwahl wurde Narendra Modi in Indien für eine zweite Amtszeit als Premierminister Indiens vereidigt. Wir sprachen mit Harsha Upadhyaya, Chief Investment Officer Equity von Kotak Mahindra Asset Management, wie sich das Ergebnis der Indien Wahlen auf die indische Wirtschaft auswirkt.

AsiaFundManagers.com: Was bedeutet das Wahlergebnis für die indische Wirtschaft?

Harsha Upadhyaya: Die amtierende, von der hindu-nationalistischen Bharatiya Janata Party (BJP) geführte NDA-Koalition hat die Wahlen überzeugend gewonnen. Sie zählt rund 350 Sitze im Unterhaus des indischen Parlaments, was über ihrer Zahl bei den Wahlen 2014 lag. Die BJP überschritt allein die 50-Prozent-Marke und erhielt fast zwei Drittel der Stimmen mit Verbündeten, was auf eine stabile Regierung hindeutet. Bis 2020 sollten die BJP und ihre Partner ebenfalls eine Mehrheit im Oberhaus haben, was Gesetzesänderungen erleichtert.

Der Markt hat die Wiederwahl der amtierenden Regierung positiv bewertet. Es wird erwartet, dass die Regierung in den nächsten Monaten weitere Wirtschafts- und Regierungsreformen ankündigt. Kontinuität und Vorhersehbarkeit der Politik sind die größten Vorteile für die indische Wirtschaft.

Indien Wahl: Regierung will Wirtschaftswachstum fördern

AsiaFundManagers.com: Indien will bis 2030 die drittgrößte Volkswirtschaft werden. Was muss dafür passieren?

Harsha Upadhyaya: In der ersten Amtszeit hatte die Regierung einen Rahmen für diese Bereiche geschaffen:

  1. Die Einführung makroökonomischer Stabilität mit besonderem Schwerpunkt auf dem Inflationsziel
  2. Einen Rahmen für die Erbringung von Sozialleistungen an benachteiligte Gruppen der Gesellschaft
  3. Die Umsetzung der Insolvenz- und Konkursordnung zur Erleichterung des Exit-Rahmens zur Lösung von Insolvenzen
  4. Die Implementierung der Mehrwertsteuer (Goods and Service Tax, GST) als nationales indirektes Steuersystem
  5. Infrastrukturentwicklung im gesamten Land

Mit einem soliden Rahmenplan dürfte die Regierung versuchen, diese Reformen zur Förderung des Wirtschaftswachstums zu nutzen.

Der Anteil Indiens am globalen Exportgeschäft ist gering. Der Handelskonflikt zwischen den USA und China hat viele Chancen geschaffen – der Schwerpunkt liegt auf der Steigerung des Anteils der indischen Exporte. Wir erwarten, dass sich die Regierung auf den Auf- und Ausbau des exportorientierten Privatsektors konzentriert.  

Die Regierung dürfte ein auf inländische Ersparnisse ausgerichtetes, investitionsgetriebenes Wachstumsmodell fördern. Die Bereitstellung ausreichender Liquidität zu niedrigeren Zinssätzen für die Unternehmen wird ebenfalls entscheidend sein, um das verlangsamte Unternehmenswachstum in jüngster Zeit wieder zu beleben.

Wir halten zwei investitionsbezogene Reformen für entscheidend, um die Investitionsrate Indiens zu erhöhen. Die erste sind Reformen der Produktionsfaktoren einschließlich Arbeit und Land. Der zweite ist eine Überprüfung der Rolle der Regierung in der Wirtschaft (Privatisierung staatlicher Unternehmen) und Änderungen der bestehenden Eigentums- und Preispolitik, um größere ausländische und private Investitionen im Bereich der kritischen Infrastruktur zu fördern.

„Infrastruktur und Konsum sind die Haupttreiber der indischen Wirtschaft“

AsiaFundManagers.com: Was sind die Treiber für die indische Wirtschaft?

Harsha Upadhyaya: Indien ist eine weitgehend auf das Inland ausgerichtete Wirtschaft. Sowohl die Infrastruktur als auch die Konsumseite treiben die indische Wirtschaft an. Konsumgetriebene Sektoren wie Kraftfahrzeuge, Gebrauchsgüter, Grundnahrungsmittel usw. verfügen angesichts der großen Bevölkerungszahl, der Demografie, des erwarteten Einkommenswachstums und der relativ niedrigen Penetration über viel Potenzial für langfristiges Wachstum. Derzeit scheint es jedoch einen zyklischen Abschwung mit einer schwächeren Konsumnachfrage zu geben. Wir erwarten nicht, dass die Regierung sektorspezifische Impulse gibt, wenn überhaupt. Daher können diese Sektoren kurzfristig schwach bleiben, während das langfristige Potenzial deutlich höher ist.

Wir erwarten, dass der Schwerpunkt weiterhin auf der Infrastrukturentwicklung im Land liegt, da diese Aktivitäten auch ein hohes Beschäftigungsniveau generieren. Darüber hinaus erwarten wir politische Maßnahmen der Regierung zur Unterstützung des Aufbaus von Infrastrukturen und der Wirtschaftstätigkeit. Die Erholung der Binnenkonjunktur wird weiterhin einen Schwerpunkt in unseren Portfolios bilden. Wir mögen inländische Konjunkturzyklen mit hoher operativer Hebelwirkung. Wir bleiben übergewichtet in den Sektoren Investitionsgüter, Maschinenbau, Industrie und Zement.

„Indien hat alle Zutaten, um zu einer entwickelten Wirtschaft zu werden“

AsiaFundManagers.com: Was spricht aktuell für Investitionen in Indien?

Harsha Upadhyaya: Indien hat alle Voraussetzungen, um aus einer sich entwickelnden Wirtschaft eine entwickelte zu werden. Das jüngste politische Mandat impliziert einen starken und stabilen politischen Rahmen und die Fortsetzung politischer Initiativen zur Unterstützung des Wirtschaftswachstums. Wir gehen davon aus, dass die Reserve Bank of India mit einer liberaleren Geldpolitik agieren wird und die Wirtschaft aus ihrer Schwäche der letzten Monate herauskommt. Auch die Gewinne könnten in einen neuen Zyklus eintreten, und auch inländische Investitionen sollten kräftiger ausfallen. Der Gesamtmarkt wird unterstützt durch gesundes Wachstum der Unternehmensgewinne, was relativ höhere Bewertungsmultiplikatoren ausgleicht.

AsiaFundManagers.com: Vielen Dank für das Gespräch.

 

Harsha Upadhyaya, Kotak Mahindra Asset Management, über das Ergebnis der Indien Wahlen
Harsha Upadhyaya, Chief Investment Officer – Equity, Kotak Mahindra Asset Management

Über Harsha Upadhyaya
Chief Investment Officer – Equity
Kotak Mahindra Asset Management

Harsha Upadhyaya leitet Aktien-Sparte bei Kotak Mahindra Asset Management und ist verantwortlich für das gesamte Aktienfondsmanagement und die Anlagestrategie, die Vermögenswerte von rund 9,5 Mrd. USD kontrolliert. Er managt auch direkt den Kotak Standard Multi-Cap Fund, den größten Aktienfonds Indiens mit einem Volumen von über 3,6 Mrd. USD. Er verfügt über mehr als 23 Jahre Erfahrung in indischen Aktien.