Start Anlagestrategie Investieren in Asien und Technologie – Chinas neue Technologiestars

Investieren in Asien und Technologie – Chinas neue Technologiestars

TEILEN
Asien Technologie Investieren
Asien Technologie Investieren

Hongkong – Rund 400 Milliarden USD – so viel Marktkapitalisierung bringen die US-amerikanischen Technologiegiganten Apple, Google, Facebook, Microsoft und Amazon derzeit auf die Waage. Doch die Zeit der reinen US-Dominanz scheint vorbei zu sein. Die Liste muss um zwei neue, chinesische Technologieriesen ergänzt werden.

Die Alibaba-Gruppe und Tencent Holdings, beides chinesische Technologieunternehmen, die ihren Heimatmarkt dominieren, haben dieses Jahr die Aufmerksamkeit globaler Investoren auf sich gezogen. Beide Unternehmen zählen zu den weltweit am höchsten bewerteten IT-Konzernen. Alibaba und Tencent weisen jeweils die doppelte Marktkapitalisierung von Technologieveteranen wie Intel, Cisco und IBM.

China: der größte Online-Markt der Welt

Während US-amerikanische Technologiekonzerne das Leben der Menschen in den westlichen Ländern dominieren, sind Tencent und Alibaba vor allem im riesigen chinesischen Markt aktiv. China ist mit mehr als 700 Millionen Online-Nutzern der mit Abstand größte Internetmarkt weltweit. Das sind doppelt so viele Menschen wie die USA Einwohner zählen. Zudem geben Chinesen im Vergleich deutlich mehr Geld online aus.

Kritiker bemängeln, dass China in der Vergangenheit ein geschützter Raum war, den chinesischen Anbieter leicht dominieren konnten. Ausländischen Firmen wie Facebook war der Zugang verwehrt. In diesem Umfeld konnten Alibaba und Tencent ohne internationale Konkurrenz wachsen. Doch die Leistungen der beiden Schwergewichte ist nicht kleinzureden. Immer offensichtlicher ist die Entkopplung chinesischer Technologiefirmen vom Rest der Wirtschaft.

China und das neue Technologie-Selbstverständnis

Während China Schwierigkeiten hat, an die Wachstumsraten der Vergangenheit anzuknüpfen, haben die beiden Internetunternehmen zuletzt alle Erwartungen von Analysten übertroffen. Die Technologiezukunft Chinas strahlt hell und interessierte Anleger müssen das Reich der Mitte in ihre Überlegungen einbeziehen.

Der Aufstieg von Alibaba und Tencent ist stellvertretend für das neue Selbstbewusstsein in China. Bislang dominierte das Silicon Valley mit seinen Schwergewichten und dem unvergleichlichen Ökosystem die internationale Technologiebühne. Inzwischen haben chinesische Internetkonzernen aufgeholt und konkurrieren auf Augenhöhe.

Der Vorteil für die chinesischen Anbieter liegt dabei in der ausgesprochenen Online- und Mobile-Affinität der Bevölkerung. In punkto Kaufen, Bezahlen und Kommunizieren via Smartphone sind Asiaten deutlich weiter als westliche Konsumenten.

Alibaba, Tencent auf Augenhöhe mit Amazon und Facebook

Die Nutzungszahlen zeigen, in welcher Liga Alibaba und Tencent inzwischen spielen. Tencent steuert zielstrebig die 1-Milliarde-Nutzer-Marke an. Zwar ist Facebook mit 2 Milliarden Nutzern immer noch klar führend. Doch alleine WeChat, die Messaging App von Tencent, hat inzwischen 960 Millionen Nutzer. Das Besondere: WeChat bietet nicht nur Messaging-Funktionen, sondern hat sogar Bezahlfunktionalitäten integriert. Alibaba zählt derzeit 500 Millionen Nutzer seiner Online-Shopping-App.

Ein weiterer Indikator, um die Größenordnungen der internationalen Wettbewerber einzuordnen, ist die Marktkapitalisierung. Alibaba und Tencent werden aktuell mit rund 400 Mrd. USD bewertet. Das ist auf Augenhöhe mit Amazon und Facebook, die bei 450 Mrd. USD liegen. Lediglich Apple liegt mit 800 Mrd. USD aktuell klar vorne.

Entscheidender als der Blick auf reine Nutzungszahlen und die Börsenbewertung ist aber sicherlich der Blick auf Strategie und Innovationskraft der Technologieriesen. Chinesische Unternehmen stehen hierzulande unter Generalverdacht, die Konzepte westlicher Firmen zu kopieren, zu verfeinern und damit zu wachsen. WeChat beispielsweise hat In-App-Käufe schneller als Facebook angeboten, eine Sprechfunkfunktion vor WhatsApp integrierte und QR-Codes zur Verbindung in sozialen Netzwerken vor anderen sozialen Netzwerken genutzt.

Neue Betätigungsfelder für Internetkonzerne

Doch die Fronten beschränken sich nicht nur auf soziale Netzwerke, Zahlungsfunktionen und Shopping-Apps. Lebensmittellieferungen, Online-Video-Services, Online-Games und Messaging sind nur einige Schauplätze, an denen das Silicon-Valley-Technologie-Establishment und die neuen Wettbewerber aus Asien aufeinanderprallen.

Im Bieterstreit um die Messaging-Plattform Whatsapp unterlag Tencent noch Facebook. Bei Supercell, dem Entwickler des kommerziell erfolgreichsten Online-Games „Clash of Clans“, war Tencent dagegen erfolgreich. Für 8,6 Mrd. USD übernahmen die Chinesen das Softwareunternehmen. Unterdessen bahnt sich eine Konfrontation in Südostasien an. Während China bislang für US-Konzerne unerreichbar war, hat sich Alibaba mit Zukäufen auch nach Indien und Südostasien ausgedehnt. Dort bereitet Amazon aktuell seinen Start vor.

Wer nach Wachstum sucht, sollte asiatische Technologiefirmen nicht vernachlässigen. Investoren, die in Asiens Technologiesektor investieren möchten, haben dabei generell zwei Optionen. Alternative eins ist die Einzelwertauswahl auf Basis eigenen Research. Das ist möglich, aber angesichts der mitunter diffusen Informationslage in der Region schwierig.

Investieren in Asien und Technologie

Die zweite Variante ist ein Technologiefonds, der gezielt in Asiens Technologiefirmen investiert. Zu unseren Favoriten zählt der Asian Equity Fonds der Fondsgesellschaft Investec. Der Fonds investiert länderübergreifend in Hongkong, Singapur, Malaysia, Thailand, Taiwan, Südkorea, den Philippinen, Indonesien, China und Indien. Die Aktienauswahl des Investec Asian Equity erfolgt auf Einzeltitelauswahl.

Dabei spielen makroökonomischer Entwicklungen wie auch unternehmensspezifische Faktoren eine Rolle. Die Top-Holdings des Fonds bilden aktuell die wichtigsten Technologiekonzerne Asiens. Dazu zählen Tencent, Alibaba, Samsung oder Taiwan Semiconductor. Mit einem solchen Portfolio investieren Anleger breit in die technologische Zukunft des asiatischen Marktes.

So oder so, Investoren sollten asiatische Technologiefirmen als Alternative zu Apple, Facebook, Amazon, Google und Co. auf dem Radar haben.

TEILEN
Finanzjournalist, Investmentautor, Finanzblogger - schreibt über Investieren in Asien, Asienfonds und asiatische Wirtschaft.