In Asiens Megatrends investieren

    Asien-Pazifik ist wohl die wichtigste Region für die Weltwirtschaft im 21. Jahrhundert. Sie macht fast 60 Prozent der Weltbevölkerung aus und wird laut McKinsey bis 2040 50 Prozent zum weltweiten BIP beitragen. Mehrere Megatrends in Asien werden tief greifende, weitreichende Auswirkungen auf die Zukunft haben. Von der Urbanisierung bis hin zur Nachhaltigkeit werden diese Trends die wirtschaftlichen Ergebnisse in der gesamten Region prägen. In welche Megatrends lohnt es sich zu investieren?

    1. Demographie: eine Straße in beide Richtungen

    Im Gegensatz zur demographischen Dynamik in der entwickelten Welt haben mehrere asiatische Länder immer noch ein Durchschnittsalter von unter 30 Jahren. Südasien ist neben Afrika eine der wenigen Regionen der Welt, in denen eine wachsende Bevölkerung ein robustes Wirtschaftswachstum unterstützen sollte.

    Allerdings sind nicht alle Länder in Asien-Pazifik von einer positiven demografischen Entwicklung begünstigt. Ostasien zum Beispiel altert aufgrund niedrigerer Fruchtbarkeitsraten und einer höheren Lebenserwartung. In China werden die über 65-Jährigen bis 2045 die Zahl von 355 Millionen überschreiten. Die Nachfrage nach Einkommensunterstützung, medizinischer Versorgung und Wohnraum wird erheblich sein. Gleichzeitig wird es Investmentchancen geben. Die Fondsgesellschaft Fidelity International nannte in eine kürzlich erschienenen Report Lifestyle-Innovation als eines ihrer drei Investmentthemen für die Region.

    2. Urbanisierung: Asiatische Megastädte

    Die Urbanisierung ist ein weltweites Phänomen. Studien der New York University gehen davon aus, dass in den nächsten 30 Jahren jedes Jahr zwischen 60 und 70 Millionen Menschen in städtische Gebiete ziehen werden. Das Bevölkerungswachstum war bisher der Haupttreiber der Urbanisierung. Aber auch die Migration aus ländlichen Gebieten, um bessere wirtschaftliche Chancen zu nutzen, hat dazu beigetragen. Der jüngste UN-Bericht “World Urbanization Prospects” zeigt, dass in Asien 54% der städtischen Weltbevölkerung leben und zusammen mit Afrika bis 2050 für fast 90% des städtischen Bevölkerungswachstums verantwortlich sein werden. In den nächsten fünfzehn Jahren wird die Menschheit 14 neue Megastädte schaffen, und 11 davon werden in Asien liegen.

    Der Megatrend Urbanisierung bietet zahlreiche wirtschaftliche Chancen, aber ohne bedeutende Investitionen in Infrastruktur, Technologie, Wohnraum und Sozialprogramme kann sie auch negative Auswirkungen haben. Die Auswirkungen auf die Umwelt sollten ebenfalls berücksichtigt werden, da Städte 75% zu den gesamten CO2-Emissionen beitragen.

    3. Konsum: Aufstieg der Mittelschicht

    Zum Teil eine Folge der Urbanisierung: Es wird erwartet, dass die Mittelschicht in Asien in den nächsten zehn Jahren um 1,5 Milliarden Menschen wachsen wird. Dem US-amerikanischen Think Tank Brookings zufolge wird der Konsum der asiatischen Mittelschicht bis 2030 wahrscheinlich auf 36 Bio. USD anwachsen. McKinsey geht davon aus, dass Asien mehr als 50% zum künftigen Konsumanstieg beitragen könnte.

    Dieser wachsende Teil der Bevölkerung wird überwiegend urban, “digital native” und wohlhabend sein und die Konsumkultur auf der ganzen Welt beeinflussen. Ihre Ausgaben werden sich wahrscheinlich auch von Gütern des täglichen Bedarfs mehr zu Konsumgütern, Finanzdienstleistungen und Freizeit verlagern.

    Eine kürzlich von Google in Zusammenarbeit mit Qualtrics durchgeführte Umfrage unter Verbrauchern im Asien-Pazifik-Raum identifizierte mehrere wichtige Verbrauchertrends in der Region. Insbesondere suchten die Verbraucher zunehmend nach maßgeschneiderten Produkten und Dienstleistungen, die sich mit ihren Kulturen, Identitäten und Persönlichkeiten identifizieren. Millennials und Generation Z setzen ebenfalls auf die “Shared Economy”, wobei über 50 Prozent eine Präferenz für gebrauchte Produkte zum Ausdruck brachten.

    Die meisten asiatischen Länder werden ihre Volkswirtschaften irgendwann vom Export- zur Konsumorientierung umstellen müssen. China ist ein Beispiel, das die potenziellen Schwierigkeiten dieses Übergangs aufzeigt. Die wirtschaftliche Denkfabrik Milken Institute gab zu bedenken, dass einige asiatische Länder in die Falle des mittleren Einkommens geraten könnten, wenn es ihnen nicht gelingt, die Kluft zwischen Export- und Konsumwirtschaft zu überbrücken.

    4. Nachhaltigkeit: Suche nach einer Lösung

    Nachhaltigkeit ist ein globaler Megatrend, aber sie wird für Asien besonders entscheidend sein. Die Region trägt voraussichtlich eine unverhältnismäßig hohe Last des Klimawandels. Wasserknappheit, Anstieg des Meeresspiegels, Umweltverschmutzung und Plastik im Ozean sind alles Bereiche, die Anlass zur Sorge geben.

    Energie ist vielleicht das schwierigste Problem. Die Entwicklungsländer sind zur Aufrechterhaltung ihres Wachstums in hohem Maße von Energie abhängig. Und fossile Brennstoffe, wie Kohle und Öl, sind die billigsten verfügbaren Energiequellen. Zwar erkennen einige Länder die Notwendigkeit einer ehrgeizigen Energieagenda zur Eindämmung der Emissionen an, doch die Realität kommt ihnen oft in die Quere.

    Das Thema Nachhaltigkeit, insbesondere die Gestaltung nachhaltiger Produkte und Prozesse, wird laut Fidelity attraktive Investmentchancen bieten. Die Fondsgesellschaft hebt Elektrofahrzeuge, Abfallbehandlung und alternative Energien als einige der Bereiche hervor, die in Betracht gezogen werden sollten.

    5. Technologie: Daten im Überfluss

    Technologie ist zwar ein eigenständiger Megatrend, wird sich aber auch mit den anderen Trends überschneiden. Die Vierte Industrielle Revolution, ein Schnittpunkt mehrerer komplexer Bereiche wie künstliche Intelligenz, maschinelles Lernen und 5G, wird die Art und Weise, wie wir unser Leben leben, grundlegend verändern.

    Diese Generation neuer Technologien ist Macht durch Daten. Und an Daten mangelt es in Asien nicht. Die Region macht fast 50 Prozent der weltweiten Internetnutzer aus und hat den höchsten Grad an Smartphone-Durchdringung der Welt. Sie verfügt auch über das Risikokapital-Ökosystem zur Unterstützung technologischer Innovationen.

    Fidelity glaubt, dass die Breite der Anwendungsfälle zur Langlebigkeit dieses Trends in Asien beitragen wird. Unternehmen der “Technologieinnovationen” sollten demnach einen Anstieg des gesamten adressierbaren Marktes von 738 Mrd. USD im Jahr 2019 auf 2,2 Bio. USD bis 2025 erleben. Die Fondsgesellschaft stellt fest, dass seit der Einführung des iPhones die Unternehmen des globalen Internetsektors den breiteren Markt deutlich übertroffen haben. Fidelity sieht ein ähnliches Potenzial für KI- und automatisierungsbezogene Aktien in den nächsten zehn Jahren.

    Der globaler Internet-Sektor hat seit der Einführung des iPhones outperformt. (Quelle: Fidelity International)

    Megatrends Asien: Antrieb für künftiges Wachstum

    Technologie ist der Treiber, der eine Vielzahl von Megatrends für Asien-Pazifik, aber auch für die Welt beschleunigt. Aus der Investorenperspektive bietet jeder dieser Megatrends attraktive Möglichkeiten mit Ausblick auf überdurchschnittliche Kursgewinne. Doch damit Asien-Pazifik sein volles Potenzial ausschöpfen kann, müssen die dringenden Probleme der Nachhaltigkeit und Ungleichheit gelöst werden.