TEILEN
Björn Weigel
Autor Björn Weigel

Björn Weigel ist Co-Autor des viel beachteten Buchs “The innovation Illusion”. Seiner Forschung nach nimmt die Fähigkeit der westlichen Industrienationen zu Anpassung und letztlich Innovation immer weiter ab. Die Macht in der Wirtschaft würde immer mehr von den „grauen Kräften“ ausgeübt, die nicht an Veränderung interessiert seien. Veränderung und Innovation seien aber gerade der Kern des Kapitalismus, die Basis für Wachstum und Wohlstand. Uns interessiert, wie es um Innovation in Asien bestellt ist. Drei Fragen an den Autor.

AsiaFundManagers.com: Ist Asien genauso betroffen vom Mangel an Unternehmertum und von Manager-Funktionären wie unsere westlichen Ökonomien? Die Kräfte, die unsere Ökonomien und Unternehmen engstirnig werden lassen, beschränken sich nicht allein auf die westlichen Volkswirtschaften. Ähnliches kann man auch in Asien beobachten – allerdings in sehr unterschiedlichem Ausmaß. Einige Nationen in Asien fördern das Unternehmertum durchaus und sind wesentlich weniger betroffen – und dadurch bei vielen Technologien schon heute globaler Marktführer. Andere Nationen in Asien kämpfen mit Überalterung oder mit politischer Erstarrung.

Indikatoren für Innovation

AFM: Welche Regionen in Asien sind am Wenigsten betroffen? Warum? Aus politischen Gründen? Ich möchte keine Gewinner oder Verlierer benennen, aber einige Regionen unterstützen das Unternehmertum und vermeiden damit die Machtübernahme des „grauen Kapitalismus“ – zum Beispiel die Länder, die eine allzu komplexe Regulierung bewusst vermeiden. Striktere Regulierung ist allerdings überall auf dem Vormarsch und gefährdet die Innovationskraft. Ebenso gefährdend ist die politische Einflussnahme auf Innovation – das führt genauso zu nachlassender Wettbewerbsfähigkeit und Engstirnigkeit.

AFM: Wie können langfristig orientierte Investoren erkennen, ob ein Land nun innovativ ist? Investoren sollten sich die Produktivitätsraten ansehen und die Ausbreitungsgeschwindigkeit von Innovationen. Arbeitsplatz-Abbau und Neuschaffung von Stellen sind ebenfalls gute Indikatoren zur Dynamik einer Volkswirtschaft. Ein guter Hinweis ist auch die kulturelle Bereitschaft zur Veränderung: Weisen Unternehmen und Gesellschaften gerne auf ihre glorreiche Vergangenheit und geben sich nostalgisch zu ihrer Technik-Vergangenheit, ist das ein deutliches Warnzeichen für jeden Investor! Herrn Weigel, vielen Dank für das Gespräch (das Gespräch wurde in englischer Sprache geführt und von uns übersetzt).   Quelle: tradingeconomics.com