Start Fondsmanager Investmentchancen in China

Investmentchancen in China

Investment Chancen China, Boomtown Shanghai
Shanghai, Chinas wirtschaftliche Boomtown

China bietet derzeit interessante Investmentchancen, insbesondere im Onshore-Markt für A-Aktien. Wir sprachen mit Ben Morris, Senior Equity Investment Specialist, Aberdeen Standard Investments, über die jüngsten Investitionsmöglichkeiten in China.

AsiaFundManagers.com: Wie sieht Ihr Investmentansatz in China aus? Wie findet man attraktive Aktien?

Ben Morris: Die sorgfältige Prüfung von Unternehmen steht im Mittelpunkt unseres Investmentprozesses. Wir versuchen, zuerst die Qualität eines Unternehmens zu bestimmen, bevor wir die Bewertung überprüfen. Wir definieren Qualität als eine solide Bilanz, nachhaltige Erträge, fortschrittliches Management und gute Unternehmensführung. Wir vermeiden Unternehmen mit Multiplikatoren, de ihre Gewinne nicht rechtfertigen. Wir neigen dazu, Branchenführer mit einem nachhaltigen Wettbewerbsvorteil zu bevorzugen. Unser Ansatz ist es, geduldig zu sein und in Qualität zu investieren.

AsiaFundManagers.com: Ist ein Mangel an Informationen in China ein Handicap für Investoren?

Ben Morris: Ja, das kann es sein. Die Daten sind oft unzuverlässig und die Transparenz und Offenlegungsstandards schlecht. Deshalb ist es von entscheidender Bedeutung, die Geschäftsstruktur und Abstammung eines Unternehmens zu verstehen und das Managementteam kennenzulernen. Es gibt keinen Ersatz für die Erfahrung, vor Ort zu investieren. Investoren müssen Managementteams in Mandarin interviewen, um die Chancen und Risiken umfassend zu bewerten. Es verbessert die Chancen, in langfristige Gewinner zu investieren und Misserfolge und Skandale zu vermeiden. Wir legen Wert auf den Dialog mit Unternehmen. In Fällen, in denen die Offenlegung schwach ist, wird uns die Informationsbeschaffung einen Vorteil gegenüber Wettbewerbern verschaffen.

AsiaFundManagers.com: Welche sind die interessantesten Branchen in China? Wer profitiert von der neuen Mittelschicht?

Ben Morris: Da China sich von der Exportabhängigkeit löst, wird sein Wachstum langfristig vom Inlandskonsum und einer steigenden Mittelschicht getragen. Der Schlüssel zur Erschließung des Shareholder Value liegt in der Identifizierung der Unternehmen, die diese wachsenden verfügbaren Einkommen nutzen können. Chinas 380 Millionen Millennials verdienen und geben mehr für Freizeit und Reisen aus als ihre Eltern je zuvor.  Die gestiegene Kaufkraft treibt die Nachfrage nach Premium-Produkten von Elektrogeräten über Autos bis hin zu High-End-Likören. Auch bei Versicherungen und Vermögensplanung sehen wir eine strukturelle Nachfrage. Dies sind einige der Dinge, die die Menschen verlangen, wenn sie reicher werden.

AsiaFundManagers.com: Welche Trends zeichnen sich in der chinesischen Wirtschaft ab?

Ben Morris: Die Politik steuert die Wirtschaft weg von der Produktion und dem Export, um stärker auf den inländischen Konsum und Dienstleistungen zu setzen. Letztere machen heute mehr als die Hälfte des chinesischen BIP-Wachstums aus. Während sich das Wachstum verlangsamt, wird die Wirtschaft nach wie vor durch steigenden Wohlstand, Urbanisierung und einen riesigen Binnenmarkt gestützt. Gleichzeitig liberalisiert die Politik ihre Kapitalmärkte, um die zunehmende Integration in die Weltwirtschaft zu erleichtern. Dies dürfte die Zuflüsse von Strukturkapital beschleunigen. Die Liberalisierung Chinas hat im Laufe der Zeit das Potenzial, die internationalen Kapitalmärkte neu zu gestalten.

AsiaFundManagers.com: Welche Auswirkungen wird der Handelskonflikt auf die chinesischen Aktien kurz-, mittel- und langfristig haben?

Ben Morris: Um der Wachstumsverlangsamung entgegenzuwirken, führt die Regierung Konjunkturmaßnahmen ein, um die Investitionstätigkeit und den Konsum anzukurbeln und damit die kurzfristige Stimmung zu verbessern. Wir erwarten auch positive Auswirkungen von Steuersenkungen, obwohl die Vorteile fragmentiert sein könnten. Die Aktienauswahl wird auch weiterhin von entscheidender Bedeutung sein, um in diesem Markt Überrenditen zu erzielen.

Langfristig sind wir zuversichtlich, dass das Inlandswachstum, getrieben von einer steigenden Bevölkerung mit mittlerem Einkommen, weiterhin die Gewinne und Bewertungen lokaler Unternehmen antreiben wird, wobei China noch am Anfang seiner wirtschaftlichen Erholung steht. Die meisten A-Aktien, die wir halten, sind im Inland investiert. Ihre Kunden und Lieferketten sind größtenteils in China ansässig, so dass der Großteil ihrer Umsätze und Kosten auf Renminbi basiert. Dies kann helfen, sie vom Handelskonflikt zu schützen.

AsiaFundManagers.com: Vielen Dank für das Interview.

Möchten Sie mehr zu asiatischen Anleihen erfahren? Kommen Sie zur nächsten Asia Day Investmentkonferenz für professionelle Investoren am 12. November 2019 in Frankfurt oder am 13. November 2019 in München.

Ben Morris
Senior Equity Investment Specialist
Aberdeen Standard Investments

Ben Morris, Aberdeen Standard InvestmentsBen Morris ist Senior Equity Investment Specialist bei Aberdeen Standard Investments. Er arbeitet eng mit dem Equity-Desk zusammen, um die Entwicklung und Vermarktung der Aktien-Produkte zu fördern. Er verfügt über 19 Jahre Erfahrung in der Finanzbranche.