Start Asienfonds Korea Equity Fonds – aktiv oder passiv?

Korea Equity Fonds – aktiv oder passiv?

Korea Equity - aktiv oder passiv?

Korea Equity Fonds bieten Anlegern einen Einstieg in eine der dynamischsten “Tiger”-Volkswirtschaften Asiens. Mit einer Wachstumsgeschichte, die bis in die 1950er Jahre zurückreicht, hat sich Südkorea erfolgreich von einem arbeitsintensiven Produktionszentrum zu einer dienstleistungsorientierten Wirtschaft gewandelt und dient als Modell für andere Länder in der Region, wie z.B. China, die einen ähnlichen Weg einschlagen wollen.

Südkorea ist nicht nur eine wirtschaftliche Erfolgsgeschichte, sondern auch eine Hochburg für Design und Innovation und eine starke kulturelle Macht in Asien selbst. Kulturelle Exporte wie “Korean Drama” und K-Pop sind in ganz Asien und zunehmend auch im Westen beliebt.

Südkoreanische Aktienfonds befinden sich in einer erstklassigen Position, um aufkommende Trends in der Wirtschaft zu erkennen und es ausländischen Investoren zu ermöglichen, an Südkoreas Wachstumsstory teilzuhaben.

Wir haben uns nicht nur zwei der bekanntesten Strategien auf dem Markt für einen Vergleich ausgesucht, wir vergleichen dabei auch eine aktive Strategie (JP Morgan Korea Equity) und eine passive Strategie (iShares MSCI Korea ETF USD Acc) um in Aktien in Südkorea anzulegen.

JP Morgan Korea Equity X (acc) USD

Die von Ayaz Ebrahim (seit dem 3. Juli 2017) und John Cho (seit dem 13. Juni 2011) von Hongkong aus verwaltete Strategie von JP Morgan Korea Equity läuft seit dem 18. Juni 2008 und verfügt über ein verwaltetes Vermögen (Assets under Management, AUM) von 182,5 Millionen USD.

Mit dem Korea Composite Stock Price Index (KOSPI) als Benchmark wird die Strategie mit einem wertorientierten Investmentansatz aktiv verwaltet.

IT-Hardware übergewichtet, Elektronik und Finanzen untergewichtet

Zu den wichtigsten übergewichteten Sektoren der Strategie gehören IT-Hardware (Strategie: 4,8%, Benchmark (BM): 0%), Transportausrüstung (Strategie: 7,9%, BM: 5,7%) sowie Strom und Gas (Strategie: 3,6%, BM: 1,6%). Zu den wichtigsten Untergewichtungen gehören Elektro- und Elektronikgeräte (22,7%), Finanzen (9,8%) und medizinische Versorgung (2,7%) – alles Stand 30. April 2020.

Samsung-Unternehmen machen ein Achtel der Gesamtzuteilung aus

Der Anteil an Samsung-Unternehmen – Samsung Electronics (9,6 %) und Samsung SDI (2,9 %) – ist ein Achtel des Gesamtportfolios, und die Top-10-Unternehmen machen 43,8 % der Gesamtzuteilung aus.

Hohe Gebühr, aber keine Outperformance

Im Fund Scoring von AsiaFundManagers.com* erreicht die Korea Equity-Strategie von JP Morgan 56,1 von 100 Punkten – die höchste Platzierung unter den Korea Equity-Fonds.

JPM Korea Equity- Fund Scoring

Der Fonds erzielt über einen Zeitraum von drei Jahren hohe Renditen und ein hohes Information-Ratio, schneidet jedoch über ein Jahr und seit Jahresbeginn schlechter ab.

Korea Equity- Total Return

Das ist ähnliche wie die Leistung des Fonds im Vergleich zu seiner Peergroup. Die Leistung der Strategie über fünf Jahre rangiert im ersten Quartal von 33 konkurrierenden Fonds, aber im zweiten Quartil über drei und im dritten Quartil über einen Zeitraum von einem Jahr.

Der Fonds erhebt eine jährliche Gebühr von 1,81% pro Jahr für das Versprechen, eine Überrendite zu erzielen. Potenzielle Anleger müssen entscheiden, ob die jüngste Performance die Gebühr rechtfertigt, insbesondere angesichts des rückläufigen Information-Ratio des Fonds über den Drei- und Einjahreszeitraum.

Korea Equity- Inf. Ratio

Angesichts der Performance und der Kosten des Fonds können Anleger in einem passiven Ansatz für Investments in koreanische Aktien eine Alternative finden.

iShares MSCI Korea ETF USD Acc

Der iShares MSCI Korea ETF, der seit dem 24. August 2010 aufgelegt ist, hat ein AUM von 45,5 Mio. USD und investiert in Übereinstimmung mit der Benchmark des MSCI Korea 25/50 Index.

Die Strategie ist mit einer Gebühr von 0,59% pro Jahr verbunden. Verglichen mit anderen Korea-Aktienstrategien, die von FT Funds zusammengestellt wurde und sowohl aktive als auch passive Wettbewerber umfasst, weist die Strategie zum 10. Juni 2020 eine beständige Performance im ersten Quartil über Fünfjahres- und Einjahreszeiträume auf.

Schlussfolgerung: Aktiver Ansatz für Aktieninvestitionen in Südkorea nicht überzeugend

Trotz einer ordentlichen Performance im Vergleich zu Konkurrenten über einen Zeitraum von fünf Jahren hat die Korea-Aktienstrategie von JP Morgan in den letzten ein bis drei Jahren eine nicht überzeugende Performance im Vergleich zu Konkurrenten erzielt. Gemessen daran könnten Anleger die erhobene Gebühr für nicht gerechtfertigt halten.

Dennoch könnte die Korea Equity-Strategie von JP Morgan ein geeignetes Investment für Anleger sein, die an das Zukunftspotenzial südkoreanischer Industrien wie IT-Hardware und Transportausrüstung glauben, um in den kommenden Jahren Renditen zu erzielen.

Im Gegensatz dazu hat die iShares MSCI Korea ETF-Strategie im Vergleich zu aktiv und passiv gemanagten Konkurrenten über alle Zeiträume hinweg eine relativ beständige Erfolgsbilanz vorzuweisen, wobei sie bei allen verfügbaren Zeiträume im ersten Quartil liegt.

Abschließend können wir festhalten, dass in der laufenden Debatte zwischen den Vorteilen aktiver und passiver Ansätze – im konkreten Fall der auf Südkorea fokussierten Strategien – die Argumente für einen passiven Ansatz überzeugender sind.

 

*Über das Fund Scoring

Um Investoren zu helfen, aus einer Vielzahl registrierter Produkte die besten Investmentfonds zu finden, hat das Team von AsiaFundManagers.com ein eigenes, quantitatives Fund Scoring entwickelt. Das Fund Scoring basiert auf aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen zur Qualität von aktiv gemanagten Investmentfonds. Über einen Algorithmus werden verschiedene Faktoren ins Gewicht gesetzt, die Auskunft über die Qualität des Fonds geben. Zu den Parametern zählen Rendite-, Risiko- und Kostenkennzahlen. Das Fund Scoring errechnet verschiedene Teilindizes sowie einen Gesamt-Score. Investmentfonds können für Teilindizes sowie den Gesamt Score maximal 100 Punkte erreichen.