Start News Umfrage: Investoren positiv für asiatische Anleihen

Umfrage: Investoren positiv für asiatische Anleihen

Asia Fixed Income
Eastspring Investments found that investors wish to diversify and expand into new fixed income segments, especially Asian fixed income.

Trotz der Marktvolatilität sind globale Investoren optimistisch für Asian Fixed Income, insbesondere China-Anleihen, so eine neue Studie von Eastspring Investments. Der Studie zufolge rücken asiatische Anleihen angesichts wachsender makroökonomischer Bedenken wie den globalen Wachstums- und Inflationsaussichten wegen ihrer besseren Diversifizierung und Rendite zunehmend in den Fokus von Investoren.

Für die Erhebung befragte Eastspring zwischen Juli und September 2021 rund 200 institutionelle und professionelle (wholesale) Investoren in Asien, Europa und Nordamerika.

Den Umfrageergebnissen zufolge haben die Investoren hohe Erwartungen an das Renditepotenzial künftiger Fixed Income Anlagen in Asien. Mehr als 70% der Befragten weltweit sind der Meinung, dass sie höhere Renditen bei vergleichbarem Risiko zu den entwickelten Märkten bieten.

Dementsprechend planen 27% der Befragten ihre Asian Fixed Income Allokation innerhalb der nächsten 6 Monate und 41% innerhalb der nächsten 12 Monate zu erhöhen. Investoren aus Nordamerika zeigten sich am entschlossensten: 55% gaben an, die Allokation im nächsten Jahr erhöhen wollen, gefolgt von 40% aus Asien und 26% aus Europa.

Lediglich 14% der befragten Investoren wollen ihre Asian Fixed Income Anlagen nicht erhöhen.

Investoren streben weitere Diversifizierung an

Insgesamt 70% der Befragten weltweit gaben an, dass sie eine weitere Diversifizierung ihrer Anleihenallokation anstreben, wobei Europa die Region mit der größten Entschlossenheit ist, dies zu tun (75%) – verglichen mit Asien (68%) und Nordamerika (67%). Gleichzeitig sind 66% der Befragten weltweit daran interessiert, ihre Allokation neuer Anleiheklassen in neuen Märkten zu erweitern – wobei es hier keine großen Unterschiede zwischen den Märkten gibt.

Allerdings gaben 67% der Befragten weltweit (63% aus Nordamerika, 66% aus Asien, 71% aus Europa) an, dass sie planen, ihr Engagement in Anleihen insgesamt zu reduzieren.

Laut der Studie von Eastspring Investments sind die befragten Investoren besonders besorgt, dass Inflation, das unsichere Wirtschaftswachstum, steigende Zinssätze sowie handels- und fiskalpolitische Veränderungen ihre festverzinslichen Portfolios belasten könnten.

Fast drei von vier Befragten nannten die Inflation als größte Sorge, während 63% sagten, dass das BIP-Wachstum nach der Pandemie höchstwahrscheinlich die festverzinslichen Portfolios beeinflussen wird. Dagegen nannten 56% der weltweit Befragten die Aussicht auf steigende Zinssätze als Grund zur Sorge.

Bullish für Fixed Income – insbesondere China

Etwas mehr als ein Drittel der befragten Investoren gaben an, dass sie in Bezug auf Asian Fixed Income „bullish/optimistisch“ sind (36% institutionell, 32% professionell/wholesale), während über 40% neutral bleiben (42% institutionelle, 44% wholesale).

Die Investoren, die ihr Engagement in asiatischen festverzinslichen Wertpapieren erhöhen wollen, zeigen der Studie zufolge die größte Zustimmung für hochklassige Anleihen wie asiatische Staatsanleihen und Investment-Grade-Anleihen. Insgesamt wollen 77% der Befragten aus Nordamerika, 64% aus Asien und 59% aus Europa in Staatsanleihen investieren. Gleichzeitig bevorzugen 51% der Befragten aus Nordamerika, 49% aus Asien und 37% aus Europa asiatische Investment-Grade-Anleihen.

Als Gründe hierfür nannten die befragten Investoren die Fähigkeit der asiatischen Regierungen, die Inflation in den Griff zu bekommen, sowie die attraktiven Renditen von festverzinslichen Anlagen aus der Region.

Angesichts dieser Attraktivität hält eine solide Mehrheit der weltweit Befragten (63%) China Rentenfonds in den nächsten zwei Jahren für „besonders geeignet“ für ihre Portfolios. Während 40% der Befragten derzeit eine direkte Allokation in festverzinsliche Anlagen in China haben, gaben 37% aller Befragten an, dass sie dies in den nächsten 24 Monaten in Erwägung ziehen würden.

Bei der Beurteilung der chinesischen Rentenmärkte überwiegen die „Bullen“ gegenüber den „Bären“ mit mehr als drei zu eins. In Zahlen: 56% der institutionellen und 61% der Wholesale-Anleger sind optimistisch in Bezug auf China Fixed Income.

Von den 63% aller Befragten, die China-Rentenfonds für geeignet hielten, nannten 66% das Renditepotenzial als Hauptgrund für eine Erhöhung der direkten Allokation in China-Anleihen. Allerdings sehen nur 9% der Befragten insgesamt die Diversifizierung als Hauptvorteil für China-Fonds.

Was hält Investoren zurück?

Ooi Boon Peng, Head of Investment Strategies, Eastspring Investments, sagte zu den Studienergebnissen: „Da Asien voraussichtlich der Wachstumsmotor der Welt bleiben wird, wird die Nachfrage nach asiatischen Anleihen weiterhin durch den strukturellen Bedarf Asiens zur Finanzierung und Unterstützung von Infrastrukturlücken, demografischen Verschiebungen und nachhaltigem Wachstum angeheizt werden. Der asiatische Kreditmarkt bietet Investoren seit langem bessere risikobereinigte Renditen als Anleihen der Industrieländer. Die zunehmende Größe, Laufzeit und Vielfalt des asiatischen Marktes für festverzinsliche Wertpapiere bietet auch in Zukunft attraktive Anlagemöglichkeiten, insbesondere wenn sich die Region von der Covid-19-Pandemie erholt“.

Trotz der positiven Stimmung für asiatische Anleihen sehen die Investoren auch Herausforderungen, die ihre Möglichkeiten und ihr Interesse an einer Allokation in diesem Segment einschränken.

„Unsere Umfragedaten deuten darauf hin, dass die Investoren der Meinung sind, dass die asiatischen Emittenten, Aufsichtsbehörden und Marktteilnehmer mehr tun können, um einen gut informierten, transparenten und hochliquiden Ort für festverzinsliche Anlagen zu schaffen“, so Peng.

Corporate Governance, Datenqualität und Berichterstattungsstandards werden von 42% aller Befragten als die größte Herausforderung für Investments in der Region angesehen. 39% nennen Bedenken hinsichtlich der Liquidität als Herausforderung. 38% aller Befragten sind zudem der Meinung, dass es für die Region nicht genügend geeignete Investmentprodukte gibt.